Ist häufiges Kältegefühl typisch für eine Schilddrüsenunterfunktion?

3 Antworten

Hallo thermal, meine Schilddrüsenunterfunktion hat sich in diesem Symptom gezeigt. Bei mir war das so, dass ich ganz plötzlich an den Füßen anfangend ein unwahrscheinliches Kältegefühl hatte, was sich langsam zum Körper hin ausbreitete. Ich empfehle Dir dringend, einen Endokrinologen (falls in Deiner Nähe erreichbar) oder einen Nukearmediziner aufzusuchen. Für den brauchst Du allerdings einen Überweisungsschein von Deinem Hausarzt. Gehe erstmal zu diesem und lasse Deine Schilddrüsenwerte bestimmen (TSH basal, FT3 und FT4). Sollten die schlecht ausfallen, bekommst Du ohne Mühe sowieso einen Ü-Schein. Für einen Endokrinologen brauchst Du keine Überweisung - aber die haben sehr oft lange Wartelisten. Ich wünsche Dir alles Gute. Gerda

Ja, das ist möglich. Nach einer anfänglichen Beschwerdefreiheit, stellt sich nach und nach eine unerklärliche Müdigkeit, im Zusammenhang mit einem extremen Kältegefühl, ein. Werden die Schilddrüsenunterfunktion-Symptome nicht gleich als solche erkannt und behandelt, kommen weitere Beschwerden, wie z. B. Konzentrationsschwäche, Schwindel, allgemeine Teilnahmslosigkeit, Muskelschwäche und Muskelschmerzen hinzu. Vgl. http://www.krankheits-symptome.com/schilddruesenfunktion-symptome

Das kann schon sein, eine ausgeprägte Müdigkeit wäre da dann aber auch mit dabei! Der Hausarzt soll doch mal dein TSH messen, dann weis man schon mehr......

Unterfunktion und Jod?

Habe seit mehreren Jahren Probleme mit der Schilddrüse, erst Überfunktion dann jetzt eine Unterfunktion, keine Antikörper und die Schilddrüse ist am schrumpfen. Bin auch gut eingestellt TSH 0,05-0,08! Fühle mich aber trotzdem oft krank, depressiv usw. Bin seit einigen Wochen auch wieder extrem Hitze/Kälteempfindlich. Nehme zurzeit Jodthyroxin 75/150. Jetzt bin ich durch Zufall auf einen Bericht gestossen, in dem stand, das Jod vielleicht die Ursache sein kann, da ich annehme das trotz keiner nachweisbarer Antikörper Hashimoto die Ursache fürs Schrumpfen meiner Schilddrüse ist! Oder was könnte dafür noch eine Ursache in Frage kommen? Wer hat darin Erfahrung und kann mir dazu Infos schreiben... DANKE!!!

...zur Frage

Wovon hängt ab, wie viel Thyroxin man braucht?

Wovon hängt es bei einer Schilddrüsenunterfunktion ab, wie viel Thyroxin man braucht? Davon, wie sehr die Schilddrüse zerstört ist?

...zur Frage

Blutuntersuchung der Schilddrüse zeigt erst Überfunktion, dann Unterfunktion an ohne dass Medikamente genommen wurden - wieso?

Hallo, da wir seit längerer Zeit versuchen schwanger zu werden und es nicht klappt, wurde ich bezgl. der Schilddrüse untersucht. Die erste Blut- Untersuchung zeigte einen TSH Wert unter 0,1 an und meine Ärztin sagte, es weise auf eine Überfunktion hin und schickte mir zur weiteren Diagnostik zum Hausarzt. Die Blutuntersuchung wurde wiederholt und diesmal lag der TSH Wert bei 18 und spräche laut Hausarzt für eine deutliche Unterfunktion. Wie kann das sein? Zwischen beiden Blutabnahmen liegen knapp vier Wochen. Medikamente habe ich zu keiner Zeit genommen. Ich habe nun L- Thyrox Jod für die Unterfunktion verschrieben bekommen. Aber nun bin ich mir unsicher. Die Schilddrüse selbst ist laut Ultraschall unauffällig. Vielen Dank für Antworten!

...zur Frage

von einer Schilddrüsenüberfunktion zu einer beginnenden Unterfunktion - nur wie?

Hallo, vor 1.5 Monaten wurden meine Blutwerte untersucht und es wurde eine Überfunktion entdeckt (stressige Zeit: Bachelorarbeit, Umzug aus dem Ausland, Reisen). Nachdem der Wert nun nochmal kontrolliert wurde, ist eine beginnende Unterfunktion zu erkennen. Symptome bzw. Beschwerden habe ich überhaupt nicht. Wie ist es möglich, dass sich das so schnell und extrem ändert? Da ich nun (wieder) ins Ausland gehe, hat der Arzt mir L-Thyroxin Henning 100 verschrieben (1 halbe Tablette täglich). Ist das i.O.? Danke!

...zur Frage

Taube/kribbelnde Finger, Verspannungen & das Gefühl, neben mir zu stehen. Was ist nur los?

Hallo Zusammen!

Seit Sonntag habe ich das Gefühl, dass mit mir irgendetwas nicht stimmt. Angefangen hat es irgendwann am Vormittag. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass die kleinen Finger und teilweise die Handaußenkanten wie taub waren. Sie waren es nicht tatsächlich (Empfindungen wie Hitze/Kälte/Schmerz konnte ich nach wie vor ganz normal spüren) aber es fühlte sich so an, ganz seltsam einfach.

Dieses Gefühl hielt bis jetzt an. Teilweise kribbeln die Fingerspitzen/Handaußenkanten kurze Zeit leicht. Zusätzlich habe ich das Gefühl, irgendwie neben mir zu stehen, wie automatisiert zu handeln und werde durch all diese Symptome innerlich immer unruhiger und ängstlicher weil ich Angst habe, dass etwas schlimmes sein könnte.

Desweiteren habe ich die letzten Tage auch Kopfschmerzen im Bereich des Hinterkopfes ("hinter den Ohren"), die leicht in den Nacken ziehen und einen extrem verspannten Nacken-/Schulterbereich und Rücken.

Ich habe gerade wirklich große Sorgen, dass es etwas schlimmes ist (es gab bereits einen Fall von MS in der Familie) und hoffe, dass es doch nur von den extremen Verspannungen kommt oder wieder eine der seltsamen und vielschichtigen Symptome meiner Hashimoto-Erkrankung ist... Hat jemand mit diesen oder ähnlichen Symptomen schon Erfahrungen gemacht?

LG

...zur Frage

Schilddrüsentabletten morgens vergessen einzunehmen - was tun?

Ich habe vergessen, meine Schilddrüsentabletten wegen meiner Unterfunktion einzunehmen. Bemerke nun, bin recht müde. Kann ich sie heute noch später einnehmen? wann am besten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?