Ist häufiges Kältegefühl typisch für eine Schilddrüsenunterfunktion?

3 Antworten

Hallo thermal, meine Schilddrüsenunterfunktion hat sich in diesem Symptom gezeigt. Bei mir war das so, dass ich ganz plötzlich an den Füßen anfangend ein unwahrscheinliches Kältegefühl hatte, was sich langsam zum Körper hin ausbreitete. Ich empfehle Dir dringend, einen Endokrinologen (falls in Deiner Nähe erreichbar) oder einen Nukearmediziner aufzusuchen. Für den brauchst Du allerdings einen Überweisungsschein von Deinem Hausarzt. Gehe erstmal zu diesem und lasse Deine Schilddrüsenwerte bestimmen (TSH basal, FT3 und FT4). Sollten die schlecht ausfallen, bekommst Du ohne Mühe sowieso einen Ü-Schein. Für einen Endokrinologen brauchst Du keine Überweisung - aber die haben sehr oft lange Wartelisten. Ich wünsche Dir alles Gute. Gerda

Ja, das ist möglich. Nach einer anfänglichen Beschwerdefreiheit, stellt sich nach und nach eine unerklärliche Müdigkeit, im Zusammenhang mit einem extremen Kältegefühl, ein. Werden die Schilddrüsenunterfunktion-Symptome nicht gleich als solche erkannt und behandelt, kommen weitere Beschwerden, wie z. B. Konzentrationsschwäche, Schwindel, allgemeine Teilnahmslosigkeit, Muskelschwäche und Muskelschmerzen hinzu. Vgl. http://www.krankheits-symptome.com/schilddruesenfunktion-symptome

Das kann schon sein, eine ausgeprägte Müdigkeit wäre da dann aber auch mit dabei! Der Hausarzt soll doch mal dein TSH messen, dann weis man schon mehr......

wie kann es innerhalb eines Monats plötzlich zu einer Schilddrüsenunterfunktion kommen?

Hallo erstmal, Ich muss seit Ende Dezember Medikamente einnehmen, Astonin H, da ich eine schwere Kreislaufstörung habe. Um sicherzugehen, dass mein Körper die Medikamente noch gut verarbeiten kann muss ich regelmäßig zur Kontrolle (EKG, Blutdruck und Blutabnahme) Nun war ich gestern (22.6.2010) wieder zur Kontrolle im KH. Bei der Befundbesprechung sprach mich der Arzt dann auf einmal auf meine Schilddrüse an. Er fragte, ob ich schonmal Probleme mit der Schilddrüse hatte – nein hatte ich noch nie soweit mir bekannt ist. Dann meinte er, dass meine Schilddrüsenwerte nicht ganz passten und auf eine Unterfunktion hinweisen würden. Dann fragte er mich noch ob ich heute schon was gegessen habe.
Nun muss ich nächste Woche in die Nuklearmedizin zur Abklärung. Meine Frage, ich hatte vor der Blutabnahme nichts gegessen da ich diese schon um 8 Uhr früh hatte und ich ein wenig im Stress war. Am Vortag habe ich aber völlig normal gegessen.. kann diese Tatsache, dass ich davor nichts gegessen hatte, die Schilddrüsenwerte so stark verändern, dass sie kurzzeitig auf eine Unterfunktion hinweisen, aber im Grunde keine vorliegt?
Und wenn wirklich eine Unterfunktion vorliegt frage ich mich, wie das auf einmal passieren kann? In der letzten Untersuchung (vor gut einem Monat beim Hausarzt) haben die Werte wohl noch gepasst, sonst hätte man mir das doch gesagt?

...zur Frage

Schilddrüsenunterfunktion Haar-Neuwuchs?

hallo, ich nehme jetzt seit samstag thyroxin 75 gegen meine schilddrüsenunterfunktion mir sind bis jetzt sehr viele haare ausgefallen könnt ihr mir vielleicht sagen wie lange es dauert bis die haare nachwachsen falls sie überhaupt nachwachsen?

...zur Frage

Merkwürdige Schilddrüsenunterfunktion

Hallo, ich habe eine SUF bei der sich die Ärzte nicht einig sind. Kurz zu der Krankheitsgeschichte:

Mit 10 Jahren wurde bei mir eine Unterfunktion festgestellt (Jodmangel aber ohne Schilddrüsenveränderung) die nach 6 Monaten mit Jodtabletten behoben wurde.

Dann 3 Jahre ohne Tabletten Beschwerdefrei.

Mit 13 Jahren exakt das gleiche Spiel, 6 Monate Jodtabletten und alles war wieder gut.

Heute bin ich 24 und habe mich seit Kindesbeinen an alle 2 Jahre testen lassen, meine Blutwerte waren immer super, jetzt mit 24 habe ich plötzlich wieder eine Unterfunktion allerdings kein Jodmangel sondern einen erhöhten TSH Wert von 7.43, ich habe keine erhöhte Antikörperbildung und unterm Ultraschall sieht die Schilddrüse ganz normal aus, auch habe ich keinerlei körperliche Anzeichen einer Unterfunktion. Ich bin quasi fit wie ein Turnschuh.

Die letzten 10 Jahre waren die Werte super und plötzlich verschlechtern sie sich ohne Sonstige Anzeichen. Finde das sehr merkwürdig und meine Ärztin weiss auch nicht recht was sie machen soll. Nächste Woche will sie nochmal Werte abnehmen und schauen ob die Schiulkddrüse sich "beruhigt" hat. Kann soetwas denn sein? Das die Werte einfach mal so schwanken und sich dann wieder einpendeln? Da ich wirklich sehr aktiv und auch körperlich nur schwer auszulasten bin möchte ich natürlich auch keine Medikamente nehmen die mich noch aktiver machen (dann wird es anstrengend :D Was könnte mit der Schilddrüse los sein? Vielen lieben Dank für ein par schlüssige Antworten und LG

...zur Frage

Trägheit durch Schilddrüsen-Unterfunktion

Seit geraumer Zeit bin ich ständig extrem träge, antriebslos und auch oft müde. Da obwohl ich versuche mich gesund zu ernähren und mich hinreichend zu bewegen etc. Bei uns in der Familie gibt es zwei Fälle mit Schilddrüsen“fehlfunktionen“. Das ist mir jetzt erst in den Sinn gekommen. Kann eine Unterfunktion als Ursache in Frage kommen? Wie wird das getestet?

...zur Frage

schildi-überfunktionssymptome durch eiweiß-shake????

hallo ihr alle ;-) erstmal kurz zu mir. ich bin 31 und vor ca einem jahr wurde eine unterfunktion bei mir diagnostiziert. nach eeewigem rum dosieren und vielen vielen kilos mehr, nehme ich im moment ltyroxin 88. nun meine frage. ich mache seit einigen tagen sis, also so ne ernährungsumstellung, bei der man unter anderem abends auf kohlenhydrate verzichtet. da ich aber abends meistens keinen hunger mehr habe [von der ganzen rum futterei tagsüber ;-) ] trinke ich öfter einen eiweiß-shake. nun habe ich seit einigen tagen herzrasen und typische überfunktions symptome... ich habe gesehen, dass in meinem shake "l- tyrosin" ist (ist in fast allen, glaube ich), das hat doch auch iwas mit der schildi zu tun, oder??? kann mein herzrasen vom eiweiß-shake kommen??? und kann da iwas passieren??? wäre sehr dankbar über antworten, denn ich weiß nicht, ob ich den jetzt heut abend trinken soll, oder nicht?! vilen lieben dank im voraus :-) izza

...zur Frage

Was ist mit mir los, alle nur psychosomatisch?

Guten Tag und danke an jedem der sich die Zeit nimmt das alles hier zu lesen.

Es fing alles mit einem "unrealem" Gefühl an, alles war wie in einem Videospiel und ich konnte mich selber nicht mehr richtig "fühlen". Ich bin darauf zum Arzt und man hat keine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt, gegen die ich L-Thyroxin 50 nehme. Ich habe nun vor 4 Monaten meine Tablette sehr unregelmäßig genommen und habe seit dem sehr seltsam gefühle und symptome wie z.B. Vergesslichkeit, Verwechsle dinge, Wortfindungsstörrungen, Manchmal verdreh ich komplette sätze oder denke sie sind Gramatikalisch falsch. Ich war auch schon bei einem Neurologen, da sich meine linke Gesichthäfte komisch anfühlte, der aber nach einem MRT (ohne kontrastmittel) meinte, dass alles nur psychosomatisch sei. Ich habe mich in der Zeit zurückgezogen und keine interesse mehr an meinem Hobbys gefunden, war nurnoch zuhause und habe keinen Kontakt mehr zu freunden (was sich aber nun wieder bessert) ich denke das sind Depressionen ^^. Momentan ist es so, dass wenn ich aufwache, sind manchmal meine Arme Taub (Manchmal ganz, manchmal nur ein Arm, manchmal nur etwas Taub) danach aber über den Tag nicht. Kann ein Arm Taub werden obwohl man nicht darauf liegt?.. Ich verwechsle leider immer noch manche dinge und komme mir selber Fremd vor im Spiegel.. Mir kommen dann immer Fragen in den Kopf wie "Wer bin ich?", "Was mache ich hier?". Ich hatte ebenfalls Streptokokken in Rachen worauf ich nun eine chronisch dicke Mandel haben und Schlafapnoe festgestellt wurde. Werde am 27.08 Operiert.
Bilde ich mir alles ein? Ich bin so langsam am verzeifeln und weiß nicht wie es weiter gehen soll.. Mir kommen immer wieder Krankheiten in den Kopf wie MS, Demenz, Schlaganfall etc.

Hat jemand einen Ratschlag oder vermutungen wieso es mir so geht? Vor 2 Jahren ging es mir super, keine probleme, einfach nichts.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?