Ist häufiger Husten ungewöhnlich oder bei manchen Menschen normal?

5 Antworten

Das deutet alles auf eine Lungenerkrankung hin, gehe bitte zum Lungenfacharzt und lasse es abklären.

Es gibt Menschen, die haben einen allergischen Husten, d.h. sie reagieren auf bestimmte Dinge in ihrer Umwelt mit Husten. Das scheint mir bei dir aber nicht der Fall zu sein und ich würde schon sagen, dass du dringend zum Arzt musst. Am besten sogar zu einem Lungenfacharzt, denn deine Lunge sollte auch untersucht werden. Druckschmerz, Rasseln und so weiter, das sind Anzeichen, die sich ein Arzt anschauen sollte.

Haööp Moehre91!

Will nicht ständig zu Arzt rennen müssen

Ja, wer will das schon, wenn es nicht nötig ist. Aber bei Deinem Husten ist es nötig!!! Das musst Du unbedingt abklären lassen. Langanhaltender Husten, rasselndes Atemgeräusch, Schmerzen im Brust- u. Rückenbereich, wenig Appetit, Müdigkeit - das alles deutet wirklich auf eine Erkrankung der Lungen hin. Bitte geh so bald es geht zum Arzt!!! Sonst wird es nur noch schlimmer und dann bist Du erst richtig krank. Da helfen jetzt wirklich keine Bonbons oder Hausmittelchen mehr. Wenn möglich, geh damit gleich zum Lungenfacharzt!!!

Baldige Besserung wünscht walesca

Stechen und Drücken im Brustkorb, seit neuesten Kopfschmerzen?

Ich habe seit ca. 1 1/2 Jahren ein schmerzhaftes Stechen und Drücken im Brustkorbbereich. Die Schmerzen sind häufig beim Sport, aber auch wenn ich nur da liege, Esse oder ganz Alltägliche Dinge tue, hält ca. 15-30 min. an und sind ca. aller 3/4 Tage. Hinzu ist vor ca. 4 Wochen Kopfschmerzen gekommen. Wegen beidem war ich bereits bei Arzt, ohne Diagnose, Aussage "Ist halt so"... Da ich zwei mal schon fast den Notruf gewählt hätte, und diese Schmerzen teils unerträglich sind und echt nerven, würde mich interessieren, welche Idee Ihr habt was ich tun könnte. Noch kurz zu mir selber: Ich bin ein 16 Jahre alter Junge und Leistungssportler. Vielen Dank

...zur Frage

Wie bekomme ich meine Brustbeschwerden los?

Hallo,

kurze Vorgeschichte:

Alles begann vor ca 6 Monaten als ich mit starkem Druck in der Brust ins Krankenhaus kam. Am selben Abend wurde ich entlassen mit keinem Befund.

Brustschmerzen wurden leider nicht besser. Mal war es links von der Brust, mal brennend, mal Druckschmerz am Brustbein und auch Schmerzen hinter dem Brustbein.

Folgende Untersuchungen wurden gemacht: ca 5x Ruhe-EKG, 1x Herzecho, 1x Belastungs-EKG, 1x Herzentzündungstest, 1x großes Blutbild, 1x Lungenarzt, 2x Neurologe, 12x Krankengymnastik, 6x Fango-Massage, 1x Orthopäde, 1x Magenspiegelung.

Alles ohne Befund bzw. ohne Erfolg.

Doch werden die Brustschmerzen nicht besser und wenn ich ehrlich bin habe ich trotz der Untersuchungen angst vor einer Herzerkrankung!!

Kann das wirklich alles Muskelbdeingt sein? Bzw kann ich mir sicher sein, dass nichts mit dem Herzen ist? Weil diese Beschwerden in der brust fühlen sich wirklich so an als würden sie vom Herzen kommen.

Ich weiß langsam keinen Rat mehr, weil wenn es wirklich die Muskeln sind muss es doch einen weg geben, dass los zu bekommen! Wärme usw bringt irgendwie nichts. I ch komm so nicht weiter, weil das alles auf die Psyche schlägt und ich deswegen auch freiweillig in eine Psychotherapie gehe. Meine Ärzte schieben die Beschwerden auf Stress, Bewegungsmangel usw. Aber das kann doch nicht alles davon kommen..Ich mach 3x die Woche sport und bemerke keine Besserung.

Ich hoffe mir kann jemand helfen. LG

...zur Frage

Was kann Stechen in der linken Brust bei Belastung sein?

...zur Frage

Handelt es sich hierbei um Sauerstoffmangel?

Hallo Leute, ich habe relativ große Probleme...

Erstmal Informationen zu mir: Ich bin 15 Jahre alt, männlich, 185 cm groß und wiege 76 kg (kann eventuell nützlich für die kommende(n) Frage(n) sein)

Ich habe nun seit etwa 2 Monaten das Problem, dass ich hin und wieder Übelkeit aus dem Nichts bekomme... Nun ist es seit 2 Wochen ziemlich schlimm, da ich 24/7 die Übelkeit spüre, Unwohlsein spüre und auch hin und wieder mal Atemnot (Ich kriege keine Luft, da es sich manchmal kurzzeitig so anfühlt, als würde etwas im Rachen meinen Atemweg blockieren, das nicht durch Husten oder sonst was vergeht) und seit gestern nun auch zwischen meinem Magen und meiner Brust Druck spüre, die zur verstärkten Übelkeit führen... Ich bekam vor 4 Tagen eine Magenspiegelung und da stellte sich nichts fest, was am Magen liegen könnte... Die Übelkeit tritt auf, wenn ich mich entweder hinlege oder etwas zu viel esse (fühlt sich an, als würde ich sofort brechen können). Seit einigen Tagen stehe ich eben deswegen auch nachts auf, da ich wegen der Übelkeit nicht schlafen kann, weshalb mir seit einigen Tagen täglich halber Schlaf fehlt... Nun wollte ich fragen, ob jemand weiß, was ich nun tun könnte? Handelt es sich eventuell um Sauerstoffmangel im Gehirn oder Blut? Ich halte es nicht mehr aus, täglich ohne richtigen Schlaf in die Schule zu gehen bzw. jetzt auch noch zum Praktikum seit heute... Ich halte es einfach nicht mehr aus und Tabletten wie Vomex helfen nicht gegen Übelkeit und ich weiß jetzt echt nicht mehr, was ich machen kann... Noch was: Ich habe bei der Magenspiegelung vergessen, die Atemnot zu erwähnen, hätte der Gastroenterologe eventuell was dazu sagen können und weiß über Sauerstoffmängel bescheid? Ich denke darüber nach, morgen erneut ins Krankenhaus zu gehen und es dort mal untersuchen lassen...

...zur Frage

Hartnäckiger Husten nach Erkältung?

Hallo Ihr Lieben!

Vor 14 Tagen fing es bei mir an, dass sich eine dicke Erkältung breit gemacht hat. Es begann mit Fieber und Halsschmerzen. Dann kam heftiger Schnupfen dazu. Nach 3 Tagen wurden die Halsschmerzen besser aber der Schnupfen blieb. Stattdessen kam ein trockener (Reiz-)Husten hinzu. Ich habe mir dann einen pflanzlichen Hustensaft (Phytohustil) in der Apotheke besorgt und der Husten wurde dann auch wieder innerhalb eines Tages besser, am nächsten Tag aber leider auch wieder schlimmer. Ein richtiges auf und ab.

Anfang dieser Woche war ich für 4 Tage in Portugal im Urlaub. Da war der Husten so gut wie weg. Da musste ich morgens nach dem Aufstehen öfter husten, aber tagsüber, wenn wir draußen unterwegs waren, hatte ich gar nichts. Seit meiner Rückkehr ist der Husten nun wieder schlimmer geworden. Ich war zwar auch hier z.B. heute längere Zeit an der frischen Luft, aber auch da musste ich immer wieder Husten. Ich habe inzwischen eine ganze Flasche Hustensaft auf. Aber ich kann ja leider nicht wieder nach Portugal fliegen... ;-)

Es ist immer ein trockener Husten, wie so ein Reizhusten, aber ich habe z.B. nicht das Gefühl, dass irgendwo was festsitzt, was rausgehustet werden müsste. Der Schnupfen ist inzwischen weg.

Es kann eigentlich auch keine Reaktion auf irgendetwas in meiner Wohnung sein, da ich es auch anderswo habe, z.B. wenn ich bei anderen zu Besuch bin, bei der Krankengymnastik etc.

Meint ihr, ich muss damit unbedingt zum Arzt? Ich war in der letzten Zeit wegen meiner anderen Erkrankungen ja ständig beim Arzt und bin eigentlich froh, dass es in der Hinsicht gerade mal etwas ruhiger ist und ich nicht mehr jeden zweiten Tag zum Arzt muss. Ab welcher Dauer sollte man so einen Husten grundsätzlich weiter abklären lassen? Oder wäre es schon sinnvoll morgen oder übermorgen doch mal zum Arzt zu gehen? Oder gibt es noch etwas, was ich vorher noch selber ausprobieren kann?

Danke und liebe Grüße, Lexi

...zur Frage

Codein wirkt nicht. Was steckt dahinter?

Habe schon seit ca. 6/7 Wochen einen hartnäckigen, trockenen Reizhusten der einfach nicht abklingen will, besonders Nachts habe ich unerträgliche Anfälle (teilweise auch mit Atemnot) und es wird immer schlimmer! Nun war ich gestern beim Arzt (wieder mal), und der hat mir Sanopin Tropfen zum inhalieren und Codein Tabletten verschrieben um den Hustenreiz in der Nacht zu unterdrücken.

Die 1. Tablette hab ich gestern Abend dann geschluckt, vorm Schlafengehen und war voller Hoffnung, endlich wieder mal ne Nacht ruhig durchschlafen zu können. Doch trotz Tablette hab ich mich wie die Nächte zuvor rum gequält. Mir taten heute früh richtig die Bauchmuskeln weh, so sehr hab ich mich verausgabt. Auch erhöhtes Liegen, brachte keinen Erfolg.

Was kann ich jetzt noch tun wenns nicht besser wird? Schleimlösende Mittel, wie ACC Akut und Soledum forte nehme ich noch oben drauf 2x am Tag. Weiß echt nicht mehr weiter.. Könnte es vielleicht doch asthmatisch sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?