Ist Glucosamin auch gut bei Knieschmerzen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt derzeit viele Kombipräparate mit Glucosamin und Chondroitin, beides hochdosiert. Solche Medikamente bringen schon was, wenn man sie sehr lange einnimmt. Sie können dazu beitragen, dass die Arthrose nicht noch schlimmer wird. Heilen können sie sie nicht. Du tust gut daran neben solchen Nahrungsergänzungen beim Orthopäden noch zusätzliche physikalische Therapie verordnen zu lassen.

Auch Hyaluron-Spritzen bringen - von Fall zu Fall - eine Linderung, gerade beim Knie. Diese dauert allerdings höchstens ein Jahr - und die Spritzen kosten obendrein nicht gerade wenig (ca. 60 Euro pro Stück, 5 sollte man als Kur nehmen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.meinkniegelenk.de/understand/common-causes-of-knee-painunter

kommt natürlich drauf an,was bei dir die URSACHE f.d. knieschmerzen ist.

bei > Meldungen rund um Medizin und Gesundheit stand über Glucosamin folgendes:

Arthrosetherapie: Glucosamin und Chondroitin Sulfat konnten die arthrosebedingten Knieschmerzen nicht überzeugend lindernFür die Behandlung von Arthritis-Beschwerden wird derzeit oft die Einnahme von Glucosamin und Chondroitin-Sulfat als Mono- oder Kombinationstherapie empfohlen. Die bisher vorliegenden Studien erbrachten widersprüchliche und wenig überzeugende Resultate. Daher ist noch längst nicht bewiesen, daß diese Therapie überhaupt zuverlässig wirkt. Die Nebenwirkungen sind allerdings meist harmlos, so daß Patienten individuelle entscheiden müssen, ob sich die Geldausgabe ihrer meinung nach lohnt.

In der hier vorliegenden Studie wurden 1.583 Patienten behandelt, die über chronische arthrotisch bedingte Knieschmerzen klagten. Die Probanden erhielten 24 Wochen lang täglich 1.500 mg Glucosamine, 1.200 mg Chondroitin sulfate , beides oder 200 mg des COX-2-Hemmers Celecoxib, bzw. ein unwirksames Scheinmedikament (Placebo). Bei der Untersuchung ging es um die Frage, ob die Therapien in der Lage waren, die Schmerzen im Untersuchungszeitraum um mindestens 20% zu vermindern.

Es zeigte sich bei Betrachtung aller Probanden, daß Glucosamin und Chondroitin Sulfat in Bezug auf die geklagten Arthrose-Schmerzen nicht besser wirkten als das eingesetzte unwirksame Scheinmedikament. Selbst durch die Einnahme des COX-2-Hemmers wurden die Knieschmerzen im Vergleich zum Placebo nur um 10% besser gemildert.

In der Unter-Gruppe der Patienten mit mittelgradigen bis starken Knieschmerzen lag die Wirkrate bei dem unwirksamen Scheinmedikament bei 54.3 Prozent und bei der kombinierten Einnahme von Glucosamin und Chondroitin Sulfat lediglich bei 79.2%. Da es nur um eine Schmerzlinderung von 20% ging, ist dieser Unterschied zwar vorhanden aber so niedrig, daß sich der Einsatz der teuren Nahrungsergänzungsmittel kaum lohnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, wenn das Knie schon verletzt/ degeneriert ist, dann hilft leider kein Wundermittel mehr. Also lieber auf Sport umsteigen und die Gelenk umgebende Muskulatur stärken, das ist das Einzige, was langfristig hilft! Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Antwort von Sneuker ist gut. Aber vorher solltest Du sehen, dass du grundsätzlich gut mit Vitalstoffen versorgt bist und dann zusätzlich sowas nehmen. Hyaluronsäure kann man schon in Kombination mit den genannten Nährstoffen erhalten.

Überleg auch noch mal, woher die Schmerzen kommen. Ich hatte welche durch falsches Schuhwerk erhalten. Gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?