Ist etwas dran an der Koronarpersönlichkeit?

1 Antwort

In neuerer Zeit wird der Typ des Koronarpatienten als Symbolfigur für die Hetze unserer Leistungsgesellschaft dargestellt. Die Patienten seien vor der Erkrankung Workaholics gewesen, zielstrebig, gewinnorientiert, efolgreich und unfähig abzuschalten. Das lässt sich aber nicht eindeutig belegen, denn koronare Herzerkrankungen kommen in allen Schichten unserer Gesellschaft unter allen möglichen Lebenssituationen vor. Belegt ist allerdings, dass Herzinfarkte bei bestehenden Herzrhythmusstörungen durch Konfliktsituationen ausgelöst werden können.

Mit 16 Jahren noch wachsen?

Ich (weiblich) werde nächsten Monat 16 und bin im Moment ca. 1,69m groß. Mir ist bewusst, dass ich nicht wirklich klein bin und es viele Menschen gibt, die ich überrage, aber ich würde trotzdem noch gerne ein paar Zentimeter wachsen und wenigstens noch die 1,70-Marke erreichen. Ich habe mich schon viel darüber informiert und bin zum Ergebnis gekommen, dass man bis zum 21. Lebensjahr wachsen kann, aber als Mädchen meistens mit 16-17 bereits aufhört und außerdem die Körpergröße der Eltern und die Ernährung eine Rolle spielt. Meine Mutter ist 1,60 und mein Vater min. 1,80m groß. Ich treibe regelmäßig Sport und ernähre mich meiner Meinung nach ganz normal. Als ich ein Kind war, meinte mein Arzt, ich würde eines Tages 1,86m werden. Ich war zunächst ziemlich schockiert, so groß wollte ich gar nicht werden, aber zu einem späteren Zeitpunkt hat er gesagt, es wären wahrscheinlich doch eher 1,78m. Nun bin ich ganze 9cm kleiner und bin, seit ich 12 bin, nur 4cm gewachsen. Früher war ich eigentlich immer relativ groß für mein Alter und bin auch ziemlich früh in die Pubertät gekommen. Aber irgendwann hat es einfach aufgehört und andere Mädchen in meinem Alter haben mich sogar überholt. Meine Mutter meint, das könnte daran liegen, dass ich damals unter starkem Stress stand und sich das auf meinen Körper ausgewirkt haben könnte. Ist sowas wirklich möglich? Oder ist das ganz normal? Ist es wahrscheinlich, dass ich noch 5cm, oder wenigstens einen, wachsen werde? Wenn nicht, wäre es kein Weltuntergang, aber ich hätte gerne endlich mal Gewissheit. Danke im Voraus! :D

...zur Frage

Übersäuerung des Körpers - Humbug oder ist da was dran?

Hallo zusammen! Heute war ich statt bei meiner regulären Physiotherapeutin bei einem Kollegen von ihr, der auch osteopathisch behandelt (macht zur Zeit seine Fortbildung, steht kurz vor dem Abschluss).

Dieser meinte nun, dass meine ständigen Bauchschmerzen, die Magenentleerungsstörung und auch die anderen Beschwerden evtl. auch mit einer Übersäuerung des Körpers zusammenhängen könnten. Ich solle man eine zeitlang basisches Pulver zu mir nehmen und dann müsste ich seiner Meinung nach eine deutliche Besserung bemerken.

Jetzt liest man dazu im Internet aber sehr gegensätzliche Meinungen. Auf vielen Seiten - insbesondere zum Thema Alternativmedizin oder von solchen "Pulver-Firmen" liest man, dass sehr viele Menschen eine Übersäuerung des Blutes hätten und man mit basischer Ernährung und Pulvern eine Besserung seiner Beschwerden erreichen könne.

Andere Seiten - überwiegend auch schulmedizinische - schreiben, dass die Übersäuerung des Blutes eine sehr schwere Erkrankung sei, und dabei auch lebensgefahr bestehe. Sonst würde solch eine Übersäuerung eher nicht auftreten.

Auf vielen "neutralen" Seiten wird dieses Thema heiß diskutiert, mit vielen Pros und Contras.

Ich weiß, dass das hier auch schonmal diskutiert wurde, aber trotzdem möchte ich die Frage nochmal stellen, weil ich mich für mich persönlich noch nicht entschieden habe, was ich von der ganzen Sache halten soll.

Wie sind eure Meinungen dazu?

Danke und viele Grüße

...zur Frage

Sind ältere Menschen weniger oft erkältet als Jüngere?

Meist sind die jüngeren Menschen und die Kinder erkältet, die älteren Menschen eher weniger, woran kann das liegen?

...zur Frage

Nützt es etwas, bei einem Herzinfarkt alle 2 Sek. tief einzuatmen und dann feste zu husten?

Das habe ich eben in einer pps gelesen. Es wurde gefragt, was man alleine auf dem Heimweg von der Arbeit, gestreßt und mit stechenden Herzschmerzen tun soll, die sich rasch auf Gesicht und Arme ausbreiten. Bei einer Herzattacke habe man nur etwa 10 Sekunden Zeit bis zum Verlieren des Beweußtseins. Und viele Menschen seien alleine bei einer Herzattacke.

Die Antwort lautete wörtlich:

Keine Panik, aber beginne energisch und so oft als möglich zu husten. Vor jedem Husten TIEF einatmen! Das Husten muß so tief und anhaltend sein, so als ob man Schleim von tief aus derm Brustkorb heraufholen möchte. Einatmen und Husten muß **alle 2 sec.

Tiefes Einatmen brint Sauerstoff in die Lungen, das Husten drückt aufs Herz und hält das Blut am Zirkulieren. Der Druck auf das Herz hilft auch wieder, den Rhythmus zu normalisieren. Dadurch sollte es möglich sein, das Krankenhaus zu erreichen.

Quelle: Artikel veröffentlicht in der Nummer 240 des Journal of General Hospital, Rochester

Was haltet Ihr davon? Ich habe keine Ahnung, sollte man sicih so etwas merken für den Notfall?

...zur Frage

Taubheit im Bein ohne Kribbeln

Guten Morgen.

Ich habe seit Samstagnacht (26.10) so eine Art Taubheit im linken Bein (nach einer Party mit Massig Alkohol). Ich habe mich nicht gestoßen oder dergleichen und der Schmerz ist auch eher innerlich. Beim Laufen ist es ein leichter ziehender bis stechender Schmerz. Im liegen in bestimmten Positionen geht es aber sonst ist es auch da das gleiche. Ich weiß nicht wie ich es besser beschreiben soll als „Taubheit ohne Kribbeln“ man kann es schlecht beschreiben. Von den Symptomen her ist es scheinbar wieder ein Schlaganfall/Herzinfarkt Anzeichen wie bereits vor 2 Jahren. Da hatte ich die gleichen Symptome über 6 Wochen, angefangen im Arm bis runter zum Bein im Laufe der Zeit. Ich bin 31 und habe ein sehr stressiges Leben Privat als auch Beruflich. Ich meide den Arzt eher und gehe wirklich nur hin wenn ich fast Tot bin, mir ein Körperteil fehlt oder ich eine Erkältung bekomme :) (Männer eben^^). Jedenfalls sitze ich solche Sachen eher aus und wirke dem entgegen in dem ich reichlich Schmerzmittel nehme. Größenteils auch auf Morphium Basis.

Meine Frage daher lautet kann mir da einer helfen oder einen Rat geben (Außer zum Arzt zu gehen) bevor ich meine übliche Behandlung anfange? Denn langsam glaube ich es ist was wirklich Ernstes und möchte es dann nicht von einem Arzt gesagt bekommen.

Ich weiß nicht ob es Hilft aber ich habe oft Hohen Blutdruck und wache gerade im Sommer so gut wie jede dritte Nacht mit Nasenbluten auf.

Vielen Dank im Voraus^^

...zur Frage

Sollte man sich nach dem nach Hause kommen immer die Hände waschen?

Ich bin verwirrt. Ich habe versucht meinen Kindern beizubringen, dass sie sich die Hände waschen, wenn sie heim kommen, um eventuell anhaftende Keime zu entfernen. Die meisten meiner Freunde mit Kindern finden das eher seltsam, weil ich dadurch die Kinder zu sehr verhätschele und nicht genug abhärte. Ist da was dran?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?