Ist es ungesund, wenn ich so weiter Jogge?

2 Antworten

Hi Schokcolade, leider ist der Wert viiiiiieeeel zu hoch. Damit erreichst du leider nur das genaue Gegenteil, du wirst schlaff. Besser ist es, wenn du in Intervallen trainierst und gönne dir auch ausreichende Ruhetage, denn nur so funktioniert das Gesetz der Superkompensation! Falls du so weiter trainierst, sieht es schlecht aus für deinen Wettkampf, denn du wirst immer langsamer werden. Arbeite dich lieber mit Intervallen heran. Gönne dir dabei lohnende Pausen. Also so lange pausieren und gehen, bis deine Herzfrequenz 65% deiner maximalen Herzfrequenz erreicht hat. Lege dir einen vernünftigen Trainingsplan an und halte dich an die Ruhetage! Ich wünsche dir viel Erfolg für dein Vorhaben, so schaffst du es!

Hallo Schokcolade, leider kann ich dir nur raten dein Training umzustellen, denn so ist es sehr ungesund! Sportoholic hat dir eine gute Antwort gegeben. Ich würde dir auch zu Intervalltraining raten. Ebenso solltest Trainingseineiten im Bereich zwischen 65-75% deiner Hfmax (maximale Herzfrequenz) und Einheiten mit 75-85% Hfmax zu deinem Intervalltraining einbauen. Z.B. Mo 65-75% Hfmax, Mi 75-85% Hfmax und Fr Intervall 85% Hfmax mit lohnender Pause (wie Sportoholic beschrieben hat) bei 65% Hfmax. An den anderen Tagen kannst du Ruhepausen einlegen. Falls du meinst noch mehr machen zu müssen, dann kannst du noch zwei Tage mit regenerativen Training bei 55-65% Hfmax einlegen. Das ist zwar dann nur langsames Gehen mit leichter Steigung, aber genau diese Einheiten helfen dir deine Herzfrequenz zu senken!!! Keine Sorge, jeder hat mal so angefangen!!! Viel Erfolg!

Hoher Puls generell.Wie ists bei euch und warum ist das bei mir so?

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem. Im liegen oder sitzen ist mein Puls soweit in Ordnung (auf jeden Fall fast immer unter 100 und oft zwischen 70-90) aber sobald ich stehe schnellt er auf bis zu 130 und pendelt sich auch bei 110-125 dann ein. Erst sitzen verschafft Abhilfe. Fühle mich deshalb auch nicht sehr wohl beim Stehen/Gehen weil er so schnell ist. Habe außerdem oft Herzklopfen und Druckgefühle im Brustbereich/Oberbauch. Im Schlaf ist er gut 50-60. Außerdem geht er bist zu fast 170 wenn ich in meine WOhnung im vierten Stocj laufe. Danach beruhigt er sich erst wieder nach 10 mins unter 100.

Schilddrüse ist in ordnung und ich war bereits beim Langzeit-, Belastungs- und Ruhe EKG sowie beim herzecho alles ohne Befund mit Außnahme einiger Extrasystolen täglich (bis 10) und bei Belastung (2-4 pro Minute). Selten erleide ich Tachykardien in der Ruhe mit Schwächegefühlen und ausgeprägten Angstgefühlen (rufe immer den Notarzt) mit bis zu 170 Schlägen. Wenn die Notärzte da sind liegt die Frequenz meinst bei 150, ist aber im Sinusrhytmus.Ich trinke genug, esse nicht wahllos sondern eher gesund treibe aber aus Angst keinen Sport. Außerdem wollten heute die Jungs mal wieder raus gehen etwas feiern und ich habe richtig Stress wenn ich dran denke stundenlang im CLub umherzustehen/zu tanzen oder ein Bierchen mir zu genehmigen, weil ich denke, es könnte meinem Herzen den Rest geben. Ist das berechtigt? Wie hoch ist den euer Puls beim Stehen zb? Bin 25 und männlich. Danke schonmal.

PS: habe für die extremen Anfälle von meiner Hausärztin Bisoprolol 1,25 ug bekommen, dass ich irgendetwas dagegen tun kann. Mein BLutdruck ist allerdings eher im Normbereich bis etwas darunter. Macht das was bei der Einnahme des Medikamentes in solchen Fällen? (habe bisher darauf verzichtet)

...zur Frage

Puls bei Haus/Gartenarbeits - Belastung

Hallo liebe Gemeinde, ich hätte da eine Frage zum Thema Puls bei Belastung.

Folgendes ist mir wiederfahren. Ich habe heute im Garten die Hecke geschnitten. Nun... es war für meine Begriffe keine sehr leichte Tätigkeit. Ich bin auch sehr unsportlich, muss ich leider sagen. Nach ca. 45 min war ich erschöpft und mein Puls ging ziemlich schnell. Gemessen habe ich dann am Handgelenk mit Stoppuhr ca. 130 Schläge. Das hat mir ein wenig Angst gemacht, da ich schon einmal wegen Tachykardie per Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Seither bin ich auch sehr oft am Puls checken und horche viel in mich hinein. Als der Puls nach ca. 30 min immer noch bei ca. 100 war habe ich meinen Hausarzt angerufen. Er meinte dies sei bei untrainierten schon möglich und ich sollte erst mal eine Pause machen. Das wird dann schon wieder. Eine halbe Bisoprolol hat er mir noch empfohlen. Gesagt... getan. Nach ca. 1 Stunde war der Spuk dann tatsächlich vorbei und der Puls in Ruhe wieder um die 70.

Nun meine Fragen, ist es tatsächlich so das bei gepflegter Unsportlichkeit der Puls so lange benötigen kann, bis er wieder zur Ruhe kommt und bessert sich das wenn ich demnächst meinen Kreislauf mit solchen Tätigkeiten mehr fordere? Wie hoch darf ein Puls gehen, bei solchen Tätigkeiten oder gehen?

Evtl. ist das was ich beschreibe ja auch ein völlig normales Kreislaufverhalten und ich steigere mich da nur etwas hinein. Für einige Anregungen wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?