Ist es ungesund, nicht zu schwitzen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist möglich, daß Du einen hohen Östrogenpegel hast, dann schwitzt man nicht so leicht.

Schwitzen tut man übrigens nicht nur zur Kühlung, sondern auch zum Loswerden giftiger Abfallprodukte. Das kann über die Haut geschehen, aber auch über Niere oder Schleimhaut. Wenn Du anderswo genügend ausscheidest, warum solltest Du das dann noch über die Haut tun?

Sieh einfach zu, daß Du genügend klares Wasser trinkst, und wenn Dein Urin nicht stinkt oder dunkel ist, dann hast Du genügend Lösungsmittel zum Ausscheiden.

Weiter würde ich mir da keine Gedanken machen.

Es kommt ganz darauf an. Ich habe früher nie geschwitzt und ich kam immer gut hin, bis mir richtig heiß wurde. Da hatte ich das Gefühl in meiner Haut zu bersten, weil eben der Schweiß fehlte und ich nichts über die Poren abgeben konnte. Erst durch regelmäßige Sauna kam es nach einem Jahr dazu, dass ich schwitzen konnte. Es ist aber immer noch so, dass ich außerhalb der Sauna, im Gesicht schwitze und am Körper oder unter den Achseln kaum.

Ja das kann durchaus dem Körper schaden, wenn man nicht aufpasst. Du kannst dir ja immer ein kleines Sprühfläschchen mit Wasser mitnehmen um dich dann von außen sozusagen zu kühlen. Ansonsten kannst du auch mal deine Schilddrüse und deinen Blutdruck abchecken lassen.

Starkes schwitzen am Rücken und unter den Achseln - hormonell postpubertär?

Hallo,

Seit einiger Zeit fließt bei mir der Schweiß am Rücken und unter den Armen förmlich herunter. Sobald ich mich bewege ist das Kleidungsstück nass. Es fängt, je nach Temperatur draußen nach etwa 5-10min an. Ob zu Fuß o. auf dem Fahrrad spielt keine Rolle. Der Schweiß verdunstet an diesen beiden Stellen schlichtweg nicht. Es läuft stattdessen einfach weiter nach.

Ich betreibe derzeit Krafttraining und gehe gelegentlich schwimmen. Die Ernährung besteht als Basis aus Obst und Gemüse, ergänzend Getreide, Nüsse etc. Kein Alkohol, kein Kaffee, keine Süßigkeiten, keine Fertiggerichte, kein Fisch & Fleisch, Tee gelegentlich im Winter, kein Übermaß an Gewürzen, eher salzreduziert, wenn Salz, dann Meersalz. Ergenzend konsumiere ich konzentrierte gemahle Erbsen und Hanfsamen, als Proteinpulver.

Meine Theorie ist diese, dass bei mir sämtliche Problemchen die, die Pubertät so ausmachen erst jetzt, mit bald 23 dezent auftauchen. Ich hatte bis Anfang des Jahres ein enormes Pickel problem, das sich mitlerweile eingestellt hat. Nun glaube ich das dieses Schwitzen auf eine Veränderung im Körper, vermutlich nur kurzweilig, zurückzuführen ist. Kann das sein o. bilde ich mir das ein ?

Ich nutze keine Deos, werde mir aber wohl eins kaufen müssen, da ich nur weiße Oberbekleidung anziehen kann um wirklich unangenehme Schweißlecken zu vermeiden. Der Schweiß ist auch lange geruchlos und bevor sich relativ moderat Gerüche breit machen können, war ich bereits wieder duschen. Er riecht wenn dann recht süßlch, gar nicht mal unangenehm beißend.

Ich bin Männlich, falls das wichtig ist!

Was kann es sein ?

...zur Frage

Wolf gelaufen?

Hallo. Ich werde damit auch zum Arzt aber würde gerne eine Einschätzung hören was ich haben könnte.

Kurz zu meinem Problem: - "Ausschlag" in der hautfalte zwischen Oberschenkel und Intimbereich, erst beidseitig, Links klang nach wenigen Tagen ab, jetzt nur noch rechts - Trocken, ganz leichte Erhebungen, rötung - KEIN Juckreiz - besteht seit etwa 5 Wochen, wird zwischendurch für 1, 2 Tage wieder besser und kommt dann wieder. - wird beim Schwitzen und viel Bewegung schlimmer - Haut ist mittlerweile sehr dünn und reisst auf, das schiebe ich aber eher auf die Salberei, offene Stellen nässen ganz leicht - insgesamt kaum bis gar keine schmerzen oder brennen, eher ein "störendes Gefühl"

Ich trage extra nur boxershorts aktuell und habe Heilsalbe, Panthenol, Zinksalbe, Zinkpuder, Soventhol und eine Zinksalbe mit Wirkstoff gegen Pilz durch und nichts will wirklich helfen. Ich leide nicht wahnsinnig deswegen aber es stört mich trotzdem sehr.

Danke!

...zur Frage

Unerklärliches Schwitzen

Also seit ca. einem Jahr leide ich schon an übermäßigen Schweißausbrüchen. In dieser Zeit konnte ich meinen Körper gut beobachten und möchte diese hier erwähnen um vielleicht eine Lösung finden zu können. Vielleicht wird es dem einen oder anderen ein zu langer Text werden, aber ich möchte wirklich alles mögliche erwähnen damit man effizienter an einen Lösungsweg arbeiten kann. Meine Daten: männlich, 20 Jahre alt, 179cm groß und wiege 79 Kilo.

Alles begann im Fitnessstudio wo ich langsam bemerkte, dass ich immer mehr am Rücken und im Gesicht schwitzte. Okay andere würden jetzt meinen, dass das normal ist beim Sport zu schwitzen. Ist es auch, aber ich möchte anmerken, dass ich ca. 1 Jahr schon trainiert habe und nur wenig bei gleicher Anstrengung geschwitzt habe. Trotzdem dachte ich mir nichts dabei, dass ich ein bisschen mehr geschwitzt habe. Einige Wochen später bemerkte ich, dass ich im Alltag bei leichter körperlicher Belastung mit Schweißausbrüchen ausgesetzt war. Ich möchte ein paar Situationen beschreiben, die mich bis heute verfolgen.

1.) Also wenn ich ein wenig schneller spazieren gehe und plötzlich stehen bleibe fange ich an zu schwitzen. Dabei bemerke ich, dass ich in Atemnot bin und dass mein Herz rast. Es kommt zu einem Schweißausbruch und bis sich mein Körper wieder beruhigt hat hört es auch mit dem Schwitzen auf.

2.) Wenn ich zum Arzt oder in die Schule gehe, also im Prinzip ca. 15 – 20 min. spazieren und dann in ein Gebäude hinein. Wenn ich wieder stehenbleibe und noch dazu eine Temperaturänderung vorliegt, weil ich in ein Gebäude hineingegangen bin, kommt es zu extremen Schweißausbrüchen im Gesicht und am Rücken. Wieder ein paar Minuten warten bis sich mein Körper wieder beruhigt hat, hört es auch mit dem Schwitzen auf. Das Problem dabei ist, dass es unangenehm sein kann wenn ich sofort mit jemanden reden muss wenn ich in das Gebäude hineingegangen bin. Dabei hat mein Körper keine Zeit sich wieder zu beruhigen weil er manchmal unter Nervosität steht, sprich das Schwitzen hört dann gar nicht mehr auf. Ich bin immer ein nervöser Mensch gewesen, konnte mich aber den unangenehmen Situationen immer danach anpassen ohne dabei zu Schwitzen. Heute tritt dieses nach körperlicher Tätigkeit immer auf.

3.) Wenn ich mit jemanden streite, fange ich auch an zu schwitzen. Hierbei steigt ja auch der Blutdruck. __________________

...zur Frage

Wie bekomme ich übermäßiges Schwitzen in den Griff?

Es soll ja Menschen geben, die nicht viel schwitzen. Bei mir ist das anders. Ich schwitze immer, bei jeder Gelegenheit. Im Sommer muß ich mich mehrmals täglich umziehen. Meine T-Shirt sind dann immer klatschnass. Wie bekomme ich die Schwitzerei in den Griff?

...zur Frage

Schwitze extrem

Hallo! Ich (m) bin 19 Jahre alt, wiege 80 Kilo und bin 179 cm. groß. Vor ca. 6 Monaten habe ich bemerkt, dass ich mehr und öfter schwitze als sonst.

Die ersten Anzeichen kamen im Fitnessstudio, wo ich regelmäßig trainieren gehe. Früher habe ich eher wenig geschwitzt, da die Klimaanlage immer für ein angenehmes Klima sorgt. Aber jetzt ist es ganz anders. Mein T-Shirt wird öfters nass.

Was ich noch bemerkt habe ist, dass wenn ich ca. 10 min. spazieren gehe, mein Rücken schon anfängt zu schwitzen und wenn ich den Standort, also von draußen in ein Zimmer mit Zimmertemperatur wechsle, dann reagiere ich total empfindlich darauf. Mir kommt es vor, als ob ich ein richtiges Dampfbad mache. Das dauert dann ca. 10 min. bis sich mein Körper wieder beruhigt und sich der Zimmertemperatur anpasst und schwitze dann nicht mehr.

Bei Nervosität reagiere ich genauso empfindlich. Rücken ist immer der erste Standort, wo ich zum Schwitzen anfange.

So jetzt war ich beim Arzt und hab alles durchchecken lassen. Blutwerte und Schilddrüse sind perfekt. Er sagte, dass der extreme Schweißausbruch durch Stress veranlagt wird oder es um eine kurzzeitige Fehlfunktion des Nervensystems handle. Also Stress habe ich sicher nicht, aber wie kann es zu so einer kurzzeitigen Fehlfunktion kommen? Ernähre mich gesund, trainiere regelmäßig, rauche nicht. Immerhin habe ich das schon seit 6 Monaten und jetzt kommt noch der Sommer. Da wird es ja noch heftiger werden :(

...zur Frage

Extreme Brustbehaarung gesundheitliches Problem?

Hallo

Ich bin 17 und habe eine extreme Brustbehaarung, wie man aus dem Titel schon lesen kann. Das Problem ist, dass ich die dichte behaarung wirklich fast blitzartig in der Pubertät bekommen habe. Ich verstehe nicht, wieso ich eine extreme Brustbehaarung habe, ansonsten habe ich am Körper sonst keine extremen Behaarungen. Es ist sogar wirklich sehr wenig z.B auf den Armen und Beinen.

Diese extreme Behaarung stört mich wirklich außerordentlich. Es ist mir peinlich z.B schwimmen zu gehen. Heute hat mich meine Mutter darauf angesprochen und hat spekuliert, dass es vlt ein Problem mit dem Hormonhaushalt zu tun haben könnte. Mein Vater oder mein Bruder haben beide sehr leichte Brustbehaarungen.

Was meint ihr, sollte ich zum Arzt, ist es möglich, dass man wegen dem Hormonhaushalt extreme Behaarung hat und kann man das "verheilen"?

Vielen Dank und freundliche grüße!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?