Ist es unbedingt nötig einen Astigmatismus auszugleichen?

2 Antworten

Das sollte unbedingt durch eine Brille ausgeglichen werden, gehe aber zu einem guten Optiker und nicht zu irgendwelchen Ketten, damit habe ich schlechte Erfahrungen mit gemacht, hatte immer Schmerzen bei einem bestimmten Optiker (Bekannt aus der Fernsehwerbung) als ich zu einem anderen kleineren gewechselt habe, hatte ich nie wieder irgendwelche Schwierigkeiten

Deine Freundin sollte ihre Brille reklamieren

hallo kuckuck!

Eine Fehlsichtigkeit sollte schon mit einer Brille ausgeglichen werden, wenn dadurch Beschwerden auftreten, wie z.B. Kopfschmerzen, Augenbrennen etc. Da hat Dein Optiker durchaus Recht! Die Brille Deiner Freundin scheint dagegen nicht richtig angepasst oder in der Brillenfassung falsch zentriert zu sein. Solche Beeinträchtigungen wie sie hat, dürfen nicht auftreten!! Das sollte sie unbedingt noch einmal kontrollieren lassen und ggf. auf Gewährleistung korrigieren lassen!! Such Dir eine chice Brille aus und genieße die bessere Sicht damit!!

Alles Gute wünscht walesca

Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft - was könnt ihr empfehlen?

Die Frauenärzte raten ja mittlerweile zu allem möglichem, je nach Pharmavertreter ;) Was ist wirklich sinnvoll und nötig in der Schwangerschaft? Kann ständige Migräne auf einen Mangel hinweisen? Wer kennt sich aus?

...zur Frage

Wie sucht man sich einen Ausgleich?

Ich weiß, dass es wichtig ist, dass man neben dem Job oder Studium noch einen Ausgleich hat, ein Hobby oder Sport, der einem gut tut. Ich fühle mich oft kaputt und niedergeschlagen, da würde mir ein Ausgleich gut tun. Wie finde ich aber das richtige für mich?

...zur Frage

Verschlechterung des Astigmatismus- und zwar um o,5 dpt!

Hallo, ich bin es gewöhnt, alle zwei Jahre eine neue Brille zu kaufen, weil meine Augen schlechter werden. Doch nun hat sich auch der Astigmatismus deutlich verschlechtert. Und zwar kamen da auf einem Augen 0,5 dpt hinzu. Der Optiker fragte ob ich mal beim Augenarzt gewesens sei,.... sollte ich dass nun vllt tun? Kann da was ernstes dahinter stecken?

...zur Frage

Astigmatismus - Trotz Brille alles verschwommen

Hallo Zusammen,

ich habe da mal eine Frage. Und Zwar hab ich vor kurzem eine Brille verschrieben bekommen. Der Augenarzt hat bei mir Astigmatismus festgestellt und zur Korrektur eine Brille (meine erste Brille) mit diesen Werten verschrieben:

rechts: Sphäre - 0.25 Zylinder - 0.25 Achse 20 links: Sphäre keine Angaben Zylinder - 0.75 Achse 180

Ich habe mir dann eine Brille beim Optiker anfertigen lassen und beim Empfang gemerkt, dass ich weiterhin auf dem linken Auge verschwommen sehe. Der Optiker hat dann nochmals die Werte geprüft. Es war alles so wie der Arzt verschrieben hat.

Der Optiker hat dann vorgeschlagen einen Sehtest bei ihm zu machen. Ich bin drauf eingegangen und habe diesen bei mir durch führen lassen. Wie sich herausstellte kammen ganz andere Werte auf dem linken Auge heraus als die vom Arzt. Hier die Daten:

rechts Sphäre - 0.25 Zylinder - 0.25 Achse 20 links Sphäre - 0.50 Zylinder - 0.25 Achse 180

Ich hatte noch einen Gutschein vom Optiker für die letzte Brillenanfertigung bekommen und habe mir direkt eine Neue mit den Werten vom Optiker machen lassen. Nach ein paar Tagen konnt ich diese abholen und gleich testen. Mit der Neuen Brille sehe ich nicht mehr verschwommen, alles bestens und ganz klar.

Bin darauf hin zum Arzt und wollte eine Entschädigung für das linke Glas bekommen. Er sagte mir, dass seine Werte in Ordnung seien und durch diese die Korrektur mir helfen würde. Mit der Neuen Brille, welche ich vom Optiker jetzt bekommen habe, würde ich meinem Auge nur Schaden. Ist das alles so richtig? Soll ich weiterhin auf dem linken Auge vorschwommen sehen damit sich der Astigmatismus korrigiert? In anderen Foren habe ich gelesen, dass ich mich in solchen Fällen immer an den Optiker wenden soll. Dieser hat aber Astigmatismus bei mir nicht festgestellt. Bitte um Euren Rat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?