Ist es schlimm, wenn man nicht so viel isst?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe als Kind und in meiner Jugend auch immer sehr unregelmäßig und auch sehr wenig gegessen. Meist, weil es mir nicht geschmeckt hat, weil ich keinen Hunger hatte oder anderweitig beschäftigt war. Bis auf Probleme mit meinem  Stuhlgang, war ich ansonsten gesund und muss sagen, dass es mir nicht geschadet hat. Es gab natürlich auch Tage, da habe ich sehr viel und große Portionen gegessen, besonders wenn es Spagetti gab und am Wochenende regelmäßig, wenn meine Mutter zu Hause war und gekocht hat, aber auch immer nur kleine Portionen. Wichtig ist immer, dass man isst, wenn man Hunger hat und Hungergefühle nicht unterdrückt. Ich habe auch immer sehr viel Milch getrunken, das war für mich wie eine Mahlzeit und hat mir sehr gut getan, hat meine Knochen stark gemacht und ich breche mir bei Stürzen nur sehr selten etwas, nur bei hoher Gewalteinwirkung.

Morgens ein Brot, in der Schule ein Brot, Mittagessen und abends warm - mehr isst mein Sohn auch nicht.

Allerdings isst er jeden Mittag sein Mittagessen - mach es doch mal so, dass Du mit Deiner Mutter vereinbarst, dass sie Dir vom Abendessen immer einen Rest lässt (also extra große Portionen kocht) und das kannst Du Dir mittags dann einfach aufwärmen, falls Deine Mama nicht zu Hause ist.

Du solltest zwischendurch Obst essen!! lg Gerda


Hasenmama 19.12.2015, 19:27

Ja, Obst esse ich auch, eher gen Abend. Äpfel, Mandarinen... :)

1

Hallo Hasenmama,

da ich auf einer Recherche auf deine Frage gestossen bin wollte ich dir trotzdem noch antworten, auch wenn es schon einen Monat seit deiner Frage her ist. Ich selbst bin Therapeutin für Chinesiche Medizin und habe hunderte Patienten in meiner Praxis zu einer typgerechten Ernährung beraten. Ich habe einen Schwerpunkt in meiner Praxis auf Magen-Darm-Probleme und Ernährungsfragen. Grundsätzlich ist für uns Chinesische Mediziner ein Mangel an Appetit immer ein Problem. Wir sagen dazu: das Magen-Qi ist schlecht. Das muss noch lange, lange nicht heissen, dass du eine Magersucht hast- ich finde es furchtbar, dass die Leute immer so schwarz-weiß denken, als ob es nur dick und magersüchtig gäbe... Wie du ja am Beispiel deiner Freundin siehst hat alleine das Essen noch keine Auswirkung auf das Gewicht. Ein Mangel an Appetit allerdings lässt entweder darauf schliessen, dass du nicht die richtigen Dinge zu dir nimmst, auf die dein Körper Lust hätte (Brot ist schwer verdaulich-, versuch mal ein Glas warmes Wasser/Tee und Apfelmus in der Früh für den Start in den Tag) oder es liegt eine Störung im Verdauungssystem/ Energiesystem von Mitte/Magen/Milz vor. Es kann aber auch sein, dass du der Ernährungstyp Hase oder Pferd bist, der viele kleine Mahlzeiten am Tag zu sich nimmt und keine 3 großen "normalen" Portionen. Vielleicht deckst du deinen Energiebedarf auch ungesund mit Limo, Saft und Co?

Wenn du dein Essverhalten überdenken möchtest rühre dich in der TCM-Praxis Landsberg www.tcm-landsberg.de - wir bieten auch online-Ernährungsberatungen über skype an. In 2016 erscheint zudem mein Buch "EnerQi-Diät" mit den 5 Ernährungstypen der Chinesischen Medizin. Wenn man weiß was der eigene Typ braucht geht die gesunde Ernährungs ganz leicht und easy ;)

Sonst kann ich noch das derzeit beste mir bekannte orthomolukulare Vitaminpräparat empfehlen, das Fehlernährungen oder Minderversorgung in den Wintermonaten ausgleichen kann. https://www.lavita.de/?r=318780 Es sollte aber zusätzlich zu einer gesunden Ernährung eingenommen werden.

Alles Gute, ich hoffe, mein Kommentar war für dich hilfreich!

Nicole M. Weber- Therapeutin für Chinesiche Medizin

Hasenmama 28.01.2016, 17:24

Also, danke nochmal für die Antwort. :) Ich esse eigentlich kaum zwischendurch, eher halt zwei bis drei Mahlzeiten am Tag. Limo, Saft und Co. trinke ich auch nur, wenn wir im Restaurant sind, und auch da eher selten. Ich mag es einfach nicht so gerne und habe auch keine Lust, dass ich danach noch mehr Durst habe als Vorher. ^^

0

Ja, das ist schlimm, wenn ein junger Mensch im Wachstum so wenig und so unausgewogen isst wie Du. Sehr schlimm sogar, weil Du Wachstumsstörungen, die sich daraus ergeben, später nur mit Mühe bzw. gar nicht mehr kompensieren kannst.

Du hast also keine Essstörung - wer sagt das? Du? Oder warst Du bereits beim Arzt? Was sagt der denn zu Deinem Untergewicht und Deiner Appetitlosigkeit??

Welche Auswirkungen Deine Mangelernährung haben kann? Bitte schön:

Die körperlichen Folgeschäden sind zum Beispiel das Absinken des Stoffwechsels, des Pulses, des Blutdrucks und der Körpertemperatur. Das führt zu Müdigkeit, Frieren und Verstopfung. Störungen im Wasser- und Mineralstoffhaushalt können gravierend sein.

Trockene Haut und brüchige Haare zeigen, dass der Körper nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen versorgt ist.

Magersucht führt zu hormonellen Veränderungen. Dies führt dazu, dass die Regelblutung ausbleibt. Bei Einnahme der Pille zur Schwangerschaftsverhütung tritt die Menstruation weiterhin ein. In diesem Fall kann trotz auftretender Menstruation eine Magersucht vorliegen. Eine Veränderung der Körperbehaarung kann auftreten.

Osteoporose, eine Verringerung der Knochenmasse und der Knochendichte, ist eine häufige Folge, wenn die Magersucht über mehrere Jahre besteht. Für Jugendliche ist diese Folgeerscheinung der Magersucht gravierend. Denn: Über die Hälfte der Knochenmasse, die der Körper im Laufe des gesamten Lebens produziert, werden kurz vor oder während der Pubertät gebildet.

Bei Kindern und Jugendlichen ist die Magersucht je nach Dauer der Erkrankung mit Wachstumsstörungen verbunden. Das Längenwachstum ist eingeschränkt. Magersüchtige Kinder und Jugendliche sind häufig kleiner als der Durchschnitt der gleichaltrigen Bevölkerung. Das Fatale daran: Auch bei einer erfolgreichen Therapie kann das Wachstum in vielen Fällen nicht nachgeholt werden.

http://www.bzga-essstoerungen.de/index.php?id=41

Hasenmama 19.12.2015, 19:09

Ich habe doch gesagt, dass ich keine Essstörung habe.. und ich bin auch nicht untergewichtig [bin 1,59m groß und wiege 46,9kg]. Ich bin mit meiner Figur etc. rundum zufrieden. Ich vermute das ich so wenig esse, weil bei mir das Sättigungsgefühl schneller einsetzt. 

0
evistie 19.12.2015, 19:22
@Hasenmama

Wir müssen uns jetzt nicht darum streiten, ob Du eine Essstörung hast oder nicht (warum gibst Du mir keine Antwort auf die Frage, wer das gesagt hat, dass Du keine Esstörung hast). Die Auswirkungen einer Mangelernährung bleiben sich gleich!

Ein "schneller einsetzendes Sättigungsgefühl" erklärt noch lange nicht, warum Du das Essen gerne ganz "vergisst"...

Auch diese Frage wiederhole ich: was sagt der Arzt zu Deinem Gewicht und Deiner "Appetitlosigkeit"? Die ist ja sogar schon Deiner Mutter aufgefallen!

2
Hasenmama 19.12.2015, 19:31
@evistie

Mein Arzt sagt gar nichts dazu, weil ich nicht zum Arzt muss, da ich nicht unterernährt bin. Ich bitte dich, nicht über mich zu beurteilen, da du mich nicht kennst. Meine Freundin ist noch dünner als ich, aber sie ist auch nicht magersüchtig (ja, ich weiß das, weil ich weiß, dass sie viel isst). Und wenn ich dann schon "dicker" als sie bin und keine Angst davor habe, zu essen, bin ich definitiv nicht magersüchtig. Gerade weil ich auch nicht den Drang habe, abzunehmen. Ich habe lediglich gefragt, ob und wenn ja welche Auswirkungen es haben kann, wenn man so wenig isst - damit ich mich selber dazu animieren kann, mehr zu essen.

0
evistie 19.12.2015, 19:33
@Hasenmama

Und - animiert Dich diese Aufstellung? Nicht wirklich, oder? :o)

1
Hasenmama 19.12.2015, 20:00
@evistie

Da hast du Recht, da ich ja keine Magersucht habe... ich bin sowieso weit davon entfernt, die Pille zu nehmen und bei mir ist alles ganz normal. 

0

Ich würde sagen, dass es nicht schlimm ist. Wenn du keinen Hunger hast, dann ist das nun mal so. Würdest du dir das Essen selbst verbieten, dann sieht es wieder anders aus. Vielleicht ist das auch nur eine Phase und das legt sich wieder :)

Was möchtest Du wissen?