Ist es schlecht wenn man mal kurzzeitig den Stuhlgang unterdrückt?

3 Antworten

Du solltest deinen Stuhlgang möglichst nicht unterdrücken und ein paar Tage schon gleich gar nicht. Das kann deinen ganzen Rhythmus durcheinander bringen und zu Verstopfung führen. Es ist doch ganz normal, dass man Austreten muss, wenn man längere Zeit wo ist. Ich würde dir raten, anschließend Haarspray zu versprühen und das Fenster zu öffnen, wenn eins vorhanden ist. Das nimmt den Geruch etwas , kannst ja auch sofort anschließend die Spülung betätigen, wenn was raus ist, auch dann ist der Geruch nicht so intensiv. Dass deine Freundin hinter der Tür steht und dich beobachtet, glaube ich nicht, also sei kein Frosch!

Unterdrücken ist gar nicht gut - siehe Antwort von DINSKA.

Aber ich hätte bei einer Glastür auch so meine Probleme.... Vielleicht kann man ein großes Handtuch davorhängen? Oder eine Zeitung?

Mal ne weile unterdrücken geht schon
aber:
"Auf dauer ist das definitiv keine gute Sache, da es zu Hämorriden und anderem führt! Außerdem ist auch ein langes drinzurückhalten bzw starkes pressen keine gute Idee da sich dadurch Divertikel bilden können. Das ist wie ein Sack der nach außen (um den Darm) herausgedrückt wird, durch das zurückhalten/pressen drückt es den raus zwischen den Darmmuskeln. Also an der schwächsten Stelle. In diesen Sack können sich Speisereste setzen die dort nicht so schnell wieder rauskommen, was dann zu einer Entzündung führen kann. Wenn im schlimmsten Fall dadurch die Sache platzt kann das sogar lebensgefährlich werden. Bei hartem Stuhl kann ich nur Empfehlen: Normale Creme auf den Finger --> DA_MIT Finger in den Po --> eine 0,5 Liter PE-Flasche mit warmem Wasser VOLL füllen und hinten dran pressen und die Flasche mit der Hand zusammenpressen, so ranpressen, dass nur wenig daneben geht. Mit etwas Übung geht das recht gut und schnell. Da nach etwas wirken lassen und dann geht es bedeutend leichter raus! Natürlich stimmt dann auch etwas mit der Ernährung nicht, was dringend verbessert werden sollte! Denn ne Darm OP macht keinen Spaß und beherbergt weitere Risiken die man vorher noch Unterschreiben soll."

4 Allergietabletten täglich?

Hallo, bei mir wurde im Dezember letzten Jahres Hashimoto diagnostiziert.

Da meine Beschwerden nicht besser wurden, habe ich selbst nachgeforscht und nun wird eine Histaminose und Mastozytose abgeklärt. Da ich schon eine Darmspiegelung, Kapselendoskopie (Weil zeitweise Durchfälle), Magenspiegelung (Reflux), Nebennierenschwäche, Asthma, Lungenfunktionstests, Allgemein Allergietests, ein Besuch beim HNO(wegen verstopfter Nase und dauerndem Schleimfluss und Kopfschmerzen), Orthopäden(wegen Gelenkschmerzen/Rückenschmerzen und Muskelverspannungen dann auch Physiotherapie über längere Zeit), auch natürlich viele Besuche bei verschiedensten Psychologen( könnte ja Psychosomatisch sein), Gynäkologe (Schmerzen bei Periode ), Hämatologie wegen Krebs allgemein Blutuntersuche, Stuhl und Urin- Untersuche hinter mich gebracht habe (eventuell habe ich auch etwas vergessen in meiner History).

Nun hat mein Allergologe empfohlen, einen Monat lang 2 Tabltten Bilaxten 20 mg und 2 Tabletten Desloratadin Spirig HC 5mg auf einmal, täglich einzunehmen. Ich habe mehrfach nachgefragt ob das sein Ernst wäre, er meinte darauf, dass es auch egal wäre ob ich 2 morgens und 2 abends nehme, alle auf den Tag verteilt oder alle auf einmal. Natürlich trotzdem zur selben Zeit immer, da diese 24 Stunden anhalten sollten. Ich war gestern schon extrem müde und bin 6 mal eingenickt. Ich bin mir nicht sicher ob das so eine gute Idee ist mit den 4 Tabletten über einen Monat.

Er meinte, es gäbe Studien die zeigen das 4 Tabletten am Tag weniger schaden als ein Glas Milch am Tag. Kann mir das nur schwer vorstellen. Hat jemand ev. Erfahrung damit? Ach und ausserdem wird noch übers Blut eine seltene Hausstaubmilben-Allergie getestet und der Tryptase-Wert wegen einer Mastozytose. Ich bin einfach sehr oft müde und erschöpft und die Tabletten verschlimmern das sogar noch.

Danke fürs drüber schauen!

...zur Frage

Nach dem Essen hoher Puls Schwindel - Schwächeanfall

Hallo liebes Forum.

Vor ca. 5Monaten begann das alles, da ich die Symptome noch nicht wirklich zuordnen konnte und es mit der Panik verschmicht wurde, ist mir ersts seit einiger Zeit klar geworden das es was mit dem Essen zutuen hat.

Ihr könnt auch den riesen Text überspringen, ich schreibe unten einfach meine Symptome hin, ich weis wie das aufn Sack geht sich langes durch zu lesen, aber ich denke das es hilfreich ist für eine "Diagnose" und es sind halt schon 5 Monate vorbei und es ist so viel scheisse passier..

Ganz am anfang wo es zum ersten mal passierte, hatte ich ein paar Brote gegessen und danach was mit meinem Kolleg getrunken (alkohol) dies war aber nicht viel, 1 Glas mit Colawhisky. Als ich anfing zu Trinken spürte ich schon das was nicht Inordnung war, mir war ein bisschen Schwindlig dies verschlimmerte sich bis ich, wie soll ich sagen.. mir kam es so vor als hätte ich eine Schwächeattacke, Als würde ich gleich weg klappen, ich konnte mich auch nicht bewegen es war total komisch, dann kam es wie ein Stromschlag von den Beinen bis zur Brust ich bin total zusammen gezuckt und aufgestanden, mein Kopf fühlte sich so an als würde er gleich Platzen, hatte total das Herzrasen und habe nach Luft geschnappt halbwegs Hyperventiliert, mein Kolleg brachte mich dann ins Krankenhaus dort wurde nur fest gestellt das ich ein zu hohne Blutdruck hatte, 170 zu 118 EKG und Blutergebnisse waren okay. Der Arzt meinte das es sich ein bisschen nach einer Panik-Attacke anhört, und er mich eh Verurteilte da ich Alkohol getrunken hatte. Wurde nach 2 Stunden Heim geschickt, da ich wieder "Stabil" war. Nach diesem Vorfall hatte ich natürlich angst das es wieder passiert, hatte nun mit meiner Atmung zu kämpfen, nachts konnte ich nicht schlafen, weil ich mein Herzschlag spürte. Ich hatte irgendwie immer das gefühl das ich keine Luft bekomme nach diesem Arzt besuch, ich hatte diese Attacken mit dem Schwindel und "Kopfdruck" dem öftern wieder gehabt, die Angst ex zu gehen haben mich immer wieder zum Krankenhaus gebracht, die Ärzte meinten natürlich das sein Panik-Attacken

Nun ist es knapp 5 Monate und bestimmt 10 Krankenhausbesuche her das mir klar geworden ist das sich diese Symptome nur nach dem Essen zeigen. Es kommt drauf an wie schnell und wieviel ich esse, vor allem was genau ich esse. Ich Annähre mich momentan nur von Salat und Wasser, wenn ich Fleisch oder Nudeln zu mir nehme dann kann ich das nur über den Tag verteilt essen. Mit der Atemnot hab ich nur noch zu kämpfen wenn ich mich auf den Rücken lege. Nach dem Essen einer normaen Mahlzeit sind es 95 - 115 schläge die Minute und ein etwas erhöten Blutdruck von 140 96 mit leeren Magen 114 80 und 65 schlge die Minute. Schwindel und dieser Kopfdruck tritt bei jeder Mahlzeit auf. Das beruhigt sich dann nach ca 1 - 2 Stunden. Ich Schwitze sehr schnell und vor allem beim essen extremst.. das alles ist nicht genug, habe auch seit kurzem ein "ziehen" in der Brust und im rücken das links liegt..

...zur Frage

Fleisch im Mund gefunden

Ich weiß der Titel ist arg blöd.

Also mein Freund hatte heute Nachmitag entweder ein Stück von seiner Wange oder von sein Zahnfleisch gefunden. Er hat schon seid längeren eine schmerzhafte Zahnfleischentzündung bzw die innere Wangenseite von Ihn ist auch entzündet. Er war deswegen schon einige male beim Zahnarzt, dieser desinfiziert sein Mund allerdings immer nur. Dieser blöde Mist geht einfach nicht weg! Gerade ist es mal wieder besonders schlimm. Er nimmt andauernd eine Mundspülung aber diese hilft allerdings immer nur kurzzeitig. Weiß jemand was man jetzt tun kann damit die schmerzen nachlassen? Kühlen bringt nicht wirklich was und auch kein kaltes Wasser, Eiswürel oder spülen mit Tee.Er verträgt auch keine Schmerztabletten. Das er ein Stück Wange oder Zahnfleisch im Mund hatte, ist dass schlimm? Weiß jemand auf welche Krankheit soetwas evtl. hindeuten kann? Er hat gesagt dass das Stück ca. 2 mm dick und 4mm breit war. Mir ist schon die Idee gekommen das es vieleicht Skorbut sein könnte, da er in letzer Zeit recht wenig Vitamine (besonders Vit. C) zu sich genommen hat. Ich weiß echt nicht was ich Ihn noch raten kann. Er geht morgen auf jedenfall zum Zahnarzt. Vieleicht kann mir ja jemand ein guten Rat geben. lg Julia

...zur Frage

Ständig krank trotz gesunder Lebensweise

Hallihallo,

seit ca. drei oder vier Jahren bin ich häufig schlapp und krank. Vorher war ich zum Teil über Jahre nicht krank, naja, vielleicht hab ich auch einfach immer nur weiter gemacht. Aber das schaffe ich heute nicht mehr. Grundsätzlich habe ein eine sehr gesunde Lebensweise. Seit ca. 13 Jahren bin ich Vegetarierin. An meinen Werten haben die Ärzte in der Regel nichts auszusetzen. Ich esse verflixt viel Obst und Gemüse, fahre jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit und gehe drei- bis viermal wöchentlich Laufen. Außerdem täglich Wechselduschen und mindestens zwei Liter Wasser. Was soll ich denn noch machen. Habe diese Jahr bereits elf Krankheitstage zu vermerken...ziemlich blöd. Hat irgendjemand vielleicht einen Rat für mich?

Liebe Grüße Lotti

...zur Frage

bitte lieber gott mach mich gesund

hallo libe luete ich frage hir diese frage schon etwas oft aber ich komme mit dem problem ncht klar es hindert mich an meinem leben und gibt mir auch keine kraft mehr inrihe weiterzuleben ich bin fertig ich bin jetz 17jahre und habe seit dem ich 14 jahre alt bin luftnot die lamm abe rnicht einfach so es passierte am 2februar 2009 ich war bei meiner mutte im wohnzimmer dan kamm mein bruder und wir haben uns sehr stark getritten er ist 16 plötzlich fühlte es sich bei mir so an als ob eine sicherung bei mir durchknallt ich bekamm ämpfen ich habe gedacht das ist mein ende au 0komamnciht atemnot bzw luftnot ohne vorankündigung ich bin sofort in die küche gegangen und habe ein glas wasser getrunken es brachte alles nichts ich raf meine mutter auf handy an sie soll schnell nachhause kommen ich beckomme schwer luft ich musste mit den tränen kämpfen ich habe gedacht es ist mein ende dna kamm meine mutter und berühigte mich erstmal wir sind ins krankenhaus gefahren die ärzte haben nicht festgestellt dan ging es nach eine zeit wieder weg ich habe das problem jetz 3 jahre und dan kamm es wieder am 7juli 1012 wieder aus 0komma nichts ich saz diesmal vor der konsole und bexkamm diesen effekt schonwieder ich habe gewint bin zumeiner mum gerannt und sie raf gleich die feuerwehr und sie haben schon wiede rncihts rausgefunden aber kurs vor dem unglück hatte ich eine stromschlag beckommen von einem fernseher den ich ohne schäden überlebte ich war auch beim kadiologen mein herz ist gesund alles nachdem ich wieder nachhause geckommen bin und keiner zuhause war und ich alleine war habe ich angst beckommen und panic das mir das wieder passiert mir keiner hilft und ich sterbe das geht bis heut enoch so ich kann niht alleine zuhause bleiben oder alleine rausgehen nur mit meiner familie oder gute freunden den ich vertraue und für mich da sind wenn was üassiert ich leide so sehr daran ich war 18 mal beim arzt bin sogar schon in pychologischer behandlung beim neurologen und der bringt mir auch ncihts viel ich muss jeden tag daran denken wenn ich alleine zuhause bin und beckomme angst und pannik ich wiene auch weil ich einfach nciht mehr kann ich kann nciht mehr arbeiten musste meine ausbildung abbrechen hab keien freizeit mehr hätte ich 2 leben würde ich dieses hir opfern damit ihr mcih vertshen könnt sry das ich mich manschmal verschreibe aber leigt jetz daran das ich sau traurig bin und mir die tränen laufen mir kann auch keiner helfen ich hoff eich finde jemand der das selbe erlebt hat mit den ich sprechen kann der mir hilft icgh wünche mir so sehr das ich wieder gesund werde bitte ich habe auch schon nachts gebetet und die hoffnung nie aufgegeben es ist leider immer coh da und ich weis jetz nciht ob das von dem vielen stress ommt den ich habe oder von der lufnot und dadurch immer dneke ich sterbe obwohl ich weis nachhause kommt so oder so einer aber ob dan zu spät ist weis nienmad danke im vorraus bitte gebt mir eine antwort bitte teil 2 folgt lg nino

...zur Frage

Welcher Arzt kann einem bei (vermeintlichen) Problemen mit dem Solar Plexus helfen?

Seit vielen Jahren habe ich mit Übelkeit, Drückgefühl zwischen den Rippen, und Schmerzen zu kämpfen wenn ich z.B länger stehe/gehe. Oft so schlimm das ich mich setzen muss und nicht mehr weitergehen kann. Stadtbesichtigungen, Musen, oder einfach auf einem Sommerfestival zu flanieren sind deshalb oft keine Freude sondern reinster Horror. "Leider" treten diese Beschwerden jedoch nicht immer auf, sodass ich diese Reaktionen lange auf meine (wohl nicht so gute) altuelle Tagesverfassung geschoben hab und mir dabei nichts dachte. Letztes Jahr war der Vatikan-Besuch so schrecklich, dass ich kurzzeitig dachte ich muss sofort ins Krankenhaus (macht man ja aber dann doch nicht, weil man denkt es hört sicher gleich auf). Ich war bereits bei mehreren Ärzten und hab mein sonderbares Problem geschildert (das man es sich nicht so gut nachvollziehen kann verstehe ich, ich hab ja selbst lange nicht geglaubt das mit mir vll irgendwas grundlegende nicht stimmt bzw nicht in Ordnung ist). Naja wie dem auch sei, so richtig ernst genommen hat von den Ärzten keiner mein Problem. Ich sollte mehr trinken war so ziemlich die zusammenfassende Kernaussage. Selbst gegen meinen Einwand ich trinke genug (mindest zwei Liter Wasser + 2-3 Tassen ungesüßten Tee ca). Wegen einer anderen Sache hatte ich eine kurze Zeit Physiotherapie und schilderte mal beiläufig im Gespräch mein nerviges Problem. Der Therapeut meinte ziemlich gleich, dass es was mit dem Solar Plexus zu tun haben könnte. (Hatte war mal davon gehört, aber bisher keine Ahnung wo das Ding sein soll bzw was es genau ist ^^). Nach etwas Recherche bin auch ich zu dem Entschluss gekommen das es zumindest sein könnte, dass es der Ursprung allen Übels ist der mir die schönen Tage im Leben gerne versaut ;) Da ich weiß, wenn ich wieder zu einem normal Hausarzt gehe, ganz bestimmt mit ner unbefriedigenden Antwort die Praxis wieder verlassen kann, meine Frage: Welchen Arzt suche ich am besten auf? Fachrichtung? Spezialisierung? Oder hat jemand Tipps was ich selber tun könnte? Oder gar im unwahrscheinlichsten Fälle: hat wer ähnliche Beschwerden und kennt das Problem? :)

Vielen Dank fürs durchlesen und schon mal danke für mögliche Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?