Ist es schädlich, wenn man Unterwäsche nur bei 30 °C waschen kann?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In der Regel verträgt die Wäsche auch 40°, das ist zumindest meine Erfahrung. Und bei 40° werden die meisten Errgeger schon abgetötet. Wenn es hart auf hart kommt, kann man auch mal zwischendurch einen Hygienespüler benutzen. Aber nicht zu häufig, wegen Umwelt und damit die Errger nicht resistent werden. Ich selbst wasche auch etwas feinere Unterwäsche bei 60°, da ist bisher auch nichts passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früher wurde weiße Unterwäsche bei 60 oder gar 90 Grad gewaschen und wurde durch die heißen Temperaturen rein. Heute gibt es gutes weiterentwickeltes Waschmittel, dass auch bei niedrigeren Temperaturen die feine Spitzenunterwäsche sauber wäscht. So schont man die Wäsche und auch die Umwelt. Ich würde mir da keine Gedanken machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Generell halte ich es für besser Baumwollwäsche zu tragen und die auch heiß zu waschen. Wenn man aber keine Last mit Infektionen hat und auch schon immer solche Wäsche trägt, dann muss man es natürlich auch nicht übertreiben. Ich würde allerdings nicht allzu viel Chemie noch zusätzlich zum Waschpulver benutzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Tochter hatte des öfteren ein schlimmes jucken..sie trug auch nur diese kleinen Spitzentangas..entweder Unterwäsche kaufen die auch 60 Grad gewaschen werden kann..oder..so hat sie es ausprobiert..bei Wäsche die nur 30 oder 40 Grad gewaschen werden darf..2 Messbecher Sauerstoffpulver (gibt es bei Lidl) direkt mit in die Waschmaschine..seitdem hat sie noch nichts wieder gehabt..versuchs doch auch einfach mal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?