Ist es schädlich, seine Tage zu verschieben?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie die anderen schon gesagt haben, einmal ist das sicher nicht schlimm. Aber es ist wichtig, dass die alte Schleimhaut immer mal wieder abgestoßen wird. Deswegen sollte man das nicht ständig machen!

Wenn Du Deine Tage einmal verschiebst, ist das sicher nicht schlimm. Es ist ja auch echt blöd, im Urlaub die Tage zu bekommen. Zur Regel sollte es allerdings nicht werden. Der Körper hat einfach seine eigene Ordnung, die nicht durcheinandergebracht werden sollte. Auf Dauer ist das sicher nicht gut. Aber genieß Deinen Urlaub, einmal ist keinmal.

Hallo:) Es ist einmal sicher nicht schlimm die Pille durch zu nehmen,um die Blutung aussetzen zu lassen....Doch auf dauer ist das nicht gesund!Da habe ich letztens erst mit meinem Frauenarzt gesprochen...Man sollte es nicht über einen längeren Zeitraum machen,bei Pillen die Östrogen enthalten!Dann ist es schädlich!

Mache Dir einen schönen Urlaub!

Qlaira - Wie sind eure Erfahrungen damit?

Qlaira ist ja erst seit letztem Jahr auf dem Markt. Wer von euch nimmt die Pille schon eine Weile und wie sind deine Erfahrungen damit? Würde mich interessieren.... Wie sind die Nebenwirkungen, sit sie sicher usw????

...zur Frage

Wehenartige Menstruationsbeschwerden

Ich habe ein wirkliches Problem. Jeden Monat habe ich 3 Tage lang solche Unterleibskrämpfe, dass ich nichts machen kann. Ich weiß, dass viele Frauen Unterleibsbeschwerden haben. Ich kenne auch noch "normale" Schmerzen, weil es erst mit der Zeit schlimmer wurde. Meine erste Periode war mit 11 Jahren und bis ich 13 war, hatte ich sogut wie gar nichts und danach steigerte es sich kontinuierlich. Da ich Probleme mit Pillen habe (lange Geschichte), habe ich bereits den NuvaRing (zu viele Nebenwirkungen ausgelöst) und das Hormonpflaster (Nebenwirkung: tägliche Übelkeit und Depressionen) ausprobiert. Doch besser wurde es nicht. Die Krämpfe sind so schlimm, dass mir übel davon wird, alles an mir zittert, ich habe Schweißausbrüche, kann nicht sprechen, nicht essen, nicht trinken und sehe manchmal sogar "Sterne", stehe also kurz vor der Ohnmacht. Liegen geht nicht, sitzen geht nicht, stehen geht nicht, laufen geht nicht. Sehr starke Medikamente helfen nicht, habe schon so viele ausprobiert. Sie verschaffen nicht mal eine kleine Linderung. Manche Krämpfe dauern 15 Minuten an und strahlen bis zu den Unterschenkeln aus.

Ich habe panische Angst vor jedem neuen Monat. Ich wechsle nun den Frauenarzt, gehe da kommende Woche hin. Aber ich habe solche Angst, dass der auch nichts machen kann. Mein Leben besteht nur noch aus Angst. Mich macht das so depressiv, dass ich nicht mehr wirklich am Leben teilnehmen kann, sogar an Tagen ohne Tage. Das geht so weit, dass ich überlege, ob es sich überhaupt lohnt so zu leben.

Ich bin erst 19, sodass meine Chancen auf eine Entfernung der Gebärmutter schlecht stehen. Kinder möchte ich sowieso keine. Aber ich weiß, dass das kein Arzt machen wird. Aber man kann mich doch nicht so lassen, nur damit ich irgendwann vielleicht mal Kinder in die Welt setzen kann. Doch selbst wenn ich irgendwann ein Kind will, würde ich eins adoptieren, denn ich würde mir keine Schwangerschaft und keine Geburt antun wollen. Warum ich so denke, weiß ich nicht. Ich weiß, keine normale Frau denkt so. Aber ich, ich bin einfach nur verzweifelt.

Was soll ich nur machen? Mit den Schmerzen, der Angst, meinem Leben.

...zur Frage

An der Pille verschluckt ?

Hallo. Ich habe mal eine Frage......Ich habe heute wie gewohnt meine Pille mit etwas Wasser genommen, dabei habe ich mich jedoch leicht am Wasser verschluckt. Ich musste nicht stark husten, es hat sich nur etwas seltsam angefühlt, als ob ich husten muss, aber dann doch nicht. Habe noch ziemlich viel wasser hinterhergetrunken, aber komischerweise geht dieses Gefühl, dass ich mich verschluckt habe, nicht weg. Es fühlt sich so an, als würde etwas im Hals hängen (auffallend weit links). Ich habe sogar einen leicht bitteren Geschmack im Mund, bzw. beim Atmen. Kann das von der Pille kommen ? Wäre es möglich, dass die Pille noch im Hals hängt (obwohl ich viel nachgetrunken und sogar gegessen hab) beziehungsweise sogar in der Luftröhre gelandet ist, und somit nicht wirkt ?

...zur Frage

Merkt das der Frauenarzt?

Hey...ich hab' tierische Angst vorm Frauenarzt und morgen habe ich meinen ersten Termin (überhaupt). Dass die Ärztin sehen kann, ob man schon einmal Sex hatte und das Jungfernhäutchen dabei gerissen ist, weiß ich ja, aber kann sie somit auch sehen, ob ich mich schon einmal selbst befriedigt habe? Wenn man einen größeren Dildo benutzt hat etc, kann sie sehen, dass die Vagina ungewöhnlich geweitet ist oder sowas? Ich weiß, kann einem doch egal sein, aber mir wäre es schon unangenehm...Ich weiß auch nicht, ob mein Häutchen gerissen ist oder nicht, ich habe es noch nie reißen bemerkt, aber theoretisch müsste es... Ach so! Und würde sie mich bei meinem ersten Gespräch mit ihr auch fragen, ob ich mich schon mal befriedigt habe? Oder was für Fragen wird sie stellen? Danke schon mal!

...zur Frage

Wodurch kann sich die Lutealphase verlängern?

Ich habe mittels Ovulationstests meinen Eisprung bestimmt und gestern wäre eigentlich die Periode gekommen. Heute ist sie auch nicht da aber schwanger bin ich nicht, habe zwei Tests gemacht. Wie kann sich die Lutelphase verlängern, was kann die Ursache sein?

...zur Frage

Extrem starke Menstruation, warum?

Guten Abend, ich hoffe hier jetzt einmal auf Hilfe und eine Möglichkeit was ich tun kann. Seit der Geburt meiner Tochter vor 3 Jahren leide ich an einem sehr starken Blutverlust. Manchmal ist es so extrem das ich den Eindruck habe gleich zu verbluten. Es ist so stark wie nach der Geburt beim Wochenfluss, vom Gefühl her manchmal.

Ich habe das ganze einmal abgemessen und festgestellt das es mind. 100 ml am Tag sind. Heute ist so ein Tag wo es deutlich mehr Blutverlust ist. Ich benutze eine Menstruationstasse (groß) und diese ist heute schon mehrmals nach 1 Stunde übergelaufen und heute Nachmittag es es nur 30 Minuten gehalten. Ich habe noch dazu eine waschbare Binde im Slip. Das hat auch nix gebracht. Nach 1 Minute war sie komplett voll :( Dann ist mir noch aufgefallen als ich auf der Toilette war das sehr viele dicke Klumpen im Blut beigemischt waren. Das Ganze würde auf einen kleinen Unterteller für Kaffeetassen passen. Es läuft einfach so durch irgendwie.

Meistens findet diese Blutparty an einem Tag statt und danach ist meist alles wieder fast weg. Morgen wird es dann schon fast gut sein.

Ich fühle mich so eckelhaft und unnormal. Ich habe Angst das Haus zu verlassen mit der Sorge ein Blutbad anzurichten. Ich könnte die ganze Zeit weinen. Es belastet mich extrem. Meine Tochter gebe ich weg an dem Tag. Ich kann ihr doch kein Blut zumuten ;( Ich mache mir ständige Sorgen, was wäre wenn ich an so einem Tag irgendwo hin muss. Ich weiß nicht wie ich das das machen soll. Immer diese Horror Blutgedanken im Kopf.

Bin 34. Ich bin kerngesund. Ich bin nicht krank und auch nicht schwanger, obwohl es aussah wie eine Fehlgeburt. Ich habe keinen Sex gehabt usw. Ich nehme keine Pille, rauche nicht, mache etwas Sport, esse ganz normal und bin oft draußen. Stress habe ich oft. Leide an PMS und leichten Psychischen Problemen.

Nach der Menstruation fühle ich mich extrem schläfrig und schlapp. Während der Mens habe ich Kopfschmerzen, bin müde und mein Blutdruck liegt bei ca. 90/60 - 100/60. Mir ist schwindelig und schwarz vor Augen. Unterleibschmerzen habe ich nur leicht. Ich benötige keine Tablette dagegen.

Momentan nehme ich täglich Mönchspfeffer.

Ich hoffe mir kann jemand sagen was das sein kann, ob das normal ist? Oder soll ich ins Krankenhaus fahren? Es belastet mich so.

Danke und viele Grüße

P.S. Bitte nur ernst gemeinte Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?