Ist es normal, dass beim Zahnarzt trotz höllischer Schmerzen nur Antibiotika verschrieben werden?

6 Antworten

Hallo Japa,

zuerst muss die Wurzelentzündung abklingen, bevor man da etwas weiteres tun kann. Dafür musst Du  erst einmal das Antibiotikum,einnehmen  und zwar  vollständig 

Ich würde Dir raten kläre das mit den Schmerzmitteln mit Deinem Hausarzt ab  Wenn das Novaminsulfon (Novalgin)  nicht....

Ibuprofen  ist eigentlich ein Analgetikum eher für leichte bis mittelstarke Schmerzen also bei Zahnschmerzen nicht das geeignete Mittel. Ja und bei Paracetamol muss man unbedingt auf die Höchstdosis achten.

Viele Grüsse Stephan

So viel mir bekannt ist kann der Zahnarzt da erst richtig ran wenn die Entzündung abgeklungen ist. Bis dahin kann man sich nur mit Schmerzmitteln über Wasser halten ( und evtl. mal "die Zähne zusammen beißen" 😠 )  Aber auch wieder hin gehen und es sich erklären lassen oder  aber einen anderen Zahnarzt aufsuchen und um Rat bitten. ( Gehen Sie zu drei verschiedenen  Zahnärzten bekommen Sie drei unterschiedliche Meinungen. Leider ist dies auch bei andren Ärzten oft so.) Manchmal fühlt man sich schon sehr allein gelassen mit seinen Problemen. Traurig aber wahr!

Nimm Magnesium! 1000 mg- 1200 am Tag! Verteilt, morgens, mittags, abends.

Das wirkt schmerzlindernd und entspannend, und vor allem beißt Du dann nicht mehr so - das war vermutlich die Ursache der Entzündung, das sagte jedenfalls mal meine Zahnärztin, daß ZWE durch Stress kommen, weil man dann mehr zubeißt in Ruhe. und das ist ein typisches Magnesiummangelsymptom.

Ja, es ist Wahnsinn, diese Schmerzen... ich kenne das nur zu gut...

Zur WSR: Bestehe darauf, daß am Ende des Bohrens eine Röntgenaufnahme gemacht wird mit dme Feilchen darin; bei mir war die erste WSR nicht tief genug, weil die Wurzel um die Kurve ging. So mußte noch einmal aufgeschnitten und neu gebohrt werden - wieder furchtbare Schmerzen. Bei der 2. WSR kam dann die Röntgenaufnahme - alles bestens zu sehen, und die ZÄ mußte noch einiges wegbohren.

Antibiotika helfen nicht gegen Schmerzen, nur gegen die Entzündung. Wenn Du Glück hast, klingen dann ide SChmerzen mit der Schwelung ab.

Ich bekam ein Mittel mit Coffein für tags und eines mit Codein für nachts. Aber diese Mittel sind uach nciht so ganz ohne, die würde ich heute nicht mehr nehmen. Hm. vielelicht habe ich die auch erst nach der OP mit Naht bekommen, das ist möglich.

Vorher hilft nur: Ablenken, irgendwie.


Nach 10 Tagen immer noch Schmerzen nach einer Wurzelbehandlung ?

Hallo, ich bin langsam am verzweifeln.Bei mir war am unteren Kiefer links von dem Zahn vor den Backenzähnen ein Eck weggebrochen der Zahnarzt hatte ihn erst später füllen können und musste anscheinend sehr nah an den nerv, die Tage darauf fast keine Besserung dann wurde es leicht besser aber ging nie weg somit entschied sich mein Arzt für eine WZB ich war voller Hoffnung das die Schmerzen bald aufhören die ersten 3 tage hatte ich fast keine Schmerzen bis keine. Danach fing es langsam wieder an. Am Samstag war es so schlimm das ich zum Notdienst gegangen bin der machte den Zahn nochmal auf und spülte und mahte ihn Sauber. Danach 1 Tag besser. Heute also 3 Tage danch in der Nacht extreme Schnerzen also nochmal zum Zahnarzt und er meinte er macht ihn nochmal auf und reinigt ihn wenns dann nicht besser is muss ich in eine Zahnklinik oder der Zahn muss raus will ihn aber behalten da der Backenzahn schon gezogen worden war... Zu den Schmerzen: sie sind direkt am Zahn und unter dem Zahn is wenn man seitlich hindrückt eine kleine Beule die Weh tut wenn man hindrückt doch das schlimmere ist die Schmerzen ziehen hinter bis ins Kiefer auch Oberkiefer und soagr bis zur Schläfe...oder auch wenn ich den mund weit öffne zieht es irgendwo in der nähe des Zahn wie wenn der Nerv noch da ist aber er wurde jz schon 2 mal alles gereinigt.... Weiß jmd was ich noch tun kann ?

...zur Frage

Wie lange Wundschmerzen nach Zahn ziehen????

Hallo an alle!

Sonntag vor gut 2 Wochen habe ich Zahnschmerzen bekommen. so ein ziehen unten rechts, wobei es nur im zahnfleich zog und ich keinen Zahn lokalisieren konnte. Ich hab das ganze dann mit Kamistad eingeschmiert, da ich dachte, das ist ne Zahnfleischentzündung, aber es wurde nicht besser, also bin ich donnerstag zum Zahnarzt. der meinte, meine Brücke sei locker, die dort an der stelle saß, der Backenzahn war einer der zähne auf der sie saß. also hat er die brücke raus gemacht und wieder eingesetzt. leider wurde es dadurch nicht besser und letzte Woche Montag war ich dann wieder beim Zahnarzt. er hat die brücke wieder rausgenommen und meinte der Backenzahn sehe nicht gut aus. da der vordere zahn auf dem die brücke auch saß auch leicht schmerzte beim drauf klopfen, wollte der Zahnarzt erstmal abwarten. am dienstag bei der Arbeit hatte ich dann so ein heftiges pochen und schmerzen, dass ich früher los und wieder zum Zahnarzt bin. nun hieß es der Backenzahn sein stark entzündet. er hat ihn aufgemacht (sehr schmerzhaft) und ein Antibiotika gespritzt. zusätzlich nehme ich jetzt seit dienstag amoxicillin 1000mg 3 mal am tag. die schmerzen sind dadurch besser geworden, so dass am freitag der Backenzahn dann gezogen wurde und die brücke sozusagen als krone auf den vorderen zahn wieder aufgesetzt wurde. das einzige unangenehme an der Sache, war die Betäubung, die sehr weh tat, vom ziehen selbst hab ich nicht viel gemerkt. Am Freitag kamen dann nach gut 2 stunden die schmerzen wieder und es hat bis samstag morgen nachgeblutet. Mittlerweile ist das zahn ziehen gut 3 tage her und ich hab immer noch schmerzen (ein ziehen, oft sehr stark) und frage mich ob das normal ist??? die wunde an sich sieht meiner Meinung normal aus. ich nehme jeden tag 3 bis 4 ibu 400 und das seit 2 Wochen. mir wurden schon einige zähne gezogen (auch weisheitszähne) und ich hatte auch schon ne Entzündung, aber so lange habe ich nie schmerzen gehabt. Deshalb frage ich mich, ob es normal ist, dass ich immer noch schmerzen habe???? mein Zahnarzt hat diese Woche Urlaub und auch ich fahre in 1 1/2 Wochen in den Urlaub und mache mir jetzt sorgen, dass es bis dahin nicht besser wird. Hat jemand von euch Erfahrungen oder kann mir einen rat geben, was ich tun kann???? Vilen dank! LG

...zur Frage

Wurzelbehandlung wirklich nötig?

Ich habe folgendes Problem: In einem Backenzahn habe ich eine tiefe Füllung die fast bis zum Nerv geht.. Vor ca. 2 Wochen hatte ich in diesem Zahn (zumindest hatte ich diesen Zahn im Verdacht) ständig Schmerzen, vor allem bei Kälte, Wärme und beim Zubeißen. Der Zahnarzt meinte das wäre dann wohl eine beginnende Wurzelentzündung und wir müssten eine Wurzelbehandlung machen. Allerdings erst in einigen Tagen wäre ein Termin frei. Jetzt sind die Schmerzen besser, nicht völlig weg aber immerhin deutlich besser. Zum Termin werde ich dennoch gehen, ich möchte nichts übersehen, nur frage ich mich was das zu bedeuten hat, denn der Arzt meinte sowas wird nicht von alleine besser. Auch irritiert war ich über die Aussage, dass nach so ner Wurzelbehandlung quasi nach ner Stunde dann alles gut sei, denn was man so im Internet liest und von anderen hört klingt eher nach einer langwierigen Sache. Kurz gesagt: Ich bin gerade ziemlich verunsichert was ich tun soll.

...zur Frage

Entzündung unter eines Backenszahns kann man den noch retten?

Hallo,

Zahnschmerzen unten links vorletzter Backenzahn. Vor ca. 3 Wochen hat mir mein Zahnarzt diesen Zahn aufgebort, weil ich da schon Probleme gehabt hatte (Wurzelentzündung). Aufgebort, Medikament rein und nach 2 Wochen wurde es besser. Am Mittwoch wurde die provisorische Füllung herausgenommen und eine Keramik eingesetzt. Am Donnerstag Nachmittag fingen die Schmerzen an, ich hatte Nachtwache und da wurde es unerträglich, kein Schmerzmittel half (Metamezol, Novalmin, Ibuflan und Tilidin Tabletten). Nach dem Nachtdienst ging ich wieder zu meinen Zahnarzt. Er schaute sich das Röntgenbild an was er am Mittwoch gemacht hatte nachdem er die Füllung eingestzt hatte. Er sagte mir das er so nichts machen kann und hat mir Antibotika aufgeschrieben (Isocillin). Der Zahn hat mich verrückt gemacht, sodass ich am Samstag zum Zahnärtzlichen Notdienst ging, der machte auch ein Röntgenbild und sagte das unter dem Zahn eine starke Entzündung noch were. Der Zahn müsse gezogen werden, aber da die Entzündung noch zu groß ist konnte er nichts machen. Mein Zahnarzt hat die Füllung zu früh reingemacht und da der ganze Zahn jetzt zu ist und man nichts mehr machen könne ausser ziehen. So langsam wirkt das Antibotikum, aber meine Wange schwillt auch an und es fühlt sich leicht betäubt an. Könnte man den Zahn doch noch irgendwie retten ohne das er gleich gezogen werden muss?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?