Ist es möglich, dass das Wetter Einfluss hat auf Narbe am Auge?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hatte auch eine große Narbe, die zuverlässig Wetteränderungen anzeigte... das Gewebe ist empfindlicher und reagiert deshalb eher auf Luftdruckunterschiede.

Doch es gibt Zusammenhänge. Ich hatte nach einem Handgelenksbruch immer ein eigenartiges Ziehen bei Wetterumschwüngen. Auch Narben können dadurch beeinflusst werden.

Hallo.

Ich selbst spreche da aus Erfahrung (Habe mehrere sehr große Narben am Bauch). Bei mit hörte das bei der ersten Narbe nach 5 Jahren auf. Bei der zweiten Narbe muss ich noch 3 Jahre warten... ich glaub, dass das mit dem "verwachsen" der Narbe zu tun hat.

Schöne Grüße.

Neurologische Hilfe:Kribbeln rechte Kopfseite, druck rechtes Auge?

Ich beschreibe mal meine Geschichte.

Es fing mit dem Anfang meines Studiums an. Musste erst noch Pendeln und habe ab dieser Zeit irgendwann gemerkt „hä ich sehe auf dem einen auge nicht so wie auf dem anderen“ . Hab dann gedacht hilfe ich seh die ränder nicht mehr so wie auf dem linken auge.

Dann wurde ich deshalb mega hysterisch und hatte heulkrämpfe und stress. Bin dann zum neurologen und augenarzt. Haben beide nichts feststellen können. Neurologe hat MRT, EEG, Sehnervtest gemacht und Blut abgenommen. Alles war gut. Danach war ich beruhight und die Symptome verschwanden.

Monat oderso später ging es dann wieder los, druck auf dem kopf und auge nicht so schlimm wie davor aber bisschen.(wenn ich beide augen mega doll aufreisse merkt man druck auf dem rechten auge) dazu kommt ab und zu ein krampfartiger kopfschmerz auch nur rechts und halt das kribbeln über hinterkopf stirn & schläfe, sowie starke Nerven, bzw berührungsemfindlichkeit in nase, ohr,(im auge) halt auf der ganzen rechten seite.

Morgen früh geht es dann zum Orthopäden, vllt. Ist es ja was mit meiner HWS, hab es gelesen dass das sein könnte. Zb Nerv eingeklemmt oderso.

Bitte helft mir!

...zur Frage

Krampf im Oberbauch. Was kann ich tun?

Hallo alle hier :) ....Ich würde gern mal wieder mein Problem schildern.

Ich habe immer wiederkehrende Oberbauchkrämpfe.Die dauern zwischen 5sek. - 15 min. Ich bekomme diese mit Schluckweise Trinken wieder weg. Manchmal merke ich im Kiefer, dass so ein Krampf kommt bzw. beginnt.

Jeden Tag aufs neue hab ich Angst, das dieser Krampf kommt. Es kommt vor das diese Krämpfe so plötzlich kommen, das ich nichts bei hab um diese zu lindern (etwas zu Trinken oder ein Kaugummi).Magenspiegelungen incl. Bauchspeicheldrüsenspiegelung haben nichts ergeben(Gott sei Dank), Bauchspeicheldrüsen Werte sind leicht erhöht 60 ist normal und bei mir liegen die bei 80. Gallenblase ist nichts zusehen via Ultraschall.

Thorax Röntgen ist ok gewesen. Ich kann mich nicht beugen ohne, dass es weh tut d.h. Schuhe schnüren, im sitzen etwas vom Boden aufheben oder ähnliches.

Die letzten Blutuntersuchungen(7.6.2017) hat mir der Arzt nicht mal versucht zu erklären. Leberwerte sind erhöht und ich Trinke Null Alkohol.Teilweise ist es so, wenn ich was esse, ich einen komischen druck verspüre und auch Atemprobleme habe.

Alles im Oberbauch (hab ich im Bild markiert). Ich ernähre mich so fettfrei wie möglich, also halte mich so gut es geht an gesundes Essen.

Hat jemand einen Rat oder Tipp für mich ????

...zur Frage

Warum hab ich Augenschmerzen obwohl die Ärztin nichts findet?

Hey, ich habe seit Jahren Augenschmerzen, die letzten Jahre war das auszuhalten, aber aktuell ist es so dass der Druck manchmal echt kaum auszuhalten ist, ich war die letzten Wochen viel krank, hatte zuerst eine Grippe, danach was mit dem Magen, und nun das Problem dass meine Augen öfter mal weh tun, das macht mir ziemlich Angst, meine Blutwerte sind in Ordnung, Schilddrüse ist auch in Ordnung, beim Augenarzt war ich, dort wurde nichts gefunden, lediglich auf dem einen Auge eine leichte weichtsichtigkeit, aber kaum der Rede wert, das kann doch nicht sein :( Ich sitze viel am PC und schaue auch gerne und viel Fernsehen, gehe aber auch regelmässig raus an die frische Luft und so, ich kann den Schmerz im Auge auch kaum beschreiben, es ist einfach ein unangenehmes Gefühl die Jahre über immer gewesen, und nun ist es halt ne Stufe weiter, so ein Druck, der auch manchmal länger anhält, habe lediglich Thealoz-Tropfen bekommen, weil ich wohl etwas trockene Augen habe, aber auch dadurch kommt keine Besserung (nehme die nun seit 2 Wochen) :( hat jemand eine Idee? Ich habe schon die Angst dass das vielleicht nie mehr weggeht, da ich das ja schon länger habe..

...zur Frage

merkwürdige Symptome.

Hallo Leute,

ich mal wieder
Seit ca 2 Wochen hab ich mal wieder Probleme. Vor ca 2 Wochen begann es bei mir mir Pulsrasen vor dem einschlafen. Immer wenn ich gerade kurz davor war in den Schlaf zu fallen, bin ich wieder aufgeschreckt, weil mein Puls raste....also rasen ist nicht das richtige Wort...eher extrem hart würde ich sagen. Im Ruhezustand durchschnittlich 84.

Ich fühlte mich dann ziemlich krank. Hatte ein wenig Schüttelfrost und war extrem schlapp. Meine Ärztin sagte ich hätte mir einfach einen grippalen Infekt zu gezogen. Wäre nichts schlimmes.

Damit war ich erstmal beruhigt und es wurde dann auch besser.

Dann vor ein paar Tagen fing mein rechtes Auge an weh zu tun. Mein Nacken wurde total steif und ich hatte übelste Verspannungen. Ich bekam einen Druck auf dem Kopf und wie schon gesagt, diese Augenschmerzen. Dazu kommt nun auch noch ein Schwindel. Nicht permanent, sonder in allen möglichen Situationen. Mal im liegen, mal im sitzen und mal beim laufen. Es fühlt sich an als würde ein Blitz durch meinen Kopf schiessen für eine Sekunde. Dann wird mir schwindelig und ich fühle mich als wäre ich betrunken.

Ich also wieder zu meiner Ärztin und die sagte mir, dass ich mir vermutlich einen Zug geholt habe.

Ich dachte darüber nach ob das möglich ist und mir ist aufgefallen, dass ich in den letzten Tagen wirklich sehr häufig bei offenem Fenster Auto gefahren bin und meine Lüftung volle Pulle an hatte, weil ich das Gefühl hatte das es im Auto stark nach Abgasen riecht.

Jetzt meine Frage: ist es möglich das Durchzug solche Symptome verursachen kann? Oder ein grippaler Infekt? Ausser ein kleines bisschen Nase laufen habe ich sonst keine Erkältungssymptome.

Hat jemand von euch mal ähnliche Erfahrungen gemacht oder sollte ich mal meine Hausärztin wechseln?

Danke schon mal

...zur Frage

Hilfe Augenschmerzen seit Jahren ohne Befund. Will so nicht mehr....Depressiv

hallo Community,

Danke an jeden user,der sich mein problem bis zum Ende durchliest und mir helfen möchte.

ich erhoffe mir gute Antworten,die mir vielleicht weiterhelfen können bevor ich mir etwas antue wegen meinen Augen. Ich habe seit ca 6 Jahren ein Fremdkörper an einem Auge und bin es nicht mehr losgeworden bis heute. Hinzukommt,dass das Auge von innen wirklich schmerzt, ich kann es nicht beschreiben,als käme es vom Zentrum des Augapfels.. außerdem färben sich die Adern rot,wenn ich spiele aber das ist vielleicht normal. Es kommt mir vor,als hätte das Auge kein Schutzschild,sprich dass jede kleine Luft schon das Auge vertrocknet. Muss öfters blinzeln war bei fast jedem Augenarzt aus meiner Stadt, meine Augen haben nichts außer eine angeborene Hornhautverkrümmung,die ich gerne akzeptiere, aber den Schmerz akpetiere ich nicht. Sehkraft ist gut, Augeninnendruck war immer perfekt, auch wurde die Pupille mal erweitert mit Tropfen und geschaut,war auch ok. War sogar vor 2 Jahren im MRT für die Augen, alles in Ordnung. Meine Hausarzt Werte sind auch gut. Beim Sporttreiben tut das Auge extrem weh + Fremdkörper und selten fängt nach Bildschirmarbeit auch das linke Auge an... ich habe total Angst um mein Augenlicht, ich fühle mich behindert und werde hypochondrisch und depressiv wegen dem Auge. Bekomme ständig nur Tropfen aber das bringt 0. Ich hatte ein Erlebnis wo mir seitlich ein ganz kurzer Spritzer Feuerlöscher in eine Gesichtshälfte gesprüht wurde, aber das Auge ist nicht verätzt oder sonstiges war sofort ausspülen und beim Arzt.... ich könnte niemals akzeptieren,dass diese Aktion eventuell etwas mit meinem Auge ausgelöst hat... bitte seid sehr vorsichtig mit euren Ratschlägen,weil ich jeden Satz sofort pessimistisch annehme und mich für irreversibel beschädigt halte... der Schmerz ist zu groß,dass man meinen könnte, seit dieser Aktion würde ich mir Schmerzen einbilden. Was kann ich tun leute? wo soll ich hin? Welche Ursache könnte es haben ? Wieso habe ich Augenschmerzen beim Sport und stark beim Pc Spielen? der größte Teil der bevölkerung tut das doch auch und da geschieht nichts...

ich gebe zu,dass ich die letzten Jahre übertrieben habe mit dem Pc spielen... habe ich da was zerstört? ich habe auch wenig Wasser getrunken und habe starke Nacken/Rückenbeschwerden und knacke meinen Rücken nach links rechts und in dem Moment ist es entspannend... könnten meine Schmerzen von ganz wo anders kommen?

Das könnte den Druck erklären aber nicht das Brennen und ständige Blinzeln oder? vielleicht ein winziges Loch im Auge ? Aber dann müsste ein Arzt das doch gefunden haben... Spielt die Hornhautverkrümmung eine Rolle? Aber die Verkrümmung habe ich auf beiden Seiten...das andere Auge ist fast frei von Beschwerden.

es ist mir sehr ernst...bitte...ich bin suizid gefährdet wegen dieser Sache...fühle mich gesundheitlich eingeschränkt und ohne Freude..auch wenn ärzte meine Augen als gesund ansehen.

danke

...zur Frage

Warum ändert sich meine Sehstärke extrem stark und schnell?

Ich bin kurzsichtig und das seit meiner Jugend (aktuell 61 Jahre alt) mit etwa gleich bleibendem Wert von -2,25 Dioptrien beiderseits. Jetzt kommt es immer wieder vor, dass ich nach dem Schlaf auf dem linken Auge, ohne Brille „fernsichtig“ bin. Ich kann also ohne Brille mit diesem Auge ziemlich scharf, entferntere Dinge sehen. Zum Lesen setze ich die Brille seit jeher ab. Und so kann ich sonst prima lesen. Dies geht in diesem Zustand mit dem Linken nicht: Alles ist verschwommen. So nach etwa einem Tag, ist dann alles wieder normal. Auffällig ist, dass in der Nacht, wenn ich mir dieses Auge reibe, es sich anfühlt, als wäre feiner Sand im Auge. Und dann fängt es an zu tränen und zu brennen.

Diese Symptomatik trat zum ersten Mal vor 3 Monaten nach einer OP im Bereich des Mastoids und Schädelbasis auf. Es ging darum eine „Liquor-Leckage“, nach erfolgreicher „Mastoidektomi“, zu finden und zu verschließen. Dazu wurde vor der OP eine „Lumbal-Drainage“ fest in den Spinalkanal der LWS verlegt. Über diese wurde dann während der OP ein fluoreszierender Farbstoff, der in Volumen und Druck regelbar war, eingespült. Und an den drei folgenden Tagen, wurde der Farbstoff hierüber wieder ausgeleitet.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?