Ist es Magersucht?! ja, nein?

4 Antworten

Ich würde erst mal denken, dass du dünn bist. Magersucht hat mit dem Gewicht nur wenig zu tun. Es gab schon immer dicke und dünne Menschen. Magersüchtige fühlen sich immer zu dick und essen deshalb wenig bis nichts und wenn doch einmal, dann versuchen sie sich zu erbrechen, immer in der Angst sie könnten zunehmen. Wenn du deine Mahlzeiten einhältst, dann ist das nicht magersüchtig, auch wenn du nur kleine Portionen isst.

Also erstmal Hallo, ich bin neu hier Auch bin ich selbst magersüchtig und ich kann dir sagen, das hat hauptsächlich mit der Psyche zu tun. Das Gewicht ist nur ein Anzeichen oder die Auslebung der Krankheit. Als erstens solltest du dich fragen, wieso du nichts mehr essen willst. Bist du satt ? Schmeckt es dir nicht ? Findest du das Essen eklig ? Vielleicht isst du auch einfach nur das Falsche. Etwas was dein Körper gar nicht will. Beispielsweise ungesunde Dinge anstatt Vitamin und Nährstoffreiche Lebensmittel. Ich würde dir empfehlen dir erstmal anzugewöhnen regelmäßig zu essen. 3 Mahlzeiten am ag und die Süßigkeiten wegzulassen, genauso wie das Weißmehl, denn das irritiert deinen Körper total. Vielleicht fühlst du dann besser was du willst und was du nicht willst und wieso nicht. Ich wünsche dir viel Glück und wenn du erste Warnzeichen, also Gedanken wie ich bin fett, das esse ich nicht weil es zu kalorienreich ist oder ich finde essen zu eklig bekommst, würde ich dir auch raten dich schnell jemanden anzuvertrauen, damit du da nicht reinrutscht. Glaub mir, normal und gesund zu essen und Appetit zu haben macht glücklich. Ach ja ich bin übrigens auch 15 ;)

Das du keinen Hunger hast heißt nicht das du Magersucht hast , wie gesagt ,Sucht und Appetitlosigkeit sind was anderes. Frage dich doch mal was du am liebsten isst und versuch das mal zu essen , dann bekommst du vielleicht auch mehr Gewicht. LG Mimmi6 ;-))

7

Übrigens einen aus meiner klasse ist naja 1,61 groß und wiegt auch nur 35 kg. manche meinen auch sie wäre magersüchtig , ist sie aber nicht sie isst normal bleibt aber einfach dünn...

0

Kommt Übergewicht wirklich von der Schilddrüse?

Ich habe eine Freundin die behauptet ihr Übergewicht käme von der Schilddrüse. Wie muss ich mir das vorstellen? Kann man so etwas nicht mit Medikamenten regulieren? Ich weiß, dass die Schilddrüse den Stoffwechesel beeinflusst und es dadurch zu einer Gewichtszunahme kommen kann, aber wieviele Kilo können das sein? Sie ist ehr stark übergewichtig (ohne Zahlen zu kennen, aber ich habe ja Augen im Kopf). Ist sie dann für ihr Leben dadurch gestraft oder bessert sich so etwas wieder?

...zur Frage

Was soll ich essen, damit die Laborwerte möglichst positiv ausfallen?(Arztdiagnose Magersucht)

Hallo erstmal

Ich(13) leide sehr wahrscheinlich an Magersucht. Tja ich bin schon so weit gekommen, dass wir einen Termin bei meiner Haushärztin und bei einer Psychologin hatten. Diese haben jetzt abgemacht das wir erstmal eine Diagnose machen, um dann wirklich die Krankheit auf Papier zu haben( eigentlich sieht man es mir ja sehr gut an) Ich wiege so etwa um die 41kg, und die Psychologin hat gesagt, dass ich das halten muss und ja nicht weiter abnehmen darf. Unter 41kg würde nähmlich eine statiönäre Behandlung bedeuten, ob ich es will oder nicht. Und das Problem ist: ich HABE weiterabgenommen und wiege etwa 40.8 Kilo oder weniger. Der Termin ist am Mittwoch und ich bin gerade einfach nur am fressen, fressen und nochmals: fressen

Ich weiss das es sich sehr unwahr anhört,aber ich fresse wirklich was das Zeug hält um wieder zuzunehmen. Ich WILL nicht in stationäre Behandlung gehen, und obwohl mein Magen schob platzt und ich schon jeden Appetit verloren habe esse ich so viel es nur geht. Ich habe auch dementsprechend zum Glück ein bisschen zugenommen. Aber ich überlege mir gerade was ich genau essen soll, damit die Laborwerte positiv ausfallen. Ich meine die untersuchen ja mein Blut usw.. und können dann anhand Mangel an Vitaminen usw.. die Magersucht feststellen. Welche Vitamine muss ich denn jetzt besonders viel zu mir nehmen? Habt ihr Tipps?:$

Und zur Info: wenn ihr jetzt meint, ich schwindel euch das vor, weil Magersüchtige niemals viel essen würden usw..

Das stimmt nicht. Ich habe das einfach alles schon hinter mir mit den strengen Diäten und Panikattaken nach dem Essen usw.. und jetht will ich wieder gesund werden. Natürlich will ich keine sehr starke Gewichtszunahme, ich gebe ja zu, davor habe ich Angst aber.. solange ich auf so dünnem Eis laufe zähle ich meine Kalorien nicht mehr. Ein Klinikaufenthalt wäre für mich schlimmer als eine Gewichtszunahme von 1 kg

...zur Frage

Mein freundin nimmt immer weiter ab , was kann ich tun?

Eine Freundin von mir hat in 9 wochen 15 Kilo abgenommen ich weiß nicht wie ich ihr helfen kann ich komme nicht an sie ran und sie hört nicht auf mich sie wiegt mittlerweile 46kg bei einer Größe von 1,65 . Das Problem ist , wir kennen uns noch nicht sehr lange und nicht wirklich gut .Eigentlich wurden wir von unseren lehrern zwangszusammen gesetzt doch jetzt verstehen wir uns mittlerweile sehr gut und sie erzählt mir immer nur was sie isst ( was natürlich viel zu wenig ist ) und wie viel sie schon abgenommen hat .Neulich wurde ich sogar von Leuten aus der Parallelklasse angesprochen , dass ich mit ihr reden muss . Ich habe ihr auch schon gesagt , was ich davon halte und sie verspricht mir auf zu hören aber sie nimmt immer weiter ab ich habe auch schon versucht sie mit den Geschichten anderer Magersüchtigen zu schocken aber das hilft nichts .... Bitte helft mir

...zur Frage

Ab wann gilt die Blase als hyperaktiv?

Ich (männlich) habe einen ständigen Harndrang, sobald ich etwas getrunken habe. Sobald ich irgendwo hingehe, uriniere ich vorab schon vorsichtshalber, muss dann nach kurzer Zeit doch wieder. Von einer hyperaktiven Blase habe ich bislang nur bei Frauen gehört. Ich wurde schon darauf angesprochen, dass ich aber eine „Sextanerblase“ habe. Wie erkenne ich denn, ob es wirklich eine solche ist, oder die Blase als hyperaktiv gelten kann und ich evtl. eine Behandlung brauche?

...zur Frage

Seit Wochen keinen richtigen Appetit mehr und Übelkeit

Hallo, ich habe seit dem 3. Juni ca. keinen richtigen Appetit mehr. Ich hatte das 3 Wochen zuvor schon, aber es ging wieder weg. Am 3. und 4. Juni war ich 2 Tage krank deswegen und dann wurde es wieder besser, aber es ist bisher nie ganz weggegangen. Beim Arzt war ich schon, der sagte es wäre eine Magenschleimhautentzündung. Jedoch ist es auch mit Tabletten nicht weggegangen. Ich habe wie gesagt keinen Appetit/Hunger und sobald ich etwas esse, oder es sehe und rieche wird mir übel. Nein, ich bin nicht schwanger! Es wurde bereits ein Ultraschall gemacht und Blut untersucht, das war beides ok. Eventuell folgt demnächst noch eine Magenspiegelung. Hat jemand von euch sonst ne Idee, was es sein könnte, oder hatte das auch schon mal? Ich bin übrigens 21 Jahre alt, ca, 1,60 m groß und wiege zur Zeit ca. 47,5 kg. Hab in der Zeit 3-4kg bereits abgenommen und mache eine Ausbildung zur Ergotherapeutin. Über Antworten wäre ich sehr dankbar!

...zur Frage

Ich wiege 53 kg und bin zwischen 1,64 und 1,65 m groß bin ich zu dick?

Ja ich möchte gerne eure Ehrliche Meinung wissen! Ich habe viele Leute in meinem bekannten-Kreis gefragt und diese haben dann meist gelacht und sagten nein. Ich denke aber die ganze Zeit das sie das nur sagen um nicht zu verletzen, denn ich habe zugenommen. Früher war ich dünner, allerdings bezeichneten mich meine damaligen Freunde immer als magersüchtig und so habe ich bis heute immer nur ungesundes gegessen, was ich mittlerweile bereue, Ich will demnächst sowieso eine Diät machen! So ich bitte euch nun um wirklich ehrliche Meinung!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?