Ist es immer noch üblich in den Po zu Impfen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Obwohl es noch vereinzelt praktiziert wird, ist die intramuskuläre Injektion in den Gesässmuskel nicht mehr üblich, um das Risiko zu vermeiden, den Nervus Ischiadicus zu beschädigen - wie auch Nic129 richtig schreibt, 

Impfungen sind heute aber generell wegen ihrer Riisiken bzw. Nebenwirkungen sehr umstritten. Hier habe ich einen guten Beitrag zu dem Thema gefunden:

Erst Quecksilber, jetzt Aluminium in Impfstoffen

Jahrelang gab es hitzige Diskussionen um Quecksilberin Impfstoffen. Autismus und viele andere gesundheitliche Störungen – so liessen manche Wissenschaftler verlauten – könnten die Folgen eine rQuecksilberbelastung sein.

Natürlich waren schnell einige pharmafinanzierte Studien zur Hand, die die "Unbedenklichkeit"des Schwermetalls "nachwiesen".

Unabhängige Untersuchungen hingegen kamen relativ eindeutig zu dem Schluss, dass direkt in den Körper injizierte Schwermetallesehr wohl gefährlich sein können.

Protestaktionen von Interessengruppen und Elternverbänden sorgten letztlich dafür, dass Quecksilber aus  Impfstoffen beseitigt wurde. Jetzt aber verwendet man Aluminium, so  dass hier lediglich ein Gift das andere ersetzte.


http://www.zentrum-der-gesundheit.de/aluminium-in-impfstoffen-ia.html?utm_source=nl&utm_medium=newsletter&utm_campaign=NL13101&newsletter=NL13101



 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
elliellen 11.05.2015, 14:36

Genauso ist es.

Deshalb lassen auch viele Eltern ihre Kinder nicht mehr durchimpfen und es ist erwiesen, dass nicht oder wenig geimpfte Kinder ein gesünderes Immunsystem haben. Wer niemals als Kind Kinderkrankheiten durchmacht, dessen Immunsystem hat häufig sogar Probleme, später Fieber zu entwickeln, was fatale Folgen haben kann.

2
help4you 11.05.2015, 15:07
@elliellen

@alle-user

Kann mans jetzt vlt dabei belassen das,dass jeder für sich selbst entscheidet und gut ist? Weil das hat mit der Frage nichts zutun hilft,dem fragenden nicht und nervt langsam...

Jeder hat seine Meinung,die darf er auch behalten OK?

Danke;)))))))

4

Kommt auf die Impfung drauf an. Teilweise ja. Es ist keine Besonderheit, wenn du mich frägst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe die verstörtheit nicht .. Was ist denn heutzutage los bei den Menschen?

Ja es ist immernoch üblich am Po zu impfen .. Es kommt aber darauf an WAS geimpft wird denn das macht nen unterschied ..

Ich versteh aber nicht warum das so verstörend sein soll, die Ärzte / Helferinnen gestalten sich da sicher keine Peep Show um ihr Arbeitsalltag aufzupeppen.

Es gibt eben Behandlungen und Untersuchungen bei denen erforderlich ist das man seinen Hintern oder sein Genitalbereich zeigen muss .. Da musste ich auch schon durch.

Und ich bin mir sicher dein Neffe wirds auch überleben .. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ayrton1982 09.05.2015, 17:58

Es war eine ganz normale aktive Tetanus-Impfung, die eigentlich in den den Oberarm geimpft wird.

3
Taigar 09.05.2015, 20:39
@Ayrton1982

Das obliegt den ausführenden Ärzten / Schwestern.. Es gibt da kein Gesetz das jeder einhalten muss. Ich hab meine Tetanus Impfung in den Po bekommen. Genauso meine FSME Impfung ..

Nur meine Grippe Impfung hab ich in den oberarm bekommen.

Aber ist nur mein Statement dazu, musst glauben was du für richtig hälst aber ich find es lächerlich dass man verstört darauf reagiert das der Neffe ne Impfung in den Po bekam.

4

Entgegengesetzt der hier geschriebenen Antworten muss ich leider sagen, dass die intramuskuläre Injektion in den Gesäßmuskel nicht mehr üblich ist und auch nicht mehr empfohlen wird. Lokalisation der Wahl ist, bei Impfungen, der Deltamuskel (Oberarm).

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
walesca 10.05.2015, 14:46

..dass die intramuskuläre Injektion in den Gesäßmuskel nicht mehr üblich ist und auch nicht mehr empfohlen wird.

Das mag ja stimmen, @Nic, aber so ganz falsch ist es wohl auch nicht!! Der Fragesteller macht sich deswegen wohl allemal unnötige Sorgen! LG

0
Nic129 10.05.2015, 17:35
@walesca

Die i.m.-Injektion in den G. maximus wird nicht mehr empfohlen bzw. sie eignet sich einfach nicht. Das Risiko, den darunter befindlichen Ischiadicus zu verletzen, ist einfach hoch. Das Problem hat man bei einer Injektion in den Deltamuskel eben nicht. Darüber muss man sich zwar nicht den Kopf zerbrechen, aber man sollte es ruhig mal anschneiden

6
kreuzkampus 11.05.2015, 11:41
@Nic129

Vielleicht hatte der 14-jährige ja erkennbar Schiss vor der Impfung in den Arm, und der Arzt hat deshalb diesen "Zugang" gewählt?

0
Nic129 11.05.2015, 12:22
@kreuzkampus

Aus der Frage geht lediglich hervor, dass Pat. die Injektion in den G. maximus bekommen hat. Darauf beschränkt sich die Antwort. Alles andere steht überhaupt nicht zur Diskussion. Wieso und weshalb in den Gesäßmuskel injiziert wurde, kann nur der beh. Arzt beantworten. Der Rest ist Spekulation. Ändert aber nichts am Fakt.

4

nein....ist aber sicher nicht das Schlimmste am Impfen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?