ist es gesund sieben stunden auf seine füße zu stehen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sieben Stunden am Tag zu stehen ist eher anstrengend als ungesund. Es gibt viele Menschen, die beruflich so lange stehen müssen.

Man kann sich das Stehen erleichtern, indem man bequemes Schuhwerk mit Fußbett trägt und sich ab und an auch einmal hinsetzt. Auch im Döner Imbiss ist doch nicht immer Hochbetrieb.

Nicht nur wegen seiner Füße sollte Dein Freund langfristig vielleicht nach einem anderen Job Ausschau halten. Aber das ist sicherlich leichter gesagt als getan.

Es gibt wirklich viele Berufe, bei denen man viele Stunden lang stehen muß. Männer belastet das jedoch nicht ganz so sehr wie Frauen, die durch ihre Muskulatur und ihr Bindegewebe bedingt dann eher zu Krampfadern und Besenreisern neigen. Wichtig ist für beide Geschlechter, für Ausgleich zu sorgen. Zwischendurch herumgehen, vielleicht auch mal kurz setzen und in der Freizeit immer wieder spazieren gehen, damit die Füße und die Beine immer gut durchblutet werden. Auchfür das Kreuz ist es schonender, wenn zwischendurch etwas Bewegung stattfindet.

Gesund ist das wohl nicht mehr. Man sollte jede Möglichkeit nutzen, zwischendurch die Beine mal hochzulegen, damit die Gefäße entlastet werden. Meine Ex-Frau trägt sogar Kompressionsstrümpfe um die Waden zu entlasten. Es besteht dabei ja auch die Gefahr, dass man Kreislaufprobleme bekommt, weil das Blut in den unteren Teil des Körpers absackt. In der Situation sollte man sich schon darum kümmern, dass man hin und wieder vielleicht auf einem Stehhocker Platz nimmt.

Ich glaube bei diesem Job steht er ja nicht ununterbrochen. Er wird in Bewegung sein, wenn auch in einem kleinen Radius, er wird sich bücken und außerdem benutzt er die Gesichtsmuskeln - beim Freundlichsein!

Aber ohne Witz, der Mensch ist nicht für den aufrechten Gang "konstruiert".

Was möchtest Du wissen?