Ist es gesund eine komplett fettfreie Diät zu halten?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, das ist mit Sicherheit nicht gesund...viele Gemüse sind z.B. fettlöslich und können Ihre Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe nur in Verbindung mit Fett lösen. Keine gute Idee, sich fettfrei zu ernähren, denn Fett ist ja auch ein Geschmacksträger und ohne schmeckt alles so ein bisschen nach Bierdeckel.. Viel besser und gesünder wäre es, Deine Freundin würde ihren Kohlehydratverbrauch einschränken, denn die braucht man nachweislich nicht wirklich.. Was auch immer, Crashdiäten sind längst out, man kennt doch den jo-jo-Effekt und weiß: Hinterher wiegt man mehr als vorher und die ewige Spirale beginnt sich zu drehen. Wenn Deine Freundin wirklich Übergewicht hat und sich das nicht nur einbildet, soll sie sich eine Ernährung suchen, die sie langfristig durchhalten kann und die sie mit allem versorgt, was ihr Körper braucht. Nur so macht das Sinn!

LG

Bellavista

Also eine Woche ist an sich keine Zeit in der es zu Mangelerscheinungen kommen sollte. Aber wenn man einmal mit so verrückten Diäten anfängt, kann man ganz leicht in Essstörungen abrutschen: man bekommt Essattacken, weil der Körper versucht Mängel auszugleichen. Von den Essattacken fühlt man sich schlecht und steuert mit Hungern gegen. Einteuflischer Kreislauf...!

Der Körper braucht etwas Fett, sonst kann es zu Mangelerscheinungen kommen.

Hallo,

als Personal Trainer und Gesundheitscoach stellt sich mir immer wieder die Frage, warum es immer schnell gehen muss!? Schnell ist nicht nachhaltig - aber nachhaltig ist das was zählt, alles andere ist schneller wieder da als es einem lieb ist.

Auf Fett verzichten macht wenig Sinn. Zum einen ist es unser größter Energielieferant, zum anderen benötigt es unser Körper für diverse Stoffwechselvorgänge. Sicherlich sollte es nicht im Übermaße konsumiert werden, dennoch gehört es beständig zu unserer Ernährung. Es sollte darauf geachtet werden, dass es die bestmöglich Qualität hat. Generell sollten wir innerhalb unserer Ernährung darauf achten, uns bestmögliche (naturbelassene und wenig bearbeitete) Produkte zuzuführen.

In geraumer Vorzeit haben unsere Vorfahren sehr fettreich gegessen - sie haben sich nur deutlich mehr bewegt als wie heute - dahin sollten wir wohl wieder zurückfinden.

Deine Freundin sollte sich, so sie nicht med. krank ist, "normal" gesund und ausgewogenen ernähren und sich ausreichend bewegen. Dann klappt es auch mit dem Abnehmen.

Meinen Kunden empfehle ich stets eine natürliche und allergenarme Basisernährung - und das immer mit Erfolg. Ihr Wohlbefinden verbesser sich und zusätzlich verlieren sie Gewicht.

Wenn es Dich interessiert, und Du es an Deine Freundin weiterleiten möchtest, dann wären hier ein paar Bewegungstipps und auch die beschriebene Ernährungsweise:

http://torsten-fleischer.de/blog/bewegung/show/der-tabata-personal-trainer-aus-berlin

Viel Erfolg.

Grüße, Torsten Fleischer, Berlin

http://www.youtube.com/watch?v=zO5Pand3qLY

Nun zuerst solltet man wissen das der Körper in einem gewissen Maße fett braucht, nur wenn man zuviel Fett aufnimmt wird es erst ungesund.... Dann musst du noch wissen das es gutes und schlechtes Cholesterin hat... es ist also immer abzuwägen Fett in kleinen Mengen ist erlaubt z.B ist Fett auch ein guter Geschmacksträger also ganz darauf verzichten würde ich nicht

Was möchtest Du wissen?