Ist es für Kinder schädlich, wenn eine Bezugsperson raucht?

2 Antworten

Hallo Tanja88, auch wenn Mama oder Papa nicht in der Wohnung raucht sondern nur draußen ist es für die Kinder schädlich. Bleibt trotz allem doch Rauch in den Kleidern, an den Händen zurück oder der Atem riecht nach Rauch. Alleine das reicht schon aus, dass Kinder erkranken können. So geschehen bei meiner Enkelin. Die Eltern rauchten generell nur auf dem Balkon oder draußen um das Kind nicht zu schädigen. Leider litt die Enkelin schon sehr früh unter Asthma, bekam sogar Spray weil es anders nicht ging. Es dauerte fast 10 Jahre, bis die Eltern durch Zufall das Rauchen ganz aufgaben. Von da an wurden die Asthmaanfälle der Enkelin weniger bis sie ganz wegblieben. Heute ist die Enkelin 17 Jahre alt und hat keine Asthmaprobleme mehr,aber in die Nähe von Rauchern bekommt sie gleich wieder Atemschwierigkeiten. Viele Grüße - Sallychris

Guten Abend Tanja88,

das ist eine ewige Streitfrage. Meistens hängen die Aussagen - auch in diesem Forum - hauptsächlich mit der eigenen Meinung zusammen, aber weniger mit der eigentlichen Fragestellung in Verbindung mit der medizinischen oder wissenschaftlichen Seite. Das wird also oftmals - völlig unabhängig von der eigentlichen Frage - sehr oft hochgeschaukelt.

Das Rauchen kann man natürlich keinem Menschen verbieten. Gut ist schon einmal, das nicht in unmittelbarer Anwesenheit der Kinder geraucht wird. Das ist schon einmal ein wesentliches Plus im Gegensatz zu vielen anderen Menschen. Da sind die Eltern also schon einmal vielen einen wesentlichen Schritt voraus.

Gesund ist es nicht - aber: was ist heute schon gesund?

Die Belastung ist in diesem Fall wohl deutlich geringer, als wenn die Kinder in unmittelbarer Nähe wären. Das kann man sogar ganz kurz und knapp mit hoher Sicherheit sagen. Großartige Folgeschäden - allgemein gesehen - sind hier eher weniger zu erwarten. Aber: Ausschließen kann man es natürlich nicht.

Noch etwas: Man muss nicht pingeliger als der Papst sein. Moralpredigten wolltest Du sicherlich nicht hören.

LG

Plötzlicher Kindstod, wie sorgt man vor?

Was kann man machen, um das Risiko eines plötzlichen Kindstods so klein wie möglich zu halten? Ich weiss dass man nicht rauchen sollte und die Kinder am besten in einem Schlafsack anstatt unter einer Decke schlafen lässt.

...zur Frage

Habe mal eine Frage,weiß jemand ob Nikotin die Nerven lähmen kann. Habe letzte Zeit viel geraucht ,jetzt ein Taubheitsgefühl keinen Hunger mehr?

...zur Frage

Braunes Sputum nach Grippe und Atembeschwerden - was tun?

Hallo,

ich wurde zwei Wochen mit amoxicillin behandelt und nun fange ich an dunkles sputum auszuhusten, dabei habe ich brustschmerzen und Atembeschwerden. Vor einer Woche haben zwei Knorpel aneinandergerieben.. Gibt es irgendwelche Hausmittel und ist das gefährlich???

Ich bin 26 und rauche.

...zur Frage

Aufhören mit Rauchen: wie lange dauert die Regeneration des Körpers?

Guten Tag, Habe mir fest vorgenommen mit dem Rauchen GANZ aufzuhören.Ich bin/war kein "richtiger" Raucher. Ich habe so Ca 6-8 Monate geraucht, und auch nur ca 4 Zigaretten pro Woche. Es war aber flexibel, mal habe ich eine Woche geraucht und eine Woche mal gar nicht. Also ganz unterschiedlich.

Jetzt ist meine Frage, wie schnell ist die Regeneration bei dem Körper/Lunge/Herz.

Die Atmung ist mir besonders wichtig. Wie lange wird es dauern, bis ich wieder sehr gut einatmen kann? Denn jetzt ist es etwas schwerer (das einatmen) Es Ist nur schwerer, wenn ich daran denke, aber ich glaube das ist nur eine blöde Angewohnheit. Ich weiß aber nicht warum ..

Würde mich über Antworten freuen. Lg

...zur Frage

Sofort mit dem Rauchen aufhören!? GEwichtszunahme

Ich bin seit 35 Jahren Kettenraucher und habe von einem Angiologen am vergangenen Freitag erklärt bekommen sofort aufzuhören. UND 10 Kilo Abzunehmen. Das ist doch ohne Hilfsmittel und Tricks nicht zu machen, oder weiss hier jemand wie ich das schaffen soll.

Motivation ist da, ich bin nur knapp am Schlaganfall vorbei gekommen. Es muss sich nun etwas tun. Aber was?

...zur Frage

Risse im After, was kann Ich dagegen tun?

Ich habe seid ca. 4 Monaten Probleme beim stuhlgang.

Ich hatte vor 4 Monaten eine verstopfung... Darauf hin zu stark gepresst und danach einen kleinen Riss im After. Der wurde nach einer Zeit Größer. Ich hatte starke Schmerzen beim stuhlgang und tat dann eine salbe auf die stelle und ging zum Arzt. Er verschrieb mir ein Pulver abführmittel. Ich hatte endlich weniger schmerzen... Es konnte etwas verheilen und ein zweiter besuch bei einem anderen Arzt zeigte das es gut abgeheilt war. Sie verschrieb mir ein sitzbad und eine neue salbe. Und sagte das ich kein abführmittel mehr brauche.

So es verteilte ziemlich gut... (Nach dem ich auch meine Ernährung umgestellt hatte) ich hatte nur noch wenige schmerzen. Und konnte wieder normal auf Toilette gehen aber....

...Jetzt mein Problem :

Ich habe plötzlich wieder schmerzen bekommen... 3 neue risse einer ist tief und blutet nach dem stuhlgang sehr stark und die anderen verhindern meine Bewegungen wie z.B. bücken. Es ist extrem schlimm... Ich benutze mittlerweile die salben dafür das es besser " flutscht " . Doch seit vorgestern funktioniert auch das nicht mehr... Was soll ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?