Ist es besser kein Frühstück zu essen, wenn man Gewicht verlieren möchte?

5 Antworten

Du musst weniger essen, als dein Grundumsatz. Frühstücken muss sein sonst bist du nicht leistungsfähig. Am Frühstück sollte etwa die Hälfte unserer notwendigen Nahrung aufgenommen werden.

Alte Bauernregel: Zum Frühstück esse wie ein König, zu Mittag wie ein Fürst und abends wie ein Bettelmann.

Morgens gehst du zur Arbeit und braust Kraft, mittags brauchst du nach der halben Arbeitszeit eine gute Stärkung und Abends, da arbeitet nur der Callboy.

Achte auf lange Kohlehydrate beim Essen, also mit Fett. Ansonsten Zucker einsparen

Ich kann Dir sagen, wie ich in 3 Monaten von 99,9 Kg auf 81 Kg gekommen bin.

Statt Chips, Eis, Schokolade oder Erdnüsse beim abendlichen TV glotzen nur noch Gemüse roh geknabbert. Radi in Scheiben, Gurken ebenso, Kohlrabi in Streifen, Brokoli und Blumenkohlröschen, Möhren mit Sellerie als Salat, oder auch eingelegte Spreewalder Gürkchen.

Gefrühstückt habe ich eh noch fast nie, vielleicht im Urlaub wenn man ausschlafen konnte. Bis zum frühen Nachmittag hab ich meist kein Hungergefühl entwickelt, bis gegen 18°° Uhr hab ich mein Hungergefühl genossen. Ehrlich, genossen, denn wer abnehmen will und sein Magen knurrt, der weiß, jep, jetzt zehrt der Stoffwechsel vom Depot.

Ich habe also nur noch Abends gegessen, aber da war auch nichts dabei, wo Mehl oder Zucker drinne war. Also keinerlei Getreide und keinerlei Zucker. Ich habe alles was es an Brot gibt vermieden, auch keinen Kuchen/Teilchen/Plätzchen, keine Pizza mehr, und auch keinen Reis, denn das ist ja auch Getreide, genauso wie Mais.

Gegessen habe ich, - und das habe ich beibehalten, viele verschiedene Eintöpfe und Suppen. Außerdem auch mindestens zweimal, - im Sommer öfters -, zum Abend nur eine große Schüssel grünem Salat (allerlei Sorten gemischt oder im Wechsel) mit selbst angefertigtem Dressing. Dazu entweder Eier, oder Tonno. Kartoffelsalat mit Würstchen, oder Salzkartoffeln mit viel Gemüse und Schnitzel war auch des öfteren dabei, - wenn meine Frau mal gekocht hat.

Ich habe mir eine immer umfangreicher werdende Kalorientabelle zusammengegooglet, so hatte ich immer die Anzahl der Kalorien meiner Speisen im Auge. Lag ich anfangs noch bei ca. 2000 Kcal. allein für meinen Grundumsatz, lag ich bei meinem "Speiseplan" immer weit darunter. So ein Bohneneintopf mit Würstchen hatte so um die 1400 Kcal., ich war trotzdem immer pappsatt. Ich hab immer viel gegessen, wollte ja nicht mit knurrendem Magen ins Bett, z. B. der o. g. Bohneneintopf war meist so zwei mittl. Schüsseln voll, ca. 1,5 Liter. Ich blieb mit jeder Mahlzeit unter dem Bedarf meines Grundumsatzes, habe aber tagsüber, so weit es meine maroden Gelenke zuließen, noch im Garten et.c. gearbeitet. So musste mein Stoffwechsel immer auf die Reserven am Bauch usw. zurückgreifen. Zusätzlich zur vielen Flüssigkeit in den Suppen/Eintöpfen habe ich auch nur Wasser getrunken (früher war es meist O-Saft, und ich dachte es sei gesund).

Mittlerweile hat sich mein Gewicht bei ~84 Kg eingependelt, dabei fühle ich mich auch wohl. Als ich mal kurzzeitig auf 79 Kg runter war, hatte ich Kreislauf, daher lieber wieder etwas mehr. Nun sündige ich in Maßen hin und wieder, esse auch alle vierzehn Tage mal wieder Nudeln, aber keinerlei Brot etc., halte jetzt so mein Wohlfühlgewicht. Sport kann ich wg. Gelenkschäden keinen machen, gehe nur rel. viel spazieren. Im Sommer bin ich viel am und im Meer, da ich mittlerweile an der Schwarzmeerküste wohne. Kannst Du Sport treiben, besonders zum Schwimmen gehen, dann verbrennst Du noch mehr Kcal. aus den Depots.

Kurz: Im Prinzip habe ich meine Ernährung auf Lowcarb umgestellt und kombiniere das noch mit Intervallfasten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich bin auch gerade dabei abzunehmen und ich kann dir sagen Frühstück ist für mich die wichtigste Mahlzeit am Tag es gibt mir genug Energie frühs . Meistens esse ich Joghurt mit Früchten. Smoothie oder Scheibe Toast mit etwas drauf achte im Allgäuer auf den Zuckerdeffizit und die Kalorien Zufuhr zu senken

1

Das sagt mein Ostheopeut auch. Zucker u Kohlenhydrate sind der Feind von jedem,der abnehmen möchte oder muss. War letztes Jahr lange krank,hab dadurch kaum was gegessen,u auch gar keinen Alkohol mehr getrunken. 17 kg in 4 mon abgenommen. Das Problem war,weil ich immer schlapp war,auch nicht mehr mich richtig bewegt habe,also Muskelmasse auch ade, plus fiese Verspannungen u Blokaden,ist ja bekannt. Die Muskeln wieder zu bekommen,wo ich grad dabei bin ist schwer u langwierig. Aber ich pack das. Und ich beneide Dich wegen der Schwarzmeerküste. Wir waren u sind immer nur im kalten Skandinavien unterwegs. Auch schön,aber kalt. Gruss n

2
@Niels80

Wichtig sind langsame Kohlehydrate, sie sättigen. Kurze sind nur für den Notfall gut. Aber reduzieren vom Zucker ist schon wichtig, Alkohol sind schnelle Kohlehydrate. Damit tun einige 2`er Diabetiker ihren Nüchternwert herunter drücken. Wenn sich da mal die 17kg nicht rächen. Ich legte Wert darauf, dass meine "Dickerchen" in Überlingen nur 1-2 kg im Monat abnehmen, da es ans Herz gehen kann und zu Nierensteine führen kann. Wegen meinem Diabetes bin ich in die Schule gelaufen Hin und zurück waren es 15 km. Daraus wurde mit den "Dickerchen" eine Wandergruppe. "Dickerchen" haben die Leute zu sich gesagt.

2

Wann willst du erkennen, dass Übergewicht eine psychische Ursache hat? Wann wird die Zeit reif dafür sein, mal ehrlich hinzuschauen? Was bedeutet Essen für dich, und warum isst du? Was treibt dich dazu? Hunger? - Kann nicht sein! Was ist es denn? Es spielen Gedanken und Emotionen eine Rolle! Schau mal ehrlich hin! Dann weißt du auch, wo der Ansatzpunkt ist, um die Esssucht aufzulösen und der Nahrungsaufnahme einen ganz anderen Sinn zu geben.
Das schaffst du!!

Fleisch mit Brot zu ersetzen ist nicht gut. Das führt zu weniger Eiweiß und mehr Kohlenhydraten. Fleisch ist ein wichtiger Eiweißlieferant. Wenn du das weglässt musst du für pflanzlichen Eiweißersatz sorgen. Zum Abnehmen willst du eher weniger Kohlenhydrate. Frühstück oder nicht ist eine Typfrage.

Fleisch ist der Hauptlieferant von Provitamin A und ist mit Verantwortlich für Leberkrebs.

1

Du hast genau das Gegenteil gemacht von dem was richtig ist. Eiweiß muss bei jeder Mahlzeit sein, und 3 - 4 mindestens. Und Sport.

Was möchtest Du wissen?