Ist eine Tafel Schoki am Tag ungesund?

1 Antwort

hallo grashalm, auf die dauer ist das ungesund. Die Bauspeicheldrüse muss nach so viel Süßes hart arbeiten. Das heißt sie produziert in kurzer Zeit viel Insulin. Auf lange Sicht führt das dazu, dass die Bauspeicheldrüse irgendwann erschöpft ist und nicht mehr ausreichend Insulin produzieren kann. Du sprichst ja in deiner Frage auch Diabetes an, dass wäre dann irgendwann die folge. Überlege dir doch einmal ob du vielleicht eine alternative für die schokolade findest......:))

Ich stimme dir fast zu, aber bei diesem Typ Diabetes sind die Insulinproduzierenden Zellen noch völlig Ok, nur die "Andockstellen" gehen kaputt, das heißt, es gibt zwar noch Insulin, aber es kann nicht mehr richtig wirken (erst im späteren Stadium gibt es dann auch zu wenig Insulin). Ich hab auch immer tierisch Lust auf Schoki (-; man muss sich halt manchmal zügeln...

0
@Sunny24

Danke! Klingt plausibel. Wenn ihr das alle so seht, dann werd ich da wirklich mal ein bisschen aufpassen. Nochmal danke!! DH!

0

Was tun bei zu niedrigen Blutdurck?

Hallo, hier mein Problem: Ich bin inzwischen 37 Jahre alt und leide an zu niedrigen Blutdruck , wie viele andere auch und habe einen angeborenen Herzklappenfehler. d.h. Schwindelgefühle, Schwarz vor Augen, bei gutem Wetter Kopfschmerzen, Antriebslosigkeit (z.B. fällt mir das Hoffegen nach ca. 15 Min sehr schwer. Der ganze Körper beginnt zu kribbeln und wird schwer. Ich kann überall schlafen, im Büro fallen mir auch die Augen zu und muß diese versuchen krampfhaft aufzuhalten, Die Augenlider zittern dann schon und fallen irgendwann doch zu,...) Trotz meiner Kraft kann ich diese nicht umsetzen. Im Sommer bei strahlendem Sonnenschein ist es schlimmer als im Winter.

Als Jugendliche wurde mir gesagt, ich hätte Zuckermagel. Jeden Tag zwischen 10 - 11 Uhr sollte ich eine Tafel Schokolade essen. --> half nichts

mit 18 Jahren begann ich mit Fitnesstraining, da ich auch unter Rückenschmerzen leide --> nach ca. 1 Jahr mußte ich aufhören, da die Pausen ziwschen den Sätzen immer länger werden mußten. Nach der Anstrengung wurde mir wieder schwindelig, schwarz vor Augen und meine Hände waren so kalt, als ob sie aus der Kühltruhe kommen. Aber ich hatte keine Rückenschmerzen mehr. Nach ca. 10 Jahren versuchte ich mein Glück beim Kraftraining nochmal mit Sauna --> mußte aus den gleichen Gründen mit dem Sport aufhören und die Sauna half mir mit dem Kreislauf auch nicht.

keinen Zucker --> während der Trainingszeit lebte ich so gut wie es ging zuckerfrei , und achtete auf die Ernährung --> wenn es beim Sport gar nicht ging, nahm ich die Dextro energen Tabletten. sofort eine ganze Packung --> half nichts

es hieß ja immer, nach der 1. Schwangerschaft wird alles besser --> stimmt nicht, die Probleme blieben

Coffein trinken -> ich fing an mit Cola, da ich kein Kaffee und schwarzen Tee mochte, Es wurden mind 2 Liter am Tag --> Zähne kaputt Kaffe trinke ich bis heute nicht Scharzen Tee trank ich erst immer mit einem Schuß Milch, inzwischen trinke ich es mit etwas Süßstoff. Bis um 11.00 Uhr sind die ersten 1,5 Liter weg. --> hilft immer noch nicht. Mir fallen im Büro weiterhin die Augen zu.

Sport --> seit 16 Jahren Reite ich regelmäßig und habe kleine Tiere um die ich mich kümmern muß, durch den Hof wo wir wohnen, fallen viele Arbeiten an.

Ärzte -> war schon beim Schlafarzt, Kardiologe, Neurologe, alle Untersuchungen top Blutdruck: 110/65 Puls 40/sec

ich kann mir auch im Büro die Unterarme und Gesicht mit kaltem Wasser naß machen. Der Effekt hält aber nur 10 min an. Ich arbeite vor dem Rechner, ich kann es mir nicht erlauben alle 15 Min aufzustehen und mich zu bewegen. Was etwas hilft ist essen. Dadurch habe ich schon viel zu viel zugenommen, was ich feststellte: Wenn ich Eis esse, dann geht das Kribbeln im Körper weg und mir geht es wieder gut, für die nächsten 30 Min.

Weiß jemand noch einen Rat? Ich kann es mir nicht erlauben meinen Job zu verlieren. Ich kämpfe im Sommer von 10:00 - 15:00 Uhr mit dem Einschlafen und gähne die Chefs an, wenn Sie mit mir eine Besprechung hab

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?