Ist eine Retard-Wirkung auch über Nacht angebracht?

1 Antwort

Es gibt soweit ich weiß verschíedene Retard-Tabletten, einige geben den wirkstoff gleichmäßig über viele stunden ab, andere setzten den Wirkstoff mit abnehmender geschwindigkeit frei oder der wirkstoff wird mit verzögerung freigesetzt. das ist ganz unterschiedlich. es hängt sicherlich auch damit zusammen, gegen welche erkrankung der wirkstoff ist, daher kann es auch nachts sinnvoll sein.

Tilidin wirkt nicht obwohl stärker als Tramal

Hallo, ich musste mir gestern aufgrund starker Hüftschmerzen Tilidin verschreiben lassen, obwohl ich eigentlich Tramadol100mg retard u. Tramadoltropfen nehme. Ich habe dann heute morgen mit Tilidin angefangen, spüre aber bis jetzt noch keine schmerzlindernde Wirkung, jetzt nach schon 4 Stk.. Da die Schmerzen beim laufen kaum mehr auszuhalten sind, möchte ich jetzt am liebsten zu den Tropfen greifen, denn damit gehen die Schmerzen schon weg, wenn ich hochdosiere. Die Frage ist aber, was wenn sich das Tilidin und das Trama. nicht vertragen, obwohl es mir aber eigentlich sch.. egal ist, weil ich die Schmerzen nicht mehr hab und ausserdem hab ich glaub ich auch Entzug vom Tramadol, da ich es jetzt schon deit einem Jahr lang nehm. Ausserdem wieso wirken die Tilidin nicht, wenn sie doch in der Potenz eins über Tramadol liegen?? Was kann denn passieren wenn sich die Wirkstoffe nicht vertragen? danke

...zur Frage

Warum setzen eigentlich Dermatologen bei Psoriasis udgl. fast ausschließlich auf Cortisonsalben?

Guten Tag,

wenn man eine Hauterkrankung hat z.B. Psoriasis bekommt man fast ausschließlich eine Cortisonsalbe. Die Wirkung der Salbe ist nach Jahren eher bescheiden wie nicht vorhanden. Die Reaktion des Arztes darauf eher bescheiden um nicht das andere Wort....

Da keine Reaktion erfolgt hofft man bei einem anderen Arzt auf Hilfe! Die Antwort da auf die Zusammenhänge .
Ja ich habe da eine spezielle Salbe die hilft garantiert. Nach sechs Wochen nichts ändert sich - ich hätte auch Butter drauf schmieren können.

Also einmal nach den Inhaltsstoffen gesehen ..es war wieder eine Cortisonsalbe. Wenn man nur die Cortisonsalben bekommt wo man für ca. 8 Euro über ein halbes Jahr schmieren kann stellt sich schon einmal die Frage hat es da noch Sinn zum Arzt zu gehen (?).

Wenn er** über Jahrzehnte** eigentlich nur Cortison verschreibt ! (normal sollte man nicht über vier Wochen..)

Gibt es eigentlich keine Alternativen zu Cortison - oder muss man damit leben das sie zwar Anfangs Symptome wie jucken zumindest etwas mildern aber danach ..??

danke -viele Grüße Stephan

PS. es ist als würde man bei Kopfschmerzen ein Patient zur Apotheke geehn und einen Holzhammer bekommen...

...zur Frage

Pupillenerweiternde Tropfen notwendig?

Hallo zusammen,

ich hatte gestern eine Diskussion mit einer anderen Mama über die Gabe von pupillenerweiternden Tropfen beim Augenarzt. Mit meiner Tochter (inzwischen 9) gehe ich seit fünf Jahren regelmäßig jährlich zum Augenarzt um Routineuntersuchungen durchführen zu lassen. Als meine Tochter fünf Jahre alt war, wollte ihr bei eben so einer Routineuntersuchung die behandelnde Augenärztin pupillenerweiternde Tropfen verabreichen. Da der Termin im Hochsommer war, bat ich diese Untersuchung auf Herbst oder Winter verschieben zu dürfen, weil ich weiss, dass die pupillenerweiternde Wirkung im schlimmsten Fall mehrere Tage andauern kann und die Augen ja überaus lichtempfindlich sind. Ich denke, dass es Sinn macht, im Hochsommer, wo die Sonne am längsten und stärksten scheint und Kinder auch entsprechend viel draußen sind die Gabe dieser Tropfen nur gibt, wenn es dringend notwendig ist. Ich bin mit meiner Einstellung auf wenig Verständnis gestossen (weder damals bei der behandelnden Ärztin noch gestern bei der anderen Mutter). Ich hatte damals die Augenärztin gewechselt und musste erstaunt feststellen, dass meine Tochter nie mehr getropft wurde. Werden diese Tropfen vielleicht manchmal auch zu leichtfertig verabreicht?
Ich meine, was sein muss, muss sein, aber muss es sein?

Vielen Dank für Eure Antworten.

...zur Frage

Tabletten unterschiedlicher Hersteller auch in der Wirkung unterschiedlich?

Servus,

Bin derzeit mal wieder stationär wegen Herz im Krankenhaus und bei uns ist es üblich dass die Patienten vom Krankenhaus die Medikamente bekommen. Jedenfalls nutzt das Krankenhaus die teuren Bayer Produkte, Privat nutze ich Betablocker von AbZ.

Nun sollte die Wirkung der Tabletten ja eigentlich gleich sein, mir ist aber bei meinem letzten Krankenhausaufenthalt vor nem Monat und bei dem jetzigen aufgefallen dass die von Bayer wirksamer ist (der Puls fährt schneller runter und pendelt nicht so stark) bzw. ich glaube es. Was mir auffällt ist dass die Tablette von Bayer noch eine Schutzschicht hat (sie ist härter und zergeht nicht im Mund) während die von AbZ schon im Mund bröckelt bzw. sich auflöst. Könnte da der Hund begraben sein?

Oder ist das einfach eine falsche Beobachtung und die Tabletten unterscheiden sich wirklich 0?

Wäre über Antwort dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?