Ist eine MRT Untersuchung auch strahlenbelastend?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

MRT arbeitet nicht mit Röntgenstrahlen wie CT und Röntgen. Die verwendeten Magnetfeldimpulse sind nicht gesundheitsschädlich.

Kann es sein, dass man einen Bruch am Unterarmknochen nicht im Röntgen sieht??

Mein Freund ist bei einem kleinen Radunfall den wir neulich hatten (sind ineinander gefahren) auf das Handgelenk gefallen. Er war auch beim Röntgen im Krankenhaus und da hat man wohl nichts gesehen. Sie meinten zu ihm, er soll wieder kommen, wenn er länger Schmerzen hat. Die hatte er dann auch und ist jetzt nochmal hin, worauf dann noch ein CT gemacht wurde von der Hand, und jetzt ist wohl doch ein Bruch da und zwar an einem Unterarmknochen ganz vorne bei der Hand. Hätte man das nicht schon im Röntgen sehen müssen? Röntgen ist doch eigentlich speziell für Knochen da, kann das sein, das da vielleicht einfach nicht gut geschaut wurde?

...zur Frage

HWS MRT Befund Deutung?

Das MRT hat folgendes Ergebnis gezeigt:

HWK 3-7 breitbasige Potrusionen bis nach beidseitig intraforaminal, keine sichere Nervenwurzelaffektion

Ich habe mich natürlich schon laienhaft mit Google auf die Suche gemacht, und da hat sich bei mir folgende Frage ergeben: Bedeutet diese intraforaminale Potrusion, dass es sich um eine Foramenstenose handelt? Oder ist das etwas anderes?

Danke für Deine Hilfe. :-)

...zur Frage

MRT: was genau erkennt man bei einer solchen Untersuchung?

In Kürze soll ich mich einer MRT-Untersuchung unterziehen. Was genau passiert da und was ist zu erkennen, was man beim Röntgen oder Ultraschall nicht erkennen kann?

...zur Frage

Gibt es zwei verschiedene Röhren?

Ich dachte immer, Untersuchungen in der Röhre wären völlig harmlos und es wäre egal, wie oft man sie macht. Nun habe ich kürzlich gelesen, dass Untersuchungen in der Röhre (CT) doch ein Krebsrisiko wären. Man wird total verunsichert. Was stimmt denn nun?

...zur Frage

MRT Kopf Ablauf/Kleidung/ Kontrastmittel

Hallo Ihr Lieben,

mein Partner hat am Donnerstag einen Termin zum MRT Schädel. NAch wochenlangen äußerst starken Kopfschmerzen diagnostizierte der Neurologe Clusterkopfschmerzen. ZUm AUsschluss eines Aneuyrismas sollte er aber noch ein Schädel MRT machen lassen. Zu diesem Termin hätte ich Ihn gerne begleitet, jedoch sagte man mir nach Rückfrage in der Praxis das ich schwanger (38 ssw) nicht mehr mit in den Untersuchungsraum dürfe. Diese Ungewissheit über diese Kopfschmerzen zerbreitet uns wirklich unbehagen.

Nun unsere FRage. Die Dame am Telefon teilte uns mit das er zum Termin bitte einen Nierenwert Keratinin mitbringen solle. WIr vermuten zwecks KOntrastmittelgabe? Wird immer ein KOntrastmittel verabreicht oder ist das nur eine Vorsichtsmaßnahme falkls bei auffälligem Befund weitere Bilder gemacht werden müssen?Wie erfolgt die KOntrastmittelgabe? Gibt es vor der eigentlichen Untersuchung schon ein Gespräch mit dem Arzt? Sein Wert liegt bei 1,1 und vollkommen unbedenklich soll es bei unter 0.9 sein lt. Informationen aus dem Netz!

Was zieht man bei einer MRT Untersuchung des Kopfes am besten an? Jeans und T-SHirt oder besser eine Jogginghose? Wie lange wird eine solche UNtersuchung dauern und wie weit kann mein Freund mit meiner Begeleitung rechnen?

Wie fit ist man nach einer solchen Untersuhcung? Wird es eine Krankschreibung geben?

Hoffentlich wird alles gut und wir können in 2 wochen unser erstes Baby glücklich Begrüßen.

Bitte um eure Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?