Ist eine Kehlkopfentzündung ansteckend?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Kehlkopfentzündung ist dann ansteckend, wenn sie von einer Erkältungskrankheit oder einem grippalen Infekt kommt. Die Erreger sind dann da. Die meisten Kehlkopfentzündungen haben diese Ursache. Anders natürlich bei überbeanspruchung des Kehlkopfes. Aber das hättest du bestimmt sofort bemerkt, wenn es "nur" vom vielen Singen gekommen wäre. So wird es wohl besser sein, du kurierst dich zuerst aus.

Wieder Kehlkopfentzündung? Oder Folge der Untersuchung?

Hallo zusammen! Seit gestern ist meine Stimme (mal wieder) weg. Ich habe allerdings keine Halsschmerzen oder sonst irgendwelche Erkältungssymptome. Außer vielleicht, dass ich mich etwas schlapp fühle, aber das muss nicht davon kommen.

Ich befürchte so ein bißchen, dass es mal wieder eine Kehlkopfentzündung durch meinen Reflux sein könnte. Denn der Reflux, das Aufstoßen und Sodbrennen ist in der letzten Zeit wieder mehr geworden. Und ich hatte in den letzten Wochen auch immer wieder mal morgens Halsschmerzen und Heiserkeit, was sich dann im laufe des Vormittags aber immer wieder gelegt hat. Ich habe den wieder zunehmenden Reflux auch diese Woche bei einem Termin bei meinem Facharzt angesprochen und nun soll ein Wechsel des Medikaments (Pariet statt Pantoprazol) gemacht werden, weil der Doc meint, dass es ggf. zu einer Gewöhnugn gekommen ist, das käme schonmal vor und dann würde Pantozol nicht mehr so gut wirken.

Andererseits wurde da am Donnerstag auch eine Untersuchung gemacht (Manometrie der Speiseröhre), bei der ich eine Sonde durch die Nase bis in die Speiseröhre bekommen habe. Und diese Sonde ging ja auch am Kehlkopf vorbei. Könnte es auch sein, dass das mit der Heiserkeit jetzt noch mit der Untersuchung zusammenhängt? Irgendwie eine Reizung? Direkt nach der Untersuchung hatte ich längere Zeit so ein Kratzen im Hals und hatte den ganzen Tag immer wieder irgendwie so einen Räusperzwang.

Was meint ihr, könnte die Heiserkeit auch durch diese Untersuchung ausgelöst worden sein? Oder ist eine Refluxbedingte Entzündung wahrscheinlicher?

Das blöde ist ja so oder so, dass ich dann nicht so viel machen kann gegen die Heiserkeit. Wenn es von der Untersuchung kommt, müssen sich die Stimmbänder wahrscheinlich einfach nur wieder erholen, und wenn es vom Reflux kommt, ist ja auch nicht viel zu machen. Ich lutsche Salbeibonbons und trinke viel, insbesondere Tee, versuche nicht zu sprechen und nehme jetzt ab heute den neuen Säurehemmer.

Habt ihr sonst noch eine Idee, was ich machen könnte? Ich müsste heute Abend nämlich dringend einen Termin (erstes Date) wahrnehmen und da wäre es auch gut, wenn ich wenigstens etwas sprechen könnte (ich weiß, dass das eigentlich nicht so gut ist).

So oder so kann man ja an der Heiserkeit nicht viel machen, also egal ob Untersuchungsfolge oder Reflux, sollte ich eurer Meinung nach denn trotzdem am Montag zum HNO gehen? Ich würde ja eher nicht gehen, aber eine Freundin meinte, ich solle auf jeden Fall gehen, wenn es nicht besser wird.

Oh je, hab mal wieder Fragen über Fragen. Ich hoffe, ihr könnt mir ein paar Tipps geben. Danke!

Viele Grüße

...zur Frage

Kehlkopfentzündung???? Ansteckend?????????????

Hallo, ich war heute beim HNO Arzt und der hat festgestellt das ich eine Kehlkopfenzündung. Ich nehme Antibuitika. Der Arzt hat gesagt:"Du kannst morgen zur Schule gehen wenn du dich gut fühlst. Dein Husten nur noch mild ist und deine Hals beim schlucken nicht mehr so doll wehtut!". Und was heißt das jetzt genau!?!

Schön mal Danke

Dano1997

...zur Frage

Hausmittel bei Kehlkopfentzündung?

Meine Freundin hat es erwischt. Vermutlich ist ihr gestern die Klimaanlage bei einer stundenlangen Zugfahrt nicht bekommen, jedenfalls hustete sie (trocken) schon gestern nach ihrer Heimkehr. Heute hustet sie schon den ganzen Tag und hat Schmerzen und Druckgefühl im Kehlkopf. Rauch- und Redeverbot beachtet sie schon freiwillig, trotzdem scheint es schlimmer statt besser zu werden, und sie hat jetzt auch Temperatur. Dr. Google diagnostiziert eine Laryngitis, gibt aber keine besonderen Tipps, nicht mal "geh zum Arzt", da so etwas meist viral bedingt sei.

Was könnte meine Freundin tun, dass es ihr in den nächsten Stunden besser geht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?