Ist eine Dauermedikation mit Nitrofurantoin bei Blasenlähmung mit SPK-Katheter sinnvoll?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, bei einer Langzeitbehandlung mit Nitrofurantoin sollte in bestimmten Intervallen ein Blutbild gemacht werden, vor allem sollten die Leber- und Nierenwerte untersucht werden. Wird das bei Dir gemacht? Nitrofurantoin ist ein Antibiotikum zur Behandlung von Harnwegsinfektionen. Inwiefern das sinnvoll ist, das bei einer Dauerkatheteresierung über 9 Jahre hinweg täglich zu geben, kann ich nicht beurteilen. Du solltest das mit Deinem behandelnden Arzt besprechen. -- Du scheinst das aber sehr gut zu vertragen. Bei diesem Antibiotikum werden - wie bei fast allen Antibiotika - viele Nebenwirkungen aufgeführt. Ich stelle Dir mal einen Link über dieses Medikament mit allen Nebenwirkungen und Risiken ein

http://de.wikipedia.org/wiki/Nitrofurantoin

lg Gerda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Akelanor,

evtl. solltest Du einmal mit dem beh. Arzt sprechen ob eine Art "Impfung" mit abgetöteten Bakterien (Urovaxom) in Deinem Fall möglich und sinnvoll ist. Wenn der / die das verneint stünde die Frage das man halt das Präparat wechselt ( z.B. Trimethoprim). für eine bestimmte Frist.

VG Stephan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, eine dauerhafte Antibiotikaprophylaxe bei neurogener Blasenentleerungsstörung ist nicht sinnvoll und wird heute nicht mehr empfohlen. Antibiotika sollten - wie auch bei Patienten ohne diese Entleerungsstörung - nur bei einem symptomatischen Harnswegsinfekt eingesetzt werden (einzige Ausnahmen sind schwangere Frauen, bei denen auch eine asymptomatische Bakteriurie therapiert wird).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?