Ist eine Blutvergiftung trotz Tetanus-Impfung denkbar?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine Blutvergiftung (Sepsis) hat mit der Tetanus Impfung zu tun, die Sepsis ist was ganz anderes,

1 Definition

Die Sepsis ist ein Krankheitsbild, bei dem durch das Eindringen von Krankheitserregern in die Blutbahn eine Infektion generalisiert. Der Infektionsnachweis muss mikrobiologisch erbracht werden, um diese Diagnose stellen zu können.

2 Alternative Definition

Schuster und Werdan (2005) definieren Sepsis wie folgt: "Sepsis ist die Gesamtheit der lebensbedrohlichen klinischen Krankheitserscheinungen und pathophysiologischen Veränderungen als Reaktion auf die Aktion pathogener Keime und ihrer Produkte, die aus einem Infektionsherd in den Blutstrom eindringen, die großen biologischen Kaskadensysteme und spezielle Zellsysteme aktivieren und die Bildung und Freisetzung humoraler und zellulärer Mediatoren auslösen"[1].

Weiterlesen kannst du hier: http://flexikon.doccheck.com/de/Sepsis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mahut 10.02.2014, 13:33

Ich habe oben ein Wort vergessen es sollte heißen (eine Sepsis hat mit der Tetanus Impfung nichts zu tun, entschuldigt.

3

Hallo peterson,

eine Tetanus -Impfung ist nur gegen den Erreger des Wundstarrkrampfes gerichtet.Es hat mit einer Sepsis(Blutvergiftung) überhaupt nichts zu tun. Eine Sepsis wird durch Bakterien und in seltenden Fällen durch Viren,Einzellern und Pilzen ausgelöst. Eintrittspforte z.B eine Wunde. Der Körper versucht sich zu nächst dagegen zu wehren ,erst wenn das nicht mehr gelingt ,spricht man von einer Sepsis.

LG bobbys

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Blutvergiftung (Sepsis) hat nichts mit der Tetanuserkrankung zu tun. Das sind zwei völlig verschiedene Krankheitsbilder.

Gegen eine Sepsis gibt es keine Impfung. Eine Sepsis entsteht durch eine kontunierliche Einschwemmung von Bakterien (oder seltener Pilze) und deren Toxine in das zirkulierende Blut, meist von einem bestimmten Herd aus. Beim Tetanus wirkt ein Nervenzellgift des Bakteriums Clostridium tetani.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meist sind es Infektionskrankheiten die eine Blutvergiftung verursachen. Zum Beispiel eine Lungenentzündung aus der sich eine Blutvergiftung entwickelt. Die Tetanusimpfung schützt gegen das Tetanusbakterium als Infektionsherd. Dieses kann Wundstarrkrampf auslösen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
alegna796 10.02.2014, 19:30

Lungenentzündung?

1

Das was landläufig als Blutvergiftung bezeichnet wird, sind Infektionen mit jedem x-beliebigen Erreger nach einer Verletzung.

Tetanus ist etwas ganz anderes, der sog. Wundstarrkrampf, der tödlich endet. Der Impfstoff wirkt nur gegen diesen einen Erreger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?