Ist eine Bindehautentzündung nun ansteckend oder nicht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt beides:

"Eine Bindehautentzündung kann durch eine Infektion mit Erregern wie Bakterien oder Viren ausgelöst werden. Man spricht dann von einer infektiösen Konjunktivitis.

Wenn die Entzündung durch Allergien oder äußerliche Reize hervorgerufen wurde, handelt es sich dagegen um eine nicht-infektiöse Konjunktivitis. Manchmal ist die Bindehautentzündung auch Zeichen einer rheumatischen Erkrankung.

(http://www.onmeda.de/krankheiten/bindehautentzuendung.html)

Man muss grundsätzlich zwischen zwei großen Gruppen der Bindehautentzündungen unterscheiden:

Nichtinfektiöse Bindehautentzündung (Konjunktivitis simplex): Sie wird durch unterschiedliche Reizungen (z.B. Rauch, Staub, Chlor, Wind, Kälte, UV-Strahlung, Überanstrengung, trockene Augen, falsche Brillengläser) ausgelöst oder tritt im Rahmen einer Allergie (Heuschnupfen) auf. Sie ist NICHT ANSTECKEND!

Infektiöse Bindehautentzündung werden durch Bakterien oder Viren verursacht. Virale Bindehautentzündungen können STARK ANSTECKEND sein ( sog. Keratokonjunktivitis epidemica ).

Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, die Ursache der Bindehautentzündung zu bestimmen. Sowohl für die Behandlung als auch das richtige Verhalten (bei viraler Ursache sollte man die Berührung des Auges strengstens vermeiden, schnell ist das andere Auge mitbetroffen oder werden Mitmenschen angesteckt) spielt die Ursache eine große Rolle.

Ist eine bakterielle Bindhautentzündung ansteckend

Wegen stark geröteter und verklebter Augen war ich heute morgen beim Augenarzt der eine bakterielle Bindhautentzündung festgestellt und mir antibiotische Augentropfen verschrieben hat. Meine Mutter sagte gerade, eine bakterielle Bindehautentzündung wäre ansteckend. Das war mir neu. Auf welchem Wege ist die Entzündung denn übertragbar? Auf was sollte ich achten?

...zur Frage

Ist es eine Bindehautentzündung oben im Auge, unter dem Lid?

Hallo an alle,

ich habe seit 4 Tagen Probleme mit den Augen. Das alles begann eines Abends, sehr trockene Augen mit der Kontaktlinse. Dann brennt, sticht und juckt es oben im Auge, also unter dem oberen Augenlid.

Das ganze wird so schlimm, dass einem übel wird und man starke Kopfschmerzen und Krankheitsgefühl hat. Dann schaue ich in den Spiegel: Wenn man das Augenlid hochzieht, sieht man erst, dass das ganz Auge dunkelrot ist. Sieht fast wie Blut aus.

Das ganze brennt mega und sticht. Ein Tag später reibt es und juckt. Ich habe dann entzündungshemmende augentropfen bekommen aber nur leichte. Jetzt 2 Tage später wird es viel besser und auch die Rötung lässt nach aber der Kopfschmerz und Augenschmerzen bei Anstrengund bleiben.

Sekret kam auch raus, aber nur 1 tag und auch nicht so viel.

Frage:; Kann sowas auch eine Bindehautentzündung sein?= Ich kenne das nur im auge selbst und nicht so weit oben, dass wenn man geradeaus aus schaut, man nichts sieht. Hornhautentzündung hatte ich mal, da ist man ja aber lichtempfindlich und das ist bei weitem schlimmer, denke das ist es nicht gewesen.

Augenarzt hatte zu und jetzt ist es ja viel besser, denke dann sieht man nicht mehr was es war.

Freue mich auf Meinungen und Erfahrungen.

Danke Mal

...zur Frage

Tipp bei Bindehautentzündung?

Hallo,

ich habe schon wieder eine Bindehautentzündung. Hat irgendwer einen Tipp für mich, was ich da drauf machen kann? Ich will nicht schon wieder zum Arzt rennen...

...zur Frage

MTX - ja oder nein?

Hallo, ich bin neu hier. Habe seit Anfang 2016 eine Schuppenflechte hauptsächlich an den Beinen. Mache z.Zt. eine REHA in Bad Bentheim, die mir sehr gut hilft. Jetzt wollen die Ärtze mir MTX geben, damit das Ergebnis bleibt. Hier in der Klinik höre ich so viele unterschiedliche Meinungen dazu.

Was würdet Ihr an meiner Stelle tun? Danke für eine Antwort

...zur Frage

Hörgerät bei einseitiger Schwerhörigkeit - ja oder nein?

Ich bin 46 Jahre alt und auf einer Seite fast taub. Das andere Ohr hört noch sehr gut, so daß ich im Alltag gut klarkomme - natürlich kommt es vor, daß ich etwas überhöre, wenn es von der falschen Seite kommt, schwierig sind auch Situationen mit vielen Hintergrundgeräuschen (Restaurant...) Bislang habe ich gedacht, das Hörgerät soll warten, bis ich altersbedingt auch auf der guten Seite schlechter höre. Nun traf ich eine Frau, die mir sagte, ich sollte unbedingt SOFORT ein Hörgeät benutzen, damit das Gehirn nicht so einseitig gefordert wird (sinngemäß). Ist da was dran? Ich bin schon solange daran gewöhnt, mich immer so zu stellen, setzen etc daß ich möglichst gut höre, daß ich die Situation für mich nicht so problematisch finde. Vielen Dank für Eure Meinungen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?