Ist eine Amalgamfüllung nur bedenklich, wenn sie defekt ist?

3 Antworten

Sollte die Füllung noch in Ordnung sein, würde ich sie nicht entfernen lassen:

"Aufgrund der geringen Menge an Quecksilber, die selbst aus einer individuell hohen Anzahl Amalgamfüllungen herausgelöst werden kann, ist die Belastung nach heutigem wissenschaftlichen Kenntnisstand vernachlässigbar. Eine Entfernung intakter Amalgamfüllungen ist aus medizinischen Gründen mit wenigen Ausnahmen nicht indiziert.

Eine erhöhte Amalgambelastung entsteht vor allem beim Legen einer Amalgamfüllung und beim Herausbohren. Daher sollte bei schwangeren und vor allem stillenden Frauen auf eine umfangreiche Sanierung mit Entfernung und Anfertigung von Amalgamfüllungen verzichtet werden.

Bei einer seltenen, nachgewiesenen Amalgamunverträglichkeit sollte die Entfernung schrittweise, mit Wasserkühlung, starker Absaugung und Belüftung erfolgen. Dies dient sowohl dem Schutz des Patienten als auch dem Schutz des insgesamt wesentlich stärker durch Quecksilberdampf belasteten zahnärztlichen Personals [47]."

http://www.zora.uzh.ch/4940/2/G%C3%B6hring_etal_Amalgam_TherUmsch_2008_2Vo.pdf

Die halten ewig! Wenn sie gut sind, und das wird dein Zahnarzt beurteilen können lass sie drin! Denn beim rausmachen bekommst du viel mehr Giftstoffe ab als sonst.

Ich würde sie auch drin lassen, denn sie sind sehr haltbar und durch das Ausbohren kommen eher Giftstoffe in den Körper.

Was möchtest Du wissen?