Ist ein Vergrösserungsglas eine alternative zur Lesebrille?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, wenn Du das nur ab und zu mal machst, wirst Du Dir sicherlich nicht schaden. Solltest du aber beim Lesen immer eine Brille brauchen, ist es schon besser, wenn die Gläser Deinen Augen genau angepaßt werden. Nicht ein Auge ist wie das andere, d.h., die Sehstärke ist selten gleich auf beiden Augen. Grüße Gerda

Um vielleicht mal die Zutatenliste beim Lebensmittelkauf zu lesen ist es nicht schlecht, aber ansonsten wäre das einfach zu aufwendig und auf die Dauer lästig, besser wäre doch eine Lesebrille.

Ein Vergrössungerugsglas schadet deinen Augen nicht, es ist nur oftmals nicht die perfekte Lösung für gutes Sehen und sollte auch nicht zu lange verwendet werden zum Lesen. Es sollte also nur Ersatzlösung sein bis deine Lesebrille wieder repariert ist.

Alles Gute von rulamann

Schade ich meinen Augen, wenn ich an manchen Tagen meine Brille nicht trage?

Wegen einer leichten Kurzsichtigkeit, trage ich eine Brille. An manchen Tagen ist mir nicht so nach Brille auf der Nase und ich setze sie nicht auf. Schadet das meinen Augen? Das höre ich immer wieder.

...zur Frage

Schwierigkeiten beim Eingewöhnen einer Gleitsichtbrille?

Von einer gewöhnlichen Lesebrille bin ich umgestiegen auf eine Gleitsichtbrille. Eigentlich auch nur, weil die vom Optikergeschäft mich dazu überredet haben, bzw. sie haben mich darauf aufmerksam gemacht, dass das viel sinnvoller sei. Jetzt habe ich die Brille und kann mich überhaupt nicht an sie gewöhnen. Ich sehe alles so seltsam verzerrt, wenn ich mit Gleitsichtbrille lesen will muss ich den Kopf schräg halten, damit ich überhaupt etwas entziffern kann. Ich habe die Brille jetzt schon 4 Wochen lang, und immer noch ist es nicht besser. Kann es sein, dass meine Augen diese Brille gar nicht brauchen?

...zur Frage

Brille(nah) ist da, aber ist es das ?

Hallo zusammen, da bin ich wieder. Diesmal mit Lesebrille . Seit gestern, ging ja schneller als ich dachte. Zuerst war es etwas komisch jetzt eine Brille zu haben, aber das sehen ist einfach klasse. Überhaupt meine erste Brille. Soll eine Nahbrille sein. Re sph.+2,75 cyl -1,25 A 153 und li +1,00 , so steht es auf dem Brillenpass. Mien rechtes Auge ist schwachsichtig, max Visus 0,5 mit Brille. Aber : ich kann perfekt am PC und Laptop sehen, lesen ist super, die Welt scheint bunter ( leuchtender), TV schauen kann ich auch. Ist das eine Lesebrille? Nur wenn ich ganz "weit" schaue muß ich für eine kurzen Moment die Augen "schärfer" stellen. Setze ich die Brille ab und nach ca 30 min wieder auf habe ich ein starkes Druckgefühl über dem linkem Auge. Es vergeht dann aber wieder. Ist das normal?Woran kann das liegen? Ist es normal, dass ich die Glasränder und die Brillenbügel sehe?

Gruß Ute

...zur Frage

Schadet das Lesen ohne Brille am Bildschirm den Augen?

Ich lese sehr viel im Internet und auch ein paar Bücher am Bildschirm meines Computers. Wenn ich dazu meine Kontaktlinsen trage, habe ich häufig Kopfschmerzen danach, mit Brille vertrage ich das besser. Für mich ist es ansich kein Problem dann einfach die Brille zu tragen, aber ich verstehe nicht, warum das so ist. Denn, wenn ich sonst mit Kontaktlinsen ein Buch lese, habe ich überhaupt keine Probleme. Warum ist das Lesen am Bildschirm dann schlecht ohne Brille?

...zur Frage

Strapaziert es die Augen, wenn man zweierlei Brillen trägt?

Nämlich eine für das Lesen und eine andere für das Weitsehen? Wenn man keine Gleitsichtbrille tragen mag und deshalb zwei verschiedene brillen abwechselnd trägt?

...zur Frage

Falsche Brillenstärke - Risiko für die Augen?

Im Supermarkt kann man doch so billige Lesebrillen kaufen. Wenn die richtige Brillenstärke nicht vorhanden ist - z.b. 2,5 kann man dann auch 3,5 nehmen oder macht das die Augen kaputt? Welche Auswirkungen hätte eine andere Brillenstärke?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?