Ist ein Mittagsschlaf sinnvoll oder macht er nur noch mehr müde?

8 Antworten

Das ist bei jedem unterschiedlich und auch von Mal zu Mal unterschiedlich. Auf alle Fälle tut ein Mittagsschlaf gut und man sollte ihn auch halten, wenn man müde ist und Zeit dazu hat und nachts auch gut einschlafen bzw. schlafen kann. Probiere es selbst aus und stelle dir einen Wecker einen Tag nach 10 Minuten, den nächsten nach 20 Minuten und dann nach 30 Minuten und dann mal ohne Wecker und so findest du deine optimale Schlafzeit heraus. Bevor du aufstehst solltest du dich richtig räkeln und dehnen und einige Atemübungen machen, das hilft dem Kreislauf auf die Beine.

Ich habe die Erfahrung gemacht, je kürzer der Mittagsschlaf um so frischer war ich nach dem Aufwachen. Oft waren es nur 10 bis 15 Minuten., wenn ich dann mal länger geschlafen habe, war ich richtig matschig.

Eben, so gings mir auch.

2

Hallo omaliese,

also wenn Du es richtig angehst, dann ist ein kurzer Mittagsschlaf sehr sinnvoll und hilfreich. In Japan ( vielleicht auch noch anderswo ) wird in vielen Betrieben dieses ( Neudeutsch ) Powernapping betrieblich angeordnet. Entscheidend ist die Dauer der Übung. Ich persönlich habe dies eine Zeit lang machen können, mehr als 10 Minuten waren für mich nicht gut, ich Hypotoniker wurde müde, weil der Kreislauf zu sehr runterging. Wer höheren Blutdruck hat, kann sicherlich etwas länger Nicken, ohne müde zu werden. Sich einfach testen, jeder ist anders.

Habe hier eine Anleitung gefunden, vielleicht hilft´s, lG, Winherby

http://mentalpower.ch/Anleitung_Turboschlaf_Powernapping

Nach den Ferien extrem müde. Trick um Schlafrhythmus in den Griff zu bekommen funktioniert nicht - ist das normal?

Hi erstmal Ich bin die Nacht auf Dienstag(Schulanfang) um 3 Uhr schlafen(wie immer in den Ferien) gegangen und um 6 aufgestanden War dann am Dienstag so müde dass ich nach der schule von 4-7 nen mittagsschlaf gehalten habe was zur Folge hatte dass ich nachts wieder erst um 2 (Mittwoch) einschlafen konnte Bin dann Mittwoch absichtlich überm mittag wach geblieben(um Schlafrythmus in den Griff zu kriegen) aber dafür schon um 9 eingeschlafen (ich konnte nicht mehr) und bis um 6 gepennt (9Stunden!!) Und bin jetzt am Donnerstag wieder extrem müde (hab mich beherrscht keinen mittagsschlaf zu halten) obwohl ich letzte Nacht doch ganze 9h geschlafen habe?? Ich versuche gerade auch nicht einzuschlafen, nichtmal nachts geht die Müdigkeit weg, was doch bei Jugendlichen immer so ist oder?:-( Hat das mit der schule zutun oder hat das nen anderen Grund dass ich durchgehen müde bin? Aber ich hab doch versucht den Schlafrythmus auszugleichen, und trotzdem bin ich noch müde?! Oder braucht das länger Zeit?? Falls das relevant ist: bin 16/w treibe eigentlich 1-2x die Woche Sport aber in den Ferien war ich wirklich faul und hab in den letzten beiden Wochen fast nur im bett gelegen und nichts gemacht (3:00Uhr bis ca 10:00Uhr geschlafen immer, das ist weniger als 9h und trotzdem bin ich jetzt bei 9h müde?) weswegen ich auch total unfit geworden bin und sogar außer Puste komme beim Treppen steigen(hat sich seit Schulanfang aber ein wenig gebessert) Nur fahre ich mit dem Fahrrad immer 3km zur schule, könnte das der Grund sein für meine Müdigkeit? Aber so viel Aufwand ist das doch nicht, dass es mich für den ganzen Tag auspowert oder? Auch wenn das Fahrrad ziemlich Schrott ist und ich wirklich durchgehend in die Pedalen treten muss damit es nicht stehenbleibt (sogar bei bergab) und trotzdem bin ich immer langsamer als die anderen obwohl ivh halt durchgehend(!!) den ganzen Weg trete wie ne blöde...

Wisst ihr woran das liegen kann? Ich bin etwas hypochondrisch veranlagt weshalb ich mir grad nur das schlimmste ausmale :-( Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?