Ist ein Liegerad bei Rückenbeschwerden sinnvoll?

2 Antworten

Zumindest für Fahrraäder im Fitnessstudio kann ich das bestätigen. Menschen mit Rückenprobleme kommen mit den tieferen, fast liegenden Positionen besser zurecht, als wenn sie aufrecht auf dem Sattel sitzen müssen. Gerade bei Problemen im Lendenwirbelbereich ist das angenhemer. Ob das für ein Straßenrad auch gilt, kann ich aber nicht beurteilen.

Schwindel und Übelkeit bei Belastungs-EKG?

Hallo,

ich hatte heute ein Belastungs-EKG da ich in letzter Zeit häufiger mit Herzstolpern habe, öfter mal schnell aus der Puste bin etc.

Das BElastungs-EKG lief gut, außer dass ich absolut unsportlich bin (seit 1,5 Jahren fast kein Sport). Ich schaffte 225 Watt, aber war Pulstechnisch noch nicht ausbelastet, meine Beine machten aber schlapp. Die Ärztin redete mir noch etwas gut zu als ich nicht mehr konnte um noch eine Minute durchzuhalten, da gab ich nochmal alles. Ergebnis war, dass mir schwindelig war und total übel als müsse ich mich übergeben. Sollte dann trotzdem locker weitertreten erst als es nicht besser wurde sollte ich mich hinlegen.

Der Blutdruck war auf dem Rad bei letzter Messung 155/95, als ich dann lag war er 130/50.

Nach iener Weile Füße hochlegen ging es mir wieder besser.

Was kann das gewesen sein? Sowas hatte ich noch nie nach Sport. Und der Kardiologe oder auch die MTA gingen darauf nicht weiter ein. Die EKGs sahen wohl unauffällig aus. Mache mir nun ein bisschen Sorge, dass man vielleicht doch was am Herz übersehen hat oder irgendwas anderes, dass bei Belastung diese Symptome auslöst.

Mich wundert auch, dass der Blutdruck nur recht gering angestiegen ist unter Belastung. Dafür aber nach Belastung extrem abgefallen ist (habe eigentlich einen Blutdruck 135/85 - 140/90 in Ruhe). Dann nach dem Radfahren aber 130/50?

Danke für Tipps, da ich mir gerade doch Sorge mach ob ich einfach wieder mit dem Sport anfangen kann.

...zur Frage

Schmerzen im Po / Fistel-OP

Hallo!

Ich hatte vor ca. 2 Jahren eine Fistel-OP am Steißbein und jetzt seit ca. drei bis vier Wochen wieder Probleme mit der Stelle. Es gab wieder eine leichte Entzündng, die Stelle war wieder auf und etwas Eiter kam heraus, die mein Hausarzt mit Antibiotika/Penicilin und einer Salbe behandelt hat. Da nach zwei Wochen keine wirkliche Besserung auftrat habe ich eine Überweisung zu dem Arzt bekommen der mich damals operiert hat und noch eine andere Salbe. Jetzt hatte ich zwei Tage gar keine Beschwerden mehr und die Stelle ist fast wieder zugewachsen. Ich war wieder beim Hausarzt und der meinte den Besuch beim anderen Arzt kann ich mir dann schenken. Nun habe ich heute beim längeren liegen auf dem Rücken oder sitzen keine Schmerzen an der Stelle sondern mein Gesäß tut weh. Ein leichter, dumpfer Schmerz in beiden Pobacken. Mir scheint der Schmerz manchmal auch in den After auszustrahlen. Meine Frage ist eigentlich nur ob es eine Möglichkeit gibt (MRT, Ultraschall???) sich mal genau anzuschauen ob da noch irgendwo eine Entzündung oder Eiter im Gesäß ist? Wollte nur wegen der Frage nicht wieder zum Arzt laufen da der mich in letzter Zeit schon oft genug ertragen musste. ;-) Danke für Ihre Hilfe!

...zur Frage

Diagnose mithilfe von Lichttreppe und Provokation?

Hallo ihr Lieben,

ich war vor ca. einem Monat wegen einer starken Sonnenunverträglichkeit in einer Spezialklinik. Nach einem etwas längeren und leider auch recht ernüchternden Gespräch wurde entschieden, dass ich eine Lichttreppe inkl. Provokation machen soll. Hat jemand damit Erfahrung?

Es hieß ich werde lange und intensiv mit UV-Licht am Rücken bestrahlt, das macht mich nun doch ein wenig stutzig, denn ich habe bereits Schmerzen, wenn ich mit dickem Pullover ganz kurz der Sonne ausgesetzt bin, etwas länger und mir geht es auch körperlich schlecht (Schwindel, Übelkeit, Hyperventilieren, Zittern...), was ich der Ärztin auch mitteilte, ebenso wie die Tatsache, dass nicht einmal Sonnencreme mit LSF 50+ hilft. Nun drängt sich mir natürlich die Frage auf, ob es mir dort auch so ergehen wird und wie ist es mit dem Hautkrebsrisiko aussieht. Die Ärzte widersprachen sich mit ihren Aussagen über diese Methode. Das ganze rückt nun immer näher und macht mir Gedanken. Vor allem, da der Verdacht auf Systemischen Lupus Erythematodes besteht, welcher sich ja durch Sonnenlicht bzw UV-Strahlen verschlimmern kann. Ich habe die Ärztin auch auf diesen Verdacht angesprochen, doch sie blockte ab.

Es wäre toll, wenn jemand Rat wüsste.

LG und danke im Vorraus!

Caiwen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?