Entfaltet ein Fliegenpilz seine Giftwirkung bereits beim Anfassen, oder erst bei Verzehr?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie der Name schon sagt: Sie können mit dem Fliegenpilz fliegen! Das bedeutet, dass die weissen Frauen (Hexen) früher den Pilz als Droge verwendet haben, um in Trance-Zustände zu kommen.

Bei Einnahme gibt es rauschähnliche Zustände, die bis zu 5 Stunden andauern können. Bei oraler Einnahme (von hohen Dosen) schützt sich der Körper meistens durch sofortiges Erbrechen. Bei hohen Dosierungen können neurologische Symptome (Muskellähmung, Muskelschwäche) und Delirium auftreten (wobei sich der Konsument nicht mehr an das Erleben während des Delir erinnert).

Langzeitfolgen sind außer der Gewöhnung (also dass für einen Rausch immer mehr von der Substanz benötigt wird) keine bekannt. Todesfälle wurden keine dokumentiert.

Für einige Stunden in klares Wasser gelegt ist der Pilz sogar genießbar, da sich die psychoaktiven Substanzen im Wasser lösen. guten Appetit!

Mehr Info gibt es hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Fliegenpilz

Es gibt tatsächilch Pilze, die viel giftiger sind, als der Fliegenpilz. Der Knollenblätterpilz oder Satansröhrling, die sind wirklch gefährlich. Aber man soll ja auch keine Pilze sammeln, wenn man sich nicht auskennt. Dazu lieber eine erfahrene Person mitnehmen oder die Sammlung einem Fachmann zeigen.

Was möchtest Du wissen?