Ist ein Einstich ins Trommelfell schädlich - und war das eine mangelhafte Behandlung?

2 Antworten

Wenn im Mittelohr eine raumfordernde Entzündung zu Gange ist, dann muss der Eiter und das Sekret raus. Wenn das nicht geschieht, kommt u.U. zuviel Druck auf das Innenohr. Das kann bleibende Schwerhörigkeit zur Folge haben, aber auch Schwindelattacken mit Erbrechen, bis hin zu Morbus Meniére.

Fazit: Der Einstich war offensichtlich dringend nötig, Du solltest der Ärztin dankbar sein, - auch wenn die ganzen Umstände etwas unglücklich verliefen und Zweifel bei Dir schürten.

Ohrenärzte sind hochspezialisiert, die machen den ganzen Tach nix anderes (besonders in einer HNO-Klinik) als die Ohren der Menschen zu behandeln, etwas mehr Vertrauen in deren Arbeit ist da durchaus angebracht.  LG

Man hat das bei mir auch gemacht vor 35 Jahren. Mein linkes Trommelfell ist vernarbt, und ich höre dort schlecht, aber man sagte mir, das liege an etlichen nicht ausgeheilten Mittelohrentzündungen.  Heute weiß ich, daß ich auf die Milch samt Produkten hätte verzichten müssen und das Ohr hätte freihalten müssen (keine Watte rein, keine Mütze drüber! Die Bakterien gedeihen besonders gut unter Luftabschluiß!!) Und immer sofort abschwellende Nasentropfen nehmen, damit die Eustach'sche Röhre freibleibt!

Mit einem Hörgerät ("einfach mehr Saft drauf", meinte der neue HNO) geht das heute sehr gut. Habe es seit 2 Jahren.

Bei der nächsten MOE legst Du abwechselnd Zwiebelsäckchen und Quarksäckchen drauf, einfach in ein Stofftaschentuch geben, 1-2 EL, Gummi drum, immer wieder mal für eine Viertelstunde drauf.

Laß es jetzt offen, tu nur Watte hinein beim Duschen, danach muß Luft ran! Verzichte auf alle Milchprodukte außer Butter und Sahne!!

Ibuprofen ist ein gutes Schmerzmittel, das auch gegen Entzündungen wirkt.

Mein Sohn hatte aber mal gar keine Schmerzen mehr mit den beiden Säckchen, probier das mal aus. Das hast Du doch vielleicht im Haus? Quark zieht Gifte heraus und wirkt gegen Entzündungen. DAs kannst Du überall am Körper anwenden, aber nicht essen, bitte. Das Zeugs ist nicht gut.


Wenn  man im Winter keine Muetze traegt, riskiert man eine Stirnhoehlenvereiterung. Das geht also auch nicht.

0
@Chrissie777

Ich trage immer ein Kopftuch, das hält warm ohne zu schwitzen oder die Luft abzuschließen.

Ich selbst bekam als Kind im Haus Watte in die Ohren, Wattebausch darüber und dann noch eine Wollmütze zum Fixieren - bitte, im Haus! Auf ärztlichen Rat!

0

Kann bei einer Mittelohrentzündung das Trommelfell platzen?

Meine kleine Schwester hat eine Mittelohrentzündung. Ich habe gerade gemerkt, das plötzlich sehr viel Eiter aus dem Ohr fließt und sie sagt, das sie keine Schmerzen mehr hat, also der Ohrdruck weg ist. Kann es sein, das das Trommelfell geplatzt ist? Ist das schlimm?

...zur Frage

Trommelfell verletzt?

Ich habe heute morgen für ca eine Stunde Ohropax Classic benutzt. Beim Entfernen aus dem linken Ohr hatte ich einen stechenden Schmerz (evtl zu schnell entfernt? allerdings nur mit den fingern, keine hilfsmittel benutzt oder ähnliches). jetzt sind die schmerzen immer noch da, vor allem bei druckunterschieden (zB fahren durch tunnel, wo sonst höchstens mal das ohr zu geht), ausserdem spüre ich einen leichten druck auf dem ohr. ich war kurz beim hno, die helferin meinte ich hätte bloß einen schmalzpropf im ohr und solle zum spülen vorbeikommen. jetzt habe ich angst das zu machen, denn, sollte das trommelfell verletzt worden sein, wäre das ja mehr als kontraproduktiv. kann eine arzthelferin das trommelfell überhaupt untersuchen/einschätzen oder nur der arzt?

...zur Frage

rauschen und piepen nach q-tip unfall

Hi, ich habe mir vor fast 2 Wochen mit eienm Q-tip das Ohr verletzt (innen/Trommelfell), starke scmerzen und höhren wie mit watte im ohr. Bin sofort zum Hausarzt der schickt mich zum HNO, weil freitag war habe ich da niemanden mehr erreicht bin dann in Notaufnahme, auf rat meines Hausarztes.

Da wurde dann festgestellt das das Trommelfell verletzt sei und mir gesagt ich solle am montag zum HNO und dann OP.

Am Montag sagte mir der HNO das es sich entzündet hat(keine OP möglich) und hat mir Antibiotika und Ohrentropfen verschrieben. Als ich am Freitag dann wieder beim HNO war(keine verbesserung eingetreten) wurde das antibiotika abgesetzt und ein abstrich gemacht, ich sollte dann nur noch die ohrentropfen nehmen und Di o. Mi wieder kommen wegen den testergebnissen.

Am Mittwoch beim HNO wurde dann nur etwas abgesaugt und ein höhrtest gemacht, und mir gesagt das das trommelfell wohl wieder verheilt sei(werde) und ich in 4 Wochen wieder kommen solle.

Nun kann es sein das ich es in der hektig vergessen habe das rauschen und piepen energisch genug zuerwähnen.

Heute, ein Tag später, ist das rauschen und piepen zwar etwas weniger geworden aber weil das wochenende vor der tür steht würde ich gerne wissen ob ich damit am freitag nochmal zum hno gehen sollte?

Wie ist rauschen und piepen in diesem zusammenhang zubewerten? Gibt es medikamente dagegen?

...zur Frage

Ich hatte gestern einen med. Einstich ins Trommelfell, jetzt Rauschen auf dem Ohr - muss ich mir Sorgen machen?

Ich habe eine Mittelohrentzündung und vorgestern wurde mir vom HNO-Arzt ein Einstich ins Trommelfell gemacht, damit er das dahinter liegende Sekret absaugen konnte. Ich habe danach die Medikamente (Antibiotikum, Cortison) genommen und Watte ins Ohr gesteckt. Seit gestern Abend habe ich jetzt ein Rauschen auf dem Ohr, was ich vorher nicht hatte, ist das evtl. von dem Luftabschluss durch die Watte, muss ich mir Sorgen machen?

...zur Frage

Trommelfell/Innenohrproblem?

Das hört sich villeicht blöd an, aber ich habe so ein kleines Endoskop fürs Handy. Am Montag Morgen habe ich ein komisches Gefühl im Ohr gehabt. Ich habe damit mal ins eine Ohr reingeschaut, nichts, danach ins andere Ohr, dort war dann etwas schwarzes drinne (ich vermute ein käfer?) hat sich auch so angefühlt als ob es sich bewegt. Ich wusste ganz genau wo es war, denn dort war ein rand aus Ohrenschmalz zu sehen. Ich bin dann eine halbe stunde durch die kälte zum Arzt und es hat sich wieder bemerkbar gemacht (vermutlich raus aus dem Ohr), beim Arzt wurde dann gesagt es ist nichts drinne, es ist nur dreckig und hat es dann mit warmem Wasser ausgespült. Zuhause habe ich dann nochmal geschaut und es war nur noch der Rand aus Ohrenschmalz da. Nun habe ich 2 merkwürdig aussehende dinge im diesem Ohr gefunden, die ich am anderen nicht feststellen konnte, sihe Bilder: imgur.com/a/qs2gD (angeblich spam mit http davor, einfach rausziehen)

Im Video sind es die ersten 3 Sekunden (nicht besser als die Bilder)

https://www.youtube.com/watch?v=kIxnNpVa280

Die Bilder sind nicht scharf, aber da ist so ein länglicher Pickel im Innenohr, den man auf dem ersten Bild sieht und auf dem zweiten seitlich des Bildes vermuten kann. Bei dem Trommelfell sieht es so aus als ob dort ein großer schwarzer Fleck wäre (kein schatten) und daran ein weißer Fleck, mittig sieht es leicht blutig aus. Es kribbelt immer noch in dem Ohr, könnte mir das aber auch nur einbilden.

sollte ich zum HNO gehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?