Ist die Wirkung der Pille geschwächt, wenn man sie unmittelbar nach einer großen Mahlzeit einnimmt?

1 Antwort

Nein. So viel ich weiß wird die Pille nur unwirksam in WEchslewirkung mit einigen Medikamenten!

Pille + Pille danach = Eisprung?

Hallo,

ich habe eine Frage zur Pille und Pille danach.

Nun ist es ja so dass die Micro-Pille den Eisprung unterdrückt. Falls man einen Einnahmefehler gemacht hat und es zum ungeschützten GV kam wäre ein Eisprung möglich und daher die Pille danach eventuell ratsam. Soweit so klar.

Nach der Pille danach ist man den restlichen Zyklus nicht mehr geschützt.

Was ist jedoch wenn der Pillenschutz nie weg war weil man z.B. nur dachte man hat einen Einnahmefehler gemacht hat und die Pille danach nimmt?

Wird die Eisprung-Unterdrückende Wirkung durch die Pille danach aufgehoben oder bedeutet es einfach „nur“ dass man den Körper unnötig belastet hat, ein Eisprung aber auch hier nicht stattgefunden hat?

Mich würde mich sehr über ein paar Antworten freuen 😊

viele Grüsse

...zur Frage

Großer "Knubbel" unter unterkiefer. Krebsangst.

Guten Tag,

ich melde mich hier, weil ich nicht mehr wirklich weiter weiß.

Es sieht folgendermaßen aus:

Ich habe an/unter meinem linken Unterkiefer richtung rachen vor einigen Wochen einen ca 1,5x1x0,5 cm großen knubbel festgestellt, der quasi irgendwie dadrunter verwächst. Er ist verschiebbar, recht fest.

Ich habe auch Ein durchgehendes Druckgefühl im Hals, schwierigkeiten zu schlucken. Mal mehr, mal weniger. Ich kann nicht wirklich sagen ob es ggf. mit den ständigen Gedanken daran zu tun hat, oder evtl dem teils andauernden betasten. Wirklich ganz weg ist das Gefühl glaube ich nicht.

Dazu habe ich noch weitere kleinere teils feste, teils verschiebbare "knubbel" im kiefer/rachen bereich oberhalb des kehlkopfes. UND nun habe ich auch noch einen kleinen verschiebbaren knubbel (0,5x0,5) auf meinem schultermuskel festgestellt. Ich mache sehr viel Sport, weswegen es durchaus auf eine Verspannung zurückzuführen sein könnte. Mein Hausarzt meinte, dass dies angeschwollene Lymphknoten sind. (Letzteren auf dem Nacken habe ich noch nicht checken lassen)

Allerdings bin ich so gesehen ein Opfer der Google Suche geworden, und bin dementsprechend dabei mich selber mit den scheinbar einzig und allein vollkommen negativen krebs diagnosen googles kaputt zu machen.

Ich finde keine Einzige gutartige Beschreibung der Symptome, was dies sein könnte (vorallem bezogen auf das große ding links unter meinem kieferknochen). Und das macht mir Panik.

Ich würde nun gerne wissen, ob ich weitere Ärzte aufsuchen sollte.

Ich habe gelesen, dass das die Speicheldrüse sein könnte (dazu muss gesagt werden dass ich sehr dünn bin), aber rechts fühle ich so ziemlich garnichts.

Evtl können sie mir weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Komisches Verhalten, weshalb (Psyche)?

Hallo, ich (17) werde aus meinem Verhalten einfach nicht schlau, was mir einfach zu schaffen macht. Ich weiß bei Fragen bezüglich mir selbst, einfach nichts. War auch schon bei einer Beratung und einem Psychologen, war quasi meine letzte Hoffnung. Aber auch dieser, schätzte mich völlig falsch ein, wie die meisten Leute. Ich hatte echt die Hoffnung, dass solch qualifizierten Leute wenigstens wissen was mit mir los ist.

Vor ca. 2/3 Jahren änderte sich mein Verhalten radikal. Früher hab ich viel gelacht, war fröhlich, schüchtern und voller Energie. In mir machte sich irgendwann eine tiefe Gleichgültigkeit breit. Seitdem bin ich einfach Neutral. Vollkommen.

Ich kann mich einfach nicht einfügen, teile nicht die gleichen Interessen wie andere und bin nahezu emotionslos. Ich verachte viele für "Partyyyyy" "Saufeeeen" "Kiffeeeen" "Geile Weibeeer" "F*ckeeeen" wenn ich das schon höre... Zudem gibt es quasi 3 Seiten von mir. -Die gut gelaunte, die auch mal Späße macht, sich aktiv an Gesprächen beteiligt und zum großteil aufmerksam ist verbringt 70% des Tages (gewollt) allein (Person 1/4) -Die Neutrale, die ab und zu Konversation treibt und ansonsten nur abwesend irgendwohin starrt, gern allein ist. Aber höflich und teilweise aufmerksam ist. Alles ist relativ egal, verbringe 80% des Tages (gewollt) allein. (Person 1/2) -Die schlecht gelaunte, die so gut wie niemandem Aufmerksamkeit schenkt. Permanent auf eine Stelle starrt, gereizt und übellaunig ist. Keine Konversation betreibt und jegliche sofort im Keim erstickt. (Person, 1/4) Diese 3... "Charakterzüge" haben nur 3 Sachen gemeinsam. Ich bin stumpf und Neutral, auch wenn es in manchen Augenblicken nicht so scheint. Ich bin sehr gereizt und werde unscheinbar wütend, wenn man mich anrempelt, mir das Verhalten eines anderen nicht gefällt, wenn man mir was "falsches" sagt und mich beobachtet/komisch anschaut. Ich muss in traurigen Situation plötzlich breit grinsen, auch wenn ich am liebsten heulen würde, oder das auch schon kurz davor getan habe.

Ich bin einfach verzweifelt und weiß nicht wohin mit mir. Ich weiß nichts über mich, als hätte ich keine Persönlichkeit. Wenn mich jemand fragt was ich möchte (z.B. Welches Thema/Farbe/Film) weiß ich es nicht und muss eben mit "mir egal" antworten. Ich hasse es... (fast) jeder weiß was er will, aber ich bin wie leer gefegt (und nein, das "kommt" nicht mit der Zeit) Ich bin mal so, mal so. Total unberechenbar, deshalb kann man mir schwer etwas recht machen. Diese Woche war der Teller zu voll, nächste zu leer. Gestern mochte ich Schinken, übermorgen nur noch Käse. Genauso ist es mit mir, meiner Einstellung und einfach allem. Ka. Was ich noch schreiben soll, gerade frage ich mich, ob das alles stimmt was ich hier schreibe. Warum kann ich "mich" nicht beschreiben? Was soll ich tun? Sogar der Psychologe wurde aus meinen ständig unterschiedlichen Antworten nur verwirrter. Ich brach das ganze ab. Es hatte kein Wert, ich verübel es ihm nich

...zur Frage

Depressive Verstimmung aufgrund der Pille danach?(Und ein bisschen Liebeskummer oder so. )?

Am 13.06 musste ich die Pille danach nehmen und hab mich danach sogar nochmal vom Frauenarzt untersuchen lassen, der daraufhin meinte, alles okay, Fruchtbarkeit wäre auch nicht in Sicht. Die erste Woche hab ich gar nichts gemerkt aber dann wurde ich irgendwie immer empfindlicher, schnell genervt, leicht reizbar und unglaublich nah am Wasser gebaut.

Ich muss dazu sagen, ich stecke in einer schwierigen Beziehung die auf ihr Ende zusteuert und ich hatte zum Ende des Semesters jetzt viel Stress in der Uni. Die Situation war aber den Monat vor der Pille danach schon dieselbe.

Meine Periode ist jetzt mehr als 10 Tage überfällig, daher habe ich vorgestern einen Test gemacht, negativ.

Seit ich aus meiner Studentenbude für meinen Geburtstag nach Hause gefahren bin geht es mir einfach schrecklich. Was sich vorher nur so leicht angebahnt hatte ist jetzt auf einmal wieder Thema. Mein Exfreund. Mit dem es seit drei Jahren vorbei ist. Ich hab ein altes Tagebuch gefunden, das ich mal täglich geführt hatte, daraufhin den Schluss gezogen, dass ich alles kaputtgemacht habe, was ich damals mit ihm hatte. Es war wirklich eine sehr gute Beziehung, zumindest war er ein guter Partner (wir waren fast vier Jahre ein Paar) aber nunmal meine erste Liebe und es war einfach zu früh. Man erkennt wohl erst immer was einem fehlt wenn man es verliert.

Eine Freundin hat mich getröstet, aber sie ist nunmal auch mit seinem Bruder zusammen und dann hab ich gleich noch erfahren, wie sehr er sich charakterlich durch seine neue Freundin verändert hat. Das tut weh.

Schwach wie ich momentan bin, hab ich ihm irgendwann geschrieben, dass er mir fehlt, rein menschlich. (ich glaube wirklich nicht, dass ich sagen kann, dass ich ihn noch liebe, ich habe bis vor einem Monat nicht an ihn gedacht)

Aber er ignoriert meine Nachrichten. Irgendwie tut das sauweh...wir hatten eine gute Trennung, vorher hat er mich über alles geliebt. Und jetzt bin ich ihm wohl so zuwider, dass er mir nichtmal mehr antworten will? Natürlich kann es sein, dass ich ihm einfach egal geworden bin, sowas passiert, aber es tut sakrisch weh. Gerade jetzt.

Ich hab fast meinen gesamten Geburtstag über geweint, weil alles um mich herum Erinnerungen getriggert hat und dann bin ich vor meiner Verwandtschaft in Tränen ausgebrochen, als mein kleiner Cousin mit meinem Geschenk auf mich zugewackelt kam.

Was ist denn auf einmal los?

Ich neige zu depressiven Verstimmungen im Zusammenhang mit der Pille, das hatte ich schon früher, aber kann die Pille danach über einen Monat nach Einnahme noch Wirkung zeigen? Eigentlich bin ich ein fröhlicher Mensch, mit gelegentlichen normalen Tiefs...sowas kenne ich von mir nur selten und nicht so drastisch.

Vielen Dank, falls du dir das alles durchgelesen hast. Es musste auch irgendwie mal raus...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?