Ist die Mikrowellenstrahlung gefährlich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Strahlung von Mikrowellengeräten ist sehr gefährlich.

Bei intakten Geräten ist der Austritt der Strahlung zwar minimal, man sollte sich aber sinnvollerweise nicht direkt vor das laufende Gerät stellen und schon gar nicht hineinsehen - auch wenn die Neugierde gross ist.

Mikrowellen sind elektromagnetische Wellen und haben an und für sich nichts mit einer Strahlung zu tun. Aufgrund ihrer Wellenlänge sind Mikrowellen besonders zum Anregen von Multipolschwingungen von Molekülen geeignet. Wenn das Gerät technisch einwandfrei ist , kann man von einer Gerfährdung sicherlich nicht sprechen. Aber zu hinterfragen ist wohl, wie Gesund und nahrhaft ist gekochtes - erwärmtes Essen aus der <Mikrowelle ? schöne grüße bonifaz

Naja, man kann sich doch in der Mikrowelle Essen vom Vortag aufwärmen... oder Milch heiß machen für ne heiße Schoki...

0
@GuruOmega

hallööchen, man kann sicherlich alles in der mikrowelle erhitzen...es ist jedoch seit langem bekannt, das die sog.mikrowelle die molekularstruktur so verändert, dass der menschliche organismus dies nicht mehr als natürliche nahrung erkennt...und dass zu einem grossen anteil auch nicht mehr nutzen kann. und diese entsorgen muss, und das bedeutet "unterernährung unserer zellen, und mehr "müll in unserem körper, der entsorgt werden muss, bevor er uns "vergiftet". klingt aggressiv, oder?!?!?! alles gute

0

Quelle: Bayerischer Rundfunk 20.04.2009

Was Radartechniker für die gefährlichste Energieform überhaupt halten, gilt bei Haushaltsgeräten als völlig harmlos: Mikrowellen.

Handys hätten mehr der sogenannten Leckstrahlung als Mikrowellenherde, sagt Haushalttechniker Horst Pichert. Gefährlich werde es erst, wenn die Frontseite des Geräts kaputt gehe. Dann nämlich kann es passieren, dass der Herd die Hand statt dem Hühnchen bestrahlt. Im Gegensatz zur Herdplatte merkt man das aber nicht sofort, sondern erst, wenn schmerzhafte Verbrennungen unter der Haut spürbar werden.

Vitaminverlust und Krebsverdacht

Kritik am Mikrowellenherd gab es immer wieder, aber aus verschiedenen Gründen. Ernährungswissenschaftler bemängelten den Griff zu Fertiggerichten und den Vitaminverlust beim Garen.

In der UdSSR war die Mikrowelle in den 70er-Jahren sogar kurzzeitig verboten: Eine Studie ergab, dass sie in Lebensmitteln angeblich schädliche Verbindungen erzeugt.

Für gesundheitsschädigend hält sie auch der Schweizer Biologe Hans Hertel: Er ist der Ansicht, dass Mikrowellenherde Krebs fördern. Für diese Aussage wurde er in den 90er-Jahren vor Gericht zitiert und erhielt Recht vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Einige Wissenschaftler halten die Mikrowelle für gefährlich, weil sie durch Strahlung die Moleküle der Nahrungsmittel zum Schwingen bringt. Wie sich das auf den Körper auswirkt, ist bisher noch nicht bekannt.

persönliche Anmerkung:

Ich kenne einige Menschen, die Essen aus der Mikrowelle überhaupt nicht vertragen und dann tagelang Probleme hatten.

Was möchtest Du wissen?