Ist die Aufnahme von Vitamin D 3 in Kapselform gut für die Gesundheit?

6 Antworten

Hallo, ich supplementiere täglich 20.000 IE des D3, zusammen mit 200µg Vit. K2. Das K2 ermöglicht dem Körper die bessere Aufnahme. Nein, Deine 5000 IE sind mMn nicht zuviel, wie hier bereits erzählt wurde, ich kenne Menschen, die sogar 50.000 IE nehmen. Neuere Forschungsergebnisse weisen auf, wie eminent wichtig das D3 ist, und man erkennt immer weitere wichtige Funktionen des D3. Nierenschäden gibt es keine, wie oft gesagt wird, das wird das D3 vermutlich mit Kalzium verwechselt. Mit der Pulverform hat das nichts zu tun.

Ich verlinke Dir eine Seite der Frau Dr. P. Bracht, sie ist Internistin und Ernährungsexpertin, hör Dir das Video, gerne auch weitere von ihr, an, dann weißt Du wie gut und wichtig für uns das D3 ist.

https://www.youtube.com/watch?v=xy77Nnxk2Bc

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Hallo,

wurde bei Dir denn ein Vitamin D-Mangel im Blut festgestellt? Ca. 50 % der Deutschen haben übrigens ein Vitamin D-Defizit. Es ist natürlich besser, wenn das sog. "Sonnen-Vitamin" über die Haut natürlichweise gebildet wird. Dies ist in unseren Breiten aber oft nicht ausreichend möglich. Zudem besteht die Gefahr von Sonnenbränden.

Wenn Du 5.000 IE täglich einnimmst, ist dies deutlich zu viel. Es sollten max. 800 IE täglich sein, v. a. wenn Du nicht damit unterversorgt bist. Denn Vitamin D ist eigentlich ein Hormon. Seriöse Infos zum Thema findest Du auf der Webseite der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE): s. Link: https://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/vitamin-d/?L=0

Und in den Kapseln ist in der Regel kein Pulver drin, sondern das Vitamin aufgelöst in Pflanzenöl.

Schöne Feiertage!

Auf die DGE-Empfehlungen war ich auch mal hereingefallen. Nachdem ich immer mehr unabhängige Informationen hatte, war klar: Seriöse Infos gibt's NICHT von der DGE. Dafür gibt's einige Gründe, die man kennenlernt wenn die Verbindungen der DGE zur Wirtschaft bekannt sind. Interessant ist auch, die Hintergründe für sog. "Referenzwerte" zu kennen. Das klingt so kompetent und vertrauenswürdig, klingt aber nur so!
Labors, die das 25-Hydroxycholecalciferol messen, geben als Minimalwert (je nach Labor) 30-50ng/ml an. Der Wert ist mit 800 I.E. pro Tag bei weitem nicht zu erreichen. Ich habe meinen Wert nachmessen lassen, und weiß dass ich 6000 I.E. brauche.

3
@Reigel

Ich komme mit 10.000 IE täglich eindeutig nicht hin, aber ich habe eine Autoimmunkrankheit, und mein Immunsystem muss viel arbeiten. Da braucht man einfach mehr.

0
@Reigel
Über Autoimmunkrankheiten habe ich mal ein interessantes Video von Frau Dr. Bracht gesehen. 

Das glaube ich ihr sofort. Es deckt sich mit dem, was ich in und über Studien gelesen habe.

1
Wenn Du 5.000 IE täglich einnimmst, ist dies deutlich zu viel. 

Nein.

0

Nein, ist nach meinen Informationen in der Menge von 5000 I.E. nicht schädlich. Mein naturheilkundlicher Arzt hatte mir diese Adresse als verlässliche Informationsquelle genannt: https://www.vitamind.net/
Du musst aber wissen, dass die Wirksubstanz in der Kapsel nur bei Anwesenheit von Fett vom Darm aufgenommen werden kann.
Und wenn du dich näher über das Thema "Vitamin D" belesen möchtest, ist das Buch "Gesund in 7 Tagen" von Dr. med. Raimund von Helden empfehlenswert.

Das kann ich auch sehr empfehlen.

0

Das Sonnenbaden ist sicherlich das beste, aber im Moment nicht machbar. Und bei einem Mangel musst Du erstmal die Speicher auffüllen.

Pass aber auf, dass nicht zuviele Nebenstoffe darin sind.

Du solltest aber auch immer Vitamin K2 dazu nehmen (höchstens 200 µ am Tag) und vor allem Magnesium.

Schädlicher ist es nicht. Bei 5000 I.E. aber eher nützlich.

Was möchtest Du wissen?