Ist Diabetes vererbbar?

3 Antworten

Die Veranlagung für Diabetes liegt möglicherweise in der Familie und kann dann auch vererbt werden. Das heisst aber nicht, das der Diabetes auch ausbrechen muss. Sicherheit kannst Du über einen Gentest erhalten. Die Kosten dafür übernimmt Deine Krankenkasse. Du brauchst nur eine Überweisung für eine Humangenetische Beratung, gehst in ein Humangenetisches Institut, lässt etwas Blut und hast dann bald Gewissheit.

Blutzucker aus Spass gemessen.Messgerät zeigt immer HI

Hallöchen,ich habe mal eine Frage. Habe gesternabend bei meiner Oma meinen Zucker gemessen. Das Gerät zeigte HI an,habe dann ein zweites und drittes mal gemessen,aber immer nur HI. Heutemorgen habe ich nüchtern gemessen und Das Gerät zeigte 146,nach einer Stunde(immernoch nüchtern)zeigte es 195.Mein Opa und zwei meiner Tanten haben Diabetes,jetzt hab ich ein bisschen Angst!Vor ca.sieben Jahren wurde ein Glukosetoleranztest Durchgeführt,alles o.k.!Meine Frage-ist 195 hoch oder nur leicht Erhöht?

...zur Frage

Ist eine zuckerreiche Ernährung ein Garant dafür, dass man Diabetes bekommt?

Ich bin schon eine Nachschkatze was Süßigkeiten angeht. Dabei aber dennoch sehr schlank und bei der kürzlichen Blutabnahme waren die Zuckerwerte bestens. Nun trägt Diabetes den Beinamen „Zuckerkrankheit“ ja sicher nicht umsonst. Kommt man denn bei regelmäßigem Essen von Süßigkeiten automatisch einer Diabetes-Erkrankung einen Schritt näher, oder hat das auch mit Veranlagung zu tun?

...zur Frage

Ist das Risiko einer Lungenembolie erblich?

Mein Vater hatte schon eine Lungenembolie, das war eine ziemlich heftige Geschichte. Ist das Risiko soetwas zu bekommen erblich? Er ist kein Raucher!!

...zur Frage

Wie stehen die Chancen bei einem 2. Antrag auf 50 Prozent Schwerbehindertengradß

Nach seinem Herzanfall hatte mein Vater schon einmal einen Antrag gestellt, der Hausarzt meinte bei seinen Beschwerden wären 50 Prozent durchaus möglich, der Antrag wurde aber abgelehnt, ebenso wie der Widerspruch. Nun sind einige Monate seit der letzten Ablehnung vergangen, da es meinem Vater aber immer noch nicht besser geht, hat der Arzt nun vorgeschlagen, einen Neuantrag zu stellen, da er immer noch ständig müde ist und sich einfach generell sehr schwach fühlt und nur noch schläft, wenn er nicht gerade arbeitet oder sich um meine Oma kümmert. Wie stehen die Chancen dass ein 2. Antrag bewilligt wird? Ich frage mich eben ob sich das überhaupt lohnt wenn das schon abgelehnt wurde.

...zur Frage

verschreibt der Hausarzt Präperat gegen Übergewicht?

Hallo. Mein Problem kurz erklärt; ich wurde vor 2 Wochen an der Hüfte operiert. Ich glaube das es so wiet gekommen ist, liegt daran, das ich innerhalb von 1,5 Jahren 40 Kg an Gewicht zunahm, von 60 auf knapp 100 Kg. Meine Frage jetzt ist, wie gut oder schlecht stehen die Chancen von meinem Hausarzt ein Abnehmmittel verschrieben zu bekommen, diese Präperate wirken schliesslich wie eine Aufputschdroge, sie sind aber auch effektiv. Deswegen, wie hoch ist die Chance etwas mit Ephedrin oder einem ähnlichem Wirkstoff verschrieben zu bekommen oder unter welcher Vorraussetzung ausser das man übergewichtig ist?

...zur Frage

Blutdruck in der Schwangerschaft zu hoch- wie stehen die Chancen, dass sich das normalisiert?

Der Arzt meinte nämlich wenn der Blutdruck weiter so steigt (bin steckenweise bei 160 zu 110) muss man vielleicht die Geburt früher einleiten, und das ist doch wahrscheinlich nicht gut für das Kind, oder? (Bin ungefähr in der Mitte des 7. Monats) Hatte das schon jemand von euch und mag mir mit seinen Erfahrungen weiter helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?