Ist der Schlaganfall vererblich?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt sehr viele Risikofaktoren, die zu einem Schlaganfall führen können: Rauchen (dadurch Gefäßverkalkung) Diabetes mellitus (auch Gefäßverkalkung) Hoher Cholesterin Bluthochdruck Übergewicht Stress..... Außerdem gibt es noch die erbliche Komponente, wenn du aber alle Risikofaktoren meidest, dann ist die Gefahr nicht so hoch, einen Schlaganfall zu bekommen!

Wie erkennt man, dass jemand einen Schlaganfall hatte?

Wie kann man schnell testen, ob jemand einen Schlaganfall hat oder hatte, um möglichst schnell Erste Hilfe zu leisten oder den Krankenwagen zu rufen?

...zur Frage

Kurantrag nach Schlaganfall innerhalb von 2 Jahren

Hallo,

Meine Mama hatte vor 20 Monaten einen Schlaganfall. Reha usw. hat sie alles hinter sich. Stimmt es, dass sie einen Kuranspruch innerhalb von 2 Jahren nach den Schlaganfall hat? Ich freue mich über Anworten.

...zur Frage

Von welchen Faktoren hängt die Bypass-Haltbarkeit ab?

Mein Onkel hatte vor knapp 10 Jahren eine Bypass-Operation bei der er 2 Bypässe bekam. Sicherlich kann man nicht pauschal sagen, wie haltbar sie sind und wie lange sie offen bleiben. Gibt es denn aber ungefähre Richtwerte, von welchen Faktoren hängt die Langlebigkeit ab?

...zur Frage

Gibt es eine Behandlung bei krummen Fingern?

Gibt es eine Behandlung bei krummen Fingern? Meine Großmutter hat zwei Finger die sind so leicht verkrümmt. Es wird für sie immer schwieriger, die beiden Finger gerade zu machen. Deswegen bekommt sie auch zunehmend Probleme mit der Verrichtung von alltäglichen Dingen. Ist das ein normale Alterserscheinung? oder kann da auch eine Krankheit hinter stecken? Meine Großmutter ist 85 Jahre.

...zur Frage

Auf was für eine Heilungschance muss man sich bei einer motorischen Aphasie einstellen?

Hallo,

wie sehen die Chancen aus bei einer motorischen Aphasie wieder richtig gut zu werden. Können die Zellen im Kopf sich erholen? Geht das so langsam und schlecht wie bei einer Lähmung an den Armen/Beinen? Danke für ehrliche Antworten... es geht um meine Nachbarin, sie ist 85 Jahre lebt alleine und kann seit ihrem Schlaganfall kaum noch reden... ich hoffe das kommt wieder.

...zur Frage

Abnehmen nach Schlaganfall

Hallo Ihr Lieben,

ich brauche eure Hilfe. Ich will meiner Mutti beim Abnehmen unter die Arme greifen. Ich habe selber durch Sport und gesunde Ernährung im letzten Jahr 25kg abgenommen, kenne mich in diesem Feld also recht gut aus. Nun ist meine Mutti leider sehr vorbelastet. Sie hatte September 2012 einen leichten Schlaganfall und ist mittlerweile durch Medikamente recht gut eingestellt (obwohl der Ruhepuls meineserachtens mit 85 recht hoch ist. Sie hat Rheumaschübe ab und an und ist bei 1.52m mit 96 kg recht übergewichtig. Sie hat durch Ernährungsberatung bereits 10kg abgenommen, durch den Schlaganfall aber total aus dem Tritt und. Ich will mit Ihr über 4 Wochen ein Trainingsprogramm aufbauen. Meine Mutti ist 52 Jahre. Sicher werde ich nicht das gleiche Training mit Ihr durchziehen, welches ich durch habe, aber Tipps und Tricks können Ihr helfen. Nun zur eigentlichen Frage: der Arzt sagt sie soll sich ab und an bewegen, dabei jedoch darauf achten, das der Puls nicht über 90 kommt - ich finde es recht schwierig mit ihr IRGENDWAS zu machen. Wie gesagt der Ruhepuls ist ja schon bei über 80 sobald sie Schuhe angezogen hat könnten wir quasi mit dem Training aufhören. Selbst ich als mittlerweile gut trainierte Person habe immer einen Trainingspuls zwischen 130 und 150 und anfangs war der weit höher. Der Körper braucht schliesslich erst mal Training. Kann ich es riskieren anfangs mit Mutti für 15 min auch mal den Puls auf 120-130 zu erhöhen? Sicher alles langsam und Schritt für Schritt. Es geht um Spaziergänge mit dem Hund, später im schnelleren Tempo, ein paar Übungen für zu Hause und ein Radhometrainer für schlechtes Wetter. Was sagt Ihr dazu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?