Ist das wirklich zu wenig Essen?

2 Antworten

Ich hab selbst mit der Essstörung gekämpft und liege eigentlich vom Gewicht her ähnlich wie du und mit 48kg hab ich einen Grundumsatz von 1380 kcal, ich kenne zwar nicht wie viel durch Bewegung verbrennst aber wenn du nicht ein Muskel Paket bist oder wenn ich mit mir vergleiche gute 1000 kcal Sport täglich kriegst was echt viel mehr als nur 3h schnelles laufen bedeutet hin kriegst liegst du mit den Kalorien eher im Bereich was du isst das es das ausmacht was du verbrennst was das nicht abnehmen auch erklären würde

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Entschuldigung irgendwie verstehe ich gerade nicht was du meinst, du hast es irgendwie zu schnell formuliert😅 könntest du mir nochmal erklären was du genau meinst?😊

1

Eine Essstörung ist immer eine psychische Erkrankung, Untergewicht dann irgendwann die Folge. Deine erhöhte sportliche Aktivität/Bewegungsdrang wird auch oft als Sportbulimie bezeichnet, wobei das nichts mit Erbrechen zu tun hat.

Ergotherapie mag ablenken und entspannen, ändert aber nichts an den bei Anorexie vorhandenen falschen Wahrnehmungen, Gedanken und Gefühlen.

Eine stationäre Behandlung halte ich bei Deinem derzeitigen Gewicht und Essverhalten für übertrieben, es kann durchaus erst einmal ambulant (Psychotherapie) versucht werden.

Meckern und Zwang ist übrigens kein Weg, um aus einer Essstörung raus zu kommen.

Bei konkreten Fragen bin ich unter Beachtung der Profils auch anschreibbar.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Trotz gesunder Ernährung und Sport nehme ich nicht ab, wieso?

Hallo, ich wiege 61 kg und bin 1,68m groß. Ich mache 5x die Woche Sport, ein Wechsel aus HIIT und Krafttraining. Meistens esse ich ein paar Stunden nach dem aufstehen (zwischen 11 und 14:00 Uhr) ein paar Trockenpflaumen und danach ein Müsli mit Haferflocken, Leinsamen, einer Banane und Hafermilch. Danach habe ich meistens noch ein wenig Hunger aber der geht dann wieder weg. Dann esse ich eigentlich mehrere Stunden nichts und überspringe das Mittagessen, der Hunger ist bei mir Mittags und Nachmittags entweder nicht da oder nur leicht, weswegen ich dann nichts esse. Nachmittags mache ich eine halbe bis eine Stunde Sport und dann so gegen 18 Uhr mache ich mir mein Abendessen. Ich esse am liebsten eine große Schüssel Salat, mal mit Vollkorn Nudeln, Cous Cous, Dinkel, Quinoa oder Bulgur und natürlich ganz viel Gemüse. Das Dressing besteht aus Olivenöl, Essig, Salz manchmal auch Gemüsebrühe. Nach dem Abendessen bin ich ziemlich voll weil es meistens eine riesige Portion ist. Wenn ich später so um 21:00 Uhr noch Hunger bekomme und ihn nicht "ignorieren" kann esse ich entweder noch etwas Obst/Gemüse oder trinke einen Eiweiß Shake. Mein normal Gewicht liegt bei 55kg, ich habe bereits ein paar Kilo abgenommen aber selbst wenn ich 55kg ist mein Fett immernoch da, mir kommt es vor als würde ich eher Muskelmaße statt Fett verlieren. Außerdem fällt es mir sehr schwer Muskeln aufzubauen, egal wie viel Eiweiß ich zu mir nehme und ich glaube das könnte an der Pille liegen. Sport mache ich schon seit mehreren Jahren aber ich verstehe einfach nicht warum ich kein Fett abnehme. Meine Problemzonen sind der untere Bauch und die Oberschenkel, es passiert wirklich gar nichts egal wie wenig ich wiege und es kommen auch einfach keine Muskeln dazu. Ich habe gelesen, dass man mehrerer kleiner Malzeiten am Tag essen sollte, ungefähr 5. Aber ich habe auch gelesen, dass es egal ist wie oft man isst hauptsache man bleibt im Kaloriendefizit und ernährt sich gesund. Kann mir jemand vielleicht weiterhelfen oder Tipps geben wie ich endlich richtig abnehmen kann und wie oft ich essen sollte oder ob meine Ernährung effizient ist. Vielen Dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?