Ist das ungesund wenn man Blähungen unterdrückt?

1 Antwort

Ich finde es auch sehr eckelig, wenn jemand in meiner Gegenward pupst... auch wenn man ja weiß, dass das normal ist und man das selbst auch macht.

Vergiften kannst du dich damit mit Sicherheit nicht, aber du solltest herausfinden, woher die Blähungen kommen.

Wenn man das Luft ablassen unterdrückt, kann es zu starken Bauchschmerzen kommen. Da ist es dann ganz "angenehm" wenn man diesen Druck los wird. Versuche dich im Laufe des Tages zu bewegen, das "löst" die Blähungen und es kann nicht zu Bauchschmerzen kommen. Außerdem ist man (zumindest ich) draußen beim Spazierengehen in der Mittagspause alleine und man belästigt die anderen nicht.

Nebenwirkung oder nicht?

Hallo! In den letzten Wochen hatte ich wieder mehr Magenschmerzen, Aufstoßen und Sodbrennen. Deswegen wurde letzte Woche die Medikation umgestellt. Von Pantoprazol auf Pariet. Denn mein Arzt meinte, beim Pantoprazol könnte es zu einem Gewohnheitseffekt gekommen sein, und dann würde das nicht mehr so richtig wirken. Deswegen soll ich jetzt das Pariet 20 mg versuchen (1 Tablette morgens). Das nehme ich jetzt seit Samstag.

An den ersten Tagen habe ich auch keine Probleme gehabt. Außer dass ich am Sonntag massiv Aufstoßen hatte. Aber gestern und heute habe ich dazu noch ziemlich heftige Magenschmerzen, deutlich stärker als "normal". Dazu auch viele Blähungen und heute hatte ich schon 3x Stuhlgang (allerdings kein Durchfall). Und Abends ist mir immer irgendwie übel.

Jetzt habe ich im Beipackzettel vom Pariet gelesen, dass das auch Nebenwirkungen sein könnten (• Den Magen-Darm-Trakt betreffende Nebenwirkungen wie Magenschmerzen, Durchfall, Blähungen (Flatulenz), Übelkeit, Erbrechen oder Verstopfung - http://www.diagnosia.com/de/medikament/pariet-20-mg).

Wie kann ich denn merken, ob meine BEschwerden, insbesondere die stärkeren Magenschmerzen, jetzt Nebenwirkungen sind oder aufgrund meiner Erkrankung bestehen?

Testweise die Tabletten weglassen kann ich eigentlich nicht, da ich seit Freitag auch eine Kehlkopfentzündung habe, die laut HNO-ärztlicher Untersuchung auf einen Säurereflux zurückzuführen ist. Und da kann ich halt auf das PPI nicht verzichten.

Gibt es sonst eine Möglichkeit einen möglichen Zusammenhang festzustellen? Mein Gastroenterologe ist leider etwas weiter weg, so dass ich da nicht einfach mal hingehen und nachfragen kann und er war leider auch telefonsich nicht zu erreichen.

Was habt ihr vielleicht für Tipps?

Danke und viele Grüße

...zur Frage

Gequälte Seele - Selbstmord Gedanken. 17 Jahre.

Hallo,

Ich habe mich hier mal angemeldet und möchte wissen wie gut die Chancen stehen das eine "Kranke Seele" geheilt werden kann?

Ich bin 17 Jahre alt (männlich). Ich Musste die Schule abbrechen weil es überhaupt nicht zu mir passte. Jetzt hab ich gar nichts und es fühlt sich schrecklich an. Ich habe die mittlere Reife bzw. den Realschulabschluss welcher nicht der aller beste ist, aber auch nicht schlecht ist. Aber ich kann mir immer noch nicht vorstellen, was aus mir mal werden soll. Ich habe Angst, dass ich nie einen Beruf finden werde, welcher zu mir passt. Und das ich sehr wenig Geld verdiene. Desweiteren verflüchtigen sich die Kontakte zu meinen alten Klassenkameraden. So weit ich zurück denken kann, hatte ich immer eine Hintergrundposition. Niemand wollte/will auf mir zukommen. Als ob schon immer etwas Negatives an mir ist, ich verstehe es nicht. Das schlimme ist: Ich kann nicht behaupten, dass mich jemand lieb hat. Das ist sehr schmerzhaft. Ich fühl mich schon seit einen Jahr sehr traurig, leer, ungeliebt, vergessen, einsam und habe seit dem öfters Liebeskummer und Selbstmord gedanken. Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll. Es frisst mich auf. Ich weine oft. Es ist ein sehr sehr sehr unangenehmes Gefühl im Bauch. Den Freitod in betracht zu ziehen damit der Schmerz endlich ein Ende hat, ist ein sehr attraktiver Gedanke. Ich lese ständig in Foren wo Menschen ebenfalls Hilfe suchen antworten wie: "Es ist Alles nicht so schlimm und Kopf hoch, wird wieder". So glaube ich, dass viele Menschen, Menschen wie ich, nicht verstehen. Ich weiß nicht ob man sich Selber helfen kann. Ob man sich irgendwo einweisen lassen soll. Ich habe oft gehört/gelesen, dass sehr viele wieder "Rückfällig werden" oder sich später doch umbringen. Ich habe den Eindruck, dass Menschen meiner Generation, die immer Unsinn machen und dabei andere Menschen angreifen oder verletzten (egal ob seelisch oder Körperlich). Auch noch ständig vom Leben belohnt werden. Deswegen weiß ich nicht mehr weiter. 17 Jahre außer nen Schulabschluss nichts vorzuweisen im Leben. Ich möchte glücklich sein.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?