Ist das tatsächlich Eisenmangel?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde bei diesem Ferritin-Wert auf jeden Fall Eisen nehmen. Aber bespreche das mit dem Arzt. Was ich nicht sehe ist, ob bei dir alle anderen Ursachen für eine Anämie ausgeschlossen sind, wie z.B. Nierenprobleme. Im Zweifelsfall hilft ein Anämiezentrum wie dieses:

http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/Beratungszentrum-fuer-Anaemien.103755.0.html

Hallo! Der Arzt meinte ja, eine Eiseneinnahme wäre nicht notwendig, zumal ich da im letzten Jahr schon arge Probleme mit den nebenwirkungen hatte.
Ausgeschlossen wurden bisher Blutungen (durch Magen-u. Darmspiegelung) und was gynäkologisches. Laut meinem Arzt sind die Nierenwerte o.k. (z.B. standen Kreatinin 0,9 md/dl (0,00-1,10), GFR 82,00 (90,00-160,00 - falls das auch was damit zu tun hat) oder Harnsäure 3,50 md/dl (2,3-6,1) auf dem Ausdruck.
Gibt es so ein Anämiezentrum auch in Westdeutschland (NRW)?

0

Ich würde eigenmächtig keine Medikamente einnehmen. Wenn es Dir möglich ist,hole von einem anderen Arzt eine zweite Meinung ein.Wenn das Dein Hausarzt ist villeicht von einem Internisten.

Du könntest dir eine Eiseninfusion geben lassen, wenn du die Tabletten nicht verträgst. Mein Ferritinwert betrug 10. Leider weiss ich meine anderen Werte nicht, darum ist es schlecht vergleichbar. Bei mir hiess es, dass der Eisenspeicher leer sei, aber es noch keine Auswirkung beim Eisen im Blut sichtbar sei. Ich würde dann annehmen, dass es bei dir schon bei den Hb-Werten sichtbar ist. Verwirrend allerdings, dass dein Arzt meint, dass man es nicht behandeln muss. Nach 2 Eiseninfusionen stieg mein Ferritin von 10 auf 138. Selber nehmen und gut verträglich ist ansonsten Floradix aus der Apotheke. Viele machen damit viel bessere Erfahrungen als mit Eisentabletten.

ja muss ich meinem Vorgänger recht geben Floradix habe ich auch und es bekommt mir.Bei Tabletten verträgt nicht jeder

0

Das hört sich für mich etwas verwirrend an. Ich würde eisenhaltige Nahrung zu mir nehmen,wenn du die Medikamente nicht verträgst. Aber ansonsten vielleicht auch noch einmal eine große Blutabnahme bei einem anderen Arzt machen lassen.

Auf meine ernährung achte ich ja schon sehr. Außer bei meinem Arzt wurde in der letzten Zeit ja auch ein Blutbild im Krankenhaus gemacht (anfang Feb.). Und da waren die Werte ähnlich niedrig und der Arzt da meinte dann ja auch deshalb, dass man dringend nach der Ursache suchen müsse, auch nach meiner Entlassung aus dem KH... Nur mein HA sieht das wohl anders...

0

Hallo, Lex, niemals!!!! es ist verantwortungslos, Dir zu empfehlen, auf eigene Faust Eisenpräparate einzunehmen. Das kann lebensgefährlich sein. Wenn Dein Arzt es nicht für behandlungsbedürftig hält, wechsle den Arzt oder glaube es ihm. Der Arzt hat zumindest die Pflicht, durch Untersuchungen auszuschließen, dass der sogenannte Eisenmangel aufgrund unerkannter innerer Blutungen verursacht wird. Nochmals: Wenn Du Dich abwechslungsreich ernährst und auch die Nahrungsmittel zu Dir nimmst, die einen hohen Eisenanteil haben, ausreichend Vitamin C zu Dir nimmst, damit das Eisen überhaupt vom Körper aufgenommen wird, lasse den Magen untersuchen, wenn sich die Werte nicht verbessern. Sonst suche in Deiner Gegend einen Endokrinologen (Hormonspezialisten/auch Blutuntersuchungsspezialisten) auf.

Was möchtest Du wissen?