Ist das schlimm??

4 Antworten

Ich würde einfach einen Termin beim Augenarzt vereinbarren. Der kann dann eine ordentliche Diagnose stellen und spekulieren hilft da gar nix...

Hallo! Wenn es eine einmalige Sache war, hat es wohl daran gelegen, dass sie lange in den Schnee geschaut hat. Kommt das jedoch nochmal vor, sollte sie das auf jeden Fall abklären lassen, da Sehstörungen auch Begleiterscheinungen von Krankheiten sein können.

Das ist ganz klar ein Fall für den Arzt. Hausarzt genügt zunächst.

Woher kommen die Sehstörungen mit anschließend Kopfschmerzen?

Hallo,

ich hatte vor ca. fünf Stunden Sehstörungen. Diese liefen so ab: Erstmal hatte ich einen schwarzen Punkt im Fokus meines Auges, so dass ich also nicht richtig lesen konnte und die entsprechenden Buchstaben oder andere Dinge, die ich mit meinem Auge fokussiert hatte, verdeckt waren. Dann habe ich beim linken Auge ein Flackern gesehen. Danach habe ich einen schwarzen Schatten ebenfalls beim linken Auge wahrgenommen und anschließend könnte ich wenige Minuten alles, was auf dem Bildschirm stand, nur unscharf sehen. Als alle Sehstörungen weg wahren, bekam ich leichte bis starke Kopfschmerzen. So habe ich mich hingelegt. Nach etwas weniger als zwei Stunden, waren sie weg. Ich mache mir große Sorgen, ob nicht nicht doch heute zum Augenarzt hingehen sollte. Möchte morgen zum Hausarzt. Ich hoffe, es ist kein Augeninfarkt, oder etwas schlimmeres...

Ich bin übrigens sehr bald vierzehn Jahre alt. 

...zur Frage

Was tun bei Augenmigräne Symptome?

Hey, ich leide unter Augenmigräne Symptome. Das heißt ich habe Sehstörungen auf beiden Augen und dazu heftigste Kopfschmerzen. Hat hier jemand eine ähnliche Symptomatik und kann mir sagen was dagegen helfen kann? Auch Antworten von denen, die keine Augenmigräne haben sind willkommen! Bin dankbar über jede Idee und Anregung, weil in Migränezeiten leide ich heftigst!

...zur Frage

Sehstörung/Schwindel, hat jmd. eine Ahnung ?

Hallo ihr Lieben,

es hat mich etwas Überwindung gekostet das Thema überhaupt anzugehen aber vill. kennt ja jmd. folgendes Problem oder hat eine Ahnung dazu(ich bin 20 J.):

Meistens fängt alles mit einer inneren Unruhe an. Allein wissend was daraufhin folgt verstärkt denke ich mal alles noch. Dazu kommen nämlich Sehstörungen. Früher hatte ich immer das Gefühl neben mir zu stehen, als ob ich einen Film schauen würde. klingt komisch ich weiß auch nicht wie ich es beschreiben soll. Mittlerweilse ist das selten, momentan habe ich richtiges 'flackern' vor den Augen bzw. Sachen verschwimmen. Manchmal gehen dann auch meine Ohren zu und ich habe einen extrem lauten Tinitus. Ich denke mal durch meine Panik umzukippen folgt daraufhin immer Herzrasen und weiche knie. Früher wurde das nie med. abgeklärt weil mein Vater der meinung war das sind Panikattaken und ich soll zum psychodoc. Ich bin mittlerweile aber auf eigene Faust zum Hausarzt gegangen. dann zum Augenarzt. dieser hat mich ins MRT geschickt weil er was gesehn hatte der Bfeund war aber unauffällig. Ich arbeite selbst als MFA habe schon öfters in der Praxis meinen Blutdruck gemessen der ist aber normal meistens auch eher niedrig. Ich habe jetzt einen Termin beim Neurologen allerdings erst in 3(!!) Monaten. Durch meinen Vater der mir einredete das ist alles Kopfsache zweifle ich wirklich an mir. das macht mich fix und fertig. Ich habe mittlerweile Angst allein rauszugehen weil grade beim einkaufen (i.wie stört ich da extrem das Licht von den Supermärkten) die Symptome auftreten. Achso auserdem habe ich wenn alles zusammen kommt immer Übelkeit und das Gefühl als stecke mir ein riesiger Klos im Hals. Meine Schilddrüsen werte von vor 1 1/2 Jahren waren aber lt meiner Cheffin ok. Ich bin wirklich am ende meines Lateins und hoffe das jmd. eine Idee dazu hat wie ich die 3 Monate bis zum Neurologentermin 'überleben' soll.

...zur Frage

auge kurze blitze zu sehen?

ich seh ab und zu so kurze blitze ich war vor eine drei wochen augenarzt sagte mir das eine leicht bindehautentzuendung ist. hab dann wochenlang augentropfen genommen. sollte ich nochmal gehen also zim dritten mal? ist das ein zeichen fuer svhaden im auge? kennt sich einer aus?

...zur Frage

Lokale Netzhautüberdehnung. Muss ich Angst vor einer Netzhautablösung haben?

Hallo liebe Forenmitglieder,

vor etwa 2 Wochen habe ich (weiblich, 23 Jahre) auf Arbeit plötzlich Blitze/sich bewegende Sternschnuppen gesehen, die nicht kreislauftypisch waren und auch nur 5 Sekunden anhielten.
Aus Angst vor einer Netzhautlösung bin ich den Morgen danach zum Bereitschaftsdienst gegangen.

Dort hat die Augenärztin einen pigmentierten Herd auf der linken Netzhaut entdeckt, der jedoch nicht vor kurzer Zeit entstanden ist aber beobachtet werden muss. Daraufhin habe ich meine behandelnde Augenärztin konsultiert und sie untersuchte das linke Auge mit einer besonderen Lupe. Hierbei diagnostizierte sie eine lokale Überdehnung der Netzhaut, die auf meine starke Kurzsichtigkeit (-5,00 beidseitig) zurückzuführen ist.

In 2 Monaten steht eine Kontrolluntersuchung an und in diesem Zeitraum soll ich die Symptome „im Auge“ behalten, und sofort einen Arzt kontaktieren, falls diese wieder auftreten, da die Gefahr einer Netzhautablösung steigt.

Nun mein Problem

Seit etwa 3 Monaten sehe ich am äußeren linken Rand im Blickfeld meines linken Auges einen ziemlich grellen, durchgängigen Blitz der von oben nach unten verläuft. Dieses Phänomen taucht nur bei schnell wechselnden Lichtverhältnissen auf. Ich kann diesen Blitz provozieren, in dem ich die Lichtquelle vor meiner Pupille unterbreche (z.b. mit dem Finger vorbei fahre oder meine Wimpern tusche)

Meine Fragen:

Ist das Symptom auf die Überdehnung der Netzhaut zurückzuführen?

Muss ich mir deswegen Sorgen machen? Bezogen auf die Netzhautüberdehnung überhaupt und auf das Symptom, oder ist das eine normale Begleiterscheinung?

Kann die Netzhaut eine Überdehnung regenerieren? Oder muss ich förmlich auf eine Ablösung warten?

Kann ich dennoch Sport machen und meinen Alltag wie gewohnt fortführen?

Ich hoffe auf Eure Hilfe und Entschuldigung schonmal für all diese Fragen, aber die Augenärztin hat mir ziemliche Angst eingejagt.

...zur Frage

Sehstörungen - wer kann helfen?

Guten Abend, Ich poste diesen Text mit der "Desktop" Version meines Handy Browsers und hoffe es kommt so an wie es soll. Falls nicht entschuldige ich mich schon mal bei allen, die diesen Text nur schwer oder gar nicht lesen können. Nun zu meinen Symptomen. Ich versuche mal alle aufzulisten und hoffe ich vergesse nichts. Vielleicht hat ja hier irgendeiner eine Idee was das alles sein könnte. - wenn ich nach oben, unten, rechts oder links schaue sehe ich leicht durchsichtige grau-schwarze flecken, welche bei zurück gehen der Augen in die normale Position wieder verschwinden. Umso weiter ich nach außen schaue desto größer werden die Flecken. Der Fleck im linken Auge ist zum Beispiel morgens nach dem aufstehen oder wenn ich die Augen lange zu hatte deutlich größer. Die anderen sind immer gleich. - nachts lichterscheinungen. Bei kopfbewegungen an beiden Augen aussen. Ausserdem flecken / Punkte beim nach rechts oder links, oben oder unten schauen. Die Punkte werden nach einer Zeit im Dunkeln kleiner, aber heller. Ausser der auf dem linken auge beim nach oben schauen. Der Fleck wird größer und sieht dann aus wie ein heller Kreis, allerdings ohne Inhalt. - jede Menge Glaskörpertrübungen. - manchmal einen Fleck, der vor allem auf hellen Hintergründen immer nach dem blinzeln kurz auftaucht. Das geht dann 1 Bis 3 Tage so und ist dann wieder weg. - lichterscheinungen an den aussenrändern an beiden Augen. Haben immer unterschiedliche Größe, manchmal schwarz, manchmal weiss glänzend. Nur auf hellen Hintergründen zu sehen. - nachbilder. Wenn ich zum Beispiel von links nach rechts schaue und in der Mitte steht der TV dann zieht das ganze Bild nach. - Probleme mit Kontrasten. Beim Lesen von weissem Text auf schwarzem Grund wirkt der Text manchmal rötlich. Ebenso wenn ich mich im Spiegel anschaue - wenn ich mir in die Augen schaue wirken meine nasenlöcher und mein Mund grünlich. - seit ein paar Tagen habe ich einen Fleck der bei schnellen augenbewegungen auf hellem Hintergrund kurz aufblitzt und direkt wieder verschwindet. - vor allem bei schönem Wetter oft ein flimmern. Die Straße bsw sieht dann aus als würde sie sich bewegen. - auf hellen Hintergründen und im Himmel tausende von kleinen kreisenden weissen Punkten. - im Dunkeln jede Menge helle Punkte die vor den Augen Rumtanzen. - monokulare Doppelbilder bei starken Kontrasten. Bspw abends beim Fernsehen das RTL Logo nach oben und unten versetzt. Untersucht wurde bisher: Mindestens zehn verschiedene Augenärzte. Davon alleine 4 in den letzten 3 Monaten. Davon 3 mal uniklinik. Gesichtsfeld, Pupille erweitert, Kontaktglasuntersuchung Alles ohne wirklichen Befund. Sehschärfe je nach Tagesform mit Brille zwischen 1,25 und 1,6. Diagnosen: trockene Augen und allergisch bedingte Bindehautentzündung. Dagegen nehme ich isopto-max und hylogel.

Neurologisch / psychiatrisch: mrt 2010 ohne Befund. Körperliche Untersuchung bei 2 Neurologen ohne Befund. Diagnosen: angststörung, Hypochondrie.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?