Ist das Migräne mit Aura oder eher was anderes?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Migräne kann auch durch stresssituationen oder abfallenden Stress ausgelöst werden.  Das einzige was für migräne nicht typisch ist,  Ist deine rot blaue Hand.evtl wird dieses dann durch die nackensteifigkeit ausgelöst...du solltest deinen neurologen damit nochmals konfrontieren. Von topiramat rate  ich dir auch ab, wegen der Nebenwirkungen.  Wenn deine migräne nicht so schlimm oder häufig ist brauchst du kein betablocker.

Du kannst auch über dein Hausarzt Krankengymnastik und Massage gegen die verspversoannung verschreiben lassen. Aber um ein Termin beim Neuro kommst du nicht drumrum.

Ripperlord 06.08.2017, 21:09

Was kann ich zur Vorbeugung machen? Stress vermeiden oder die Trigger ist klar, geht aber nicht immer. Nun hatte es mal mit 600mg Magnesium probiert kann aber nicht direkt sagen das es Wunder bewirkt hat oder überhaupt half, Bin 2-3 mal die Woche joggen gegangen , hatte trotzdem die gleiche Anzahl Anfälle. Ist es auch normal das nach einem Anfall auch ohne Kopfschmerzen , mein Gesicht weiterhin kribbelt drückt zwischen Schläfe und Auge das geht dann gar nicht richtig weg und bleibt immer so 1-2 Wochen bis der nächste Anfall kommt. Woran liegt sowas? Und was kann ich einnehmen um mit Stress Situationen lässiger umzugehen die eigentlich auch keine sind wie Geburtstage usw. Hilft da johanniskrAut oder Baldrian, hat jemand auch die Symptome bei Stress?

0
help4you 07.08.2017, 14:28
@Ripperlord

Zur Vorbeugung Trigger vermeiden soweit es geht dazu zählt nicht nur Stress sondern alles was einen Anfall auslösen könnte zb Lebensmittel laute Musik Hitze etc. Joggen halte ich für eher ungeeignet durch die Erschütterungen im Kopf. Ausdauertraining ist gut zb kardioworkout, Schwimmen, Radfahren aber auch Yoga und Autogenes Training. Zusätzlich nehme ich ein Vitamin b Komplex. Regelmäßige tagesabläufe und vor allem ein geregelter schlafrythmus ist wichtig. Mit baldrian und Co. Habe ich keine Erfahrung.

Es ist normal das Symptome nach oder vor einen Anfall noch anhalten...allerdings finde ich den Zeitraum 1-2 Wochen bedenklich.. .bitte unbedingt abklären lassen.

Und auch mal schauen ob vlt Mängel vorliegen wie zb Vitamin b Mangel und der gleichen. 


Für eine starke Attacke kann ich empfehlen mit Absprache des neurologen ein Triptan einzunehmen. Der Schmerz lässt bei mir schnell nach und es bekämpft teils auch Symptome wie Übelkeit.

Auf jeden Fall sollten auch verspannungen egal wo vom Profi gelöst werden sonst ist das ein Teufelskreis.


0

Was möchtest Du wissen?