Frage von headoverheels, 54

Ist das jetzt Übergewicht/ungesund?

Hi!

Ich hab hier schon mal eine Frage gestellt vor fast einem Jahr weil ich mit Übergewicht zu kämpfen habe und einfach nicht abgenommen habe trotz Sport und umgestellter Ernährung. Ich hab immer weiter gemacht und es hat tdm nichts geholfen, also hab ich es diesen Februar etwas radikaler versucht und einfach mal zwei Wochen lang praktisch ncihts gegessen.

Hab daraufhin fünf Kilo abgenommen und mir wurde von diversen Leuten gesagt, dass ich abgenommen habe und viel schlanker aussehe (was eine Lüge war, hab meinen Bauchumfang etc gemessen). Und dann hab ich angefangen ein Medikament gegen meine Depressionen zu nehmen, von dem ich am Anfang als Nebenwirkung Übelkeit hatte. Als ich dann gehofft habe, dass ich mich davon übergeben muss damit ich noch mehr abnehme dachte ich mir, irgendwas läuft hier nciht richtig.

Ich konnte kaum noch Leute anschauen die was gegessen haben, weil ich so gern auch was anderes essen würde als ein paar Scheiben Gurke und eine Multivitaminbrausetablette. Ich hab gegoogelt, wie trockene Alkoholiker damit umgehen, wenn sie jmd anderen Alkohol trinken sehen! Als wäre es eine "Sucht", etwas essen zu wollen!

Sorry, aber nein. Hab einen Schlussstrich gezogen und wieder normal gegessen. Normal-normal. Nicht pseudo-gesund mit "nur Vollkornbrot" und "mindestens zwei verschiedene gemüse am Tag" und "maximal einmal die Woche Pasta". Normal. Wenn ich eine Pizza will, dann esse ich sie. Die GANZE. Und wisst ihr was? Ich wiege immer noch genauso viel wie im Februar, was etwa 81 kilo sind (bei 1,70m Körpergröße). Ich hab nciht wieder zugenommen, obwohl ich jetzt so esse, wie ich persönlich es lecker und normal finde. Ich mache immer noch Sport, radle, gehe aber seltener ins Fitnessstudio weil ich in der Uni so viel zu tun hab.

Und da bin ich beim Thema. Ich studiere Medizin und mein Herz/Kreislaufprofessor hat uns am Freitag einen ewigen Vortrag darüber gehalten wie mangelnde Bewegung und schlechte Ernährung in den 20ern dazu führen, dass man mit 60 Arteriosklerose und eine Herzinsuffizienz hat.

Er, selber etwa 60 und mit einem ordentlichen Bierbauch, hat uns angewiesen dieses Wochenende Sport zu machen und plötzlich stand ich heute morgen vorm Spiegel und dachte wieder, ich sollte am besten gar nichts mehr Essen weil man meinem weichen Bauch nicht mal ansatzweise ansehen würde, ob ich Sport gemacht hab dieses Wochenende. (Nicht dass mein Prof meinen Bauch sehen würde oder dass man bei irgendwem nach einmal Sport was sehen würde.)

Findet ihr meinen Lebensstil ungesund? Ich habe technisch betrachtet nach dem BMI Übergewicht, aber vllt ist das einfach mein Naturzustand. Ich war schon immer kurvig und jetzt ist das ganze halt noch ein bisschen ausgefüllter als vor drei Jahren... Klar hab ich zu wenig Kondition und bin außer Atem wenn ich zwei Treppen hoch geh, aber ich kann ne Dreiviertelstunde am Stück joggen mit einem Puls von 75% meiner maximalen Herzfrequenz.

Was sagt ihr?

Liebe Grüße.

Antwort
von dinska, 23

Du lebst gesund. Es ist richtig, dass man essen sollte und sich nichts dauerhaft verkneifen. Wichtig ist das Maß, alles in Maßen und nichts in Massen.

Es gibt immer unterschiedliche Typen. Manche sind von Natur aus schlanker und vor allem auch schmaler gebaut andere breiter. Bei manchen setzt alles am Bauch an, bei anderen verteilt es sich über den ganzen Körper.

Radeln ist für die Gesundheit gut. Zum Abnehmen wäre Krafttraining aber die bessere Alternative. Du musst dazu nicht ins Fitnessstudio, man kann sich Hanteln oder Kettlebells zulegen, es reichen schon 20-30 Minuten aller 48 Stunden aus. Dazwischen kannst du radeln, wenn es dir Spaß macht.

Anfangs kann man auch gefüllte Wasserflaschen nehmen. Die Trainingszeit in den späten Nachmittag legen.

Wenn du das mehrere Monate durchziehst, dann wirst du gute Erfolge erzielen. Vor allem wird alles straff und sieht optischer besser aus.

Kommentar von Tigerkater ,

Im Grunde hast Du sicher Recht.

Bezweifeln möchte ich aber sehr, dass Krafttraining eine bessere Alternative zum Radeln wäre, wobei ich es dann aber eher Radfahren nennen möchte !

Kommentar von dinska ,

Bei mir waren Krafttraining und vor allem Hanteltraining effektiver.

Antwort
von haashase, 8

offensichtlich willst du weiterhin gut und gerne essen - aber irgendwie doch ein bisschen Gewicht verlieren.

Ein guter Ansatz könnte das Joggen sein: wenn du es nachhaltig schaffst, jeden 2. Tag (oder so) 45 Minuten mit dieser Belastung zu laufen, wirst du bestimmt etwas abnehmen - außer du belohnst dich jedes Mal mit einer Extra-Pizza ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community