Ist das entfernen von Krampfadern ein ästhetischer Eingriff?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Entfernung von Krampfadern wird in der Regel von den Krankenkassen übernommen, es kann sein, dass du einen gewissen Anteil an Selbstbeteiligung hast, diese sollte aber in einem überschaubaren Rahmen sein. Am besten lässt du dich mal bei deinem Hausarzt bzw. einem gefäßchirurgen beraten.

Hallo Vital,

bei Krampfadern sieht das Ganze natürlich völlig anders aus. Wenn das Problem ausgeprägter ist kann das eine Thrombose begünstigen. Nun Frauen mit Krampfadern können auch schon einmal dicke Beine bekommen (Ödeme). Also es kann schon je nach Ausprägung zu einem gesundheitlichen Problem werden!

VG Stephan

Moin Moin,

je nach Ausmaß der Krampfadern (inkl. dadurch vorhandene Beschwerden und Einschränken) fällt eine operative Therapie in den Leistungsbereich der Gesetzlichen Krankenversicherung.

Wenn es natürlich unproblematische und kleine Krampfadern sind, die auch keinerlei Beschwerden machen, wird wahrscheinlich keine Indikation zur operativen Therapie gestellt.

Viele Grüße

Was möchtest Du wissen?