Ist das eine Depression oder eine Phase?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo...

ich habe das Gefühl das Du einfach etwas überlastet bist mit dem was um Dich herum geschieht.Das können verschiedene Faktoren sein: Arbeit-Privat-Finanzen etc. !

Das hört sich nach: "ich zweifele an mir selbst " an.

Und Anerkennung hat auch was mit Liebe zu tun.

Und die Aussage "ich habe das Gefühl meinen Sohn nicht mehr lieben zu können",hat was mit der Frage zu tun: "fühle ich mich selbst geliebt"?Du liebst deinen Sohn mehr als Du denkst...Du willst ihn wahrscheinlich schützen vor dem was in Dir gerade vorgeht und was Du irgendwie noch nicht weißt...deswegen gehe mal in Dich hinein und überlege was um Dich herum geschieht was Dich angreift?

Bin ich überarbeitet?

Bekomme ich nicht genug Anerkennung?

Ist meine Beziehung in Ordnung?

Laufen die Finanzen?

Bin ich ein "Gut-Mensch" der sich immer für andere opfert?

Ja,und auch Deine Schilddrüse kann ein Faktor sein...also ist es vollkommen legetim den Hausarzt anzusprechen und zu klären was es sein könnte.Mache es bitte so schnell wie möglich!!!

Und ...genieße die Zeit mit Deinem Sohn.Unternehme etwas mit ihm und gebe ihm das Gefühl für ihn da zu sein.Er wird Dir zurückgeben ....ganz viel Liebe !!!

Alles Gute von

AH

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Richtel85
17.09.2016, 15:22

Danke für deine Antwort.

Gute frage was nie stimmt. OK Arbeit kotzt mich derzeit an aber ist das ein Grund an seiner Liebe zum Kind zu zweifeln? Und ganzen Tag genervt zu sein.Ich grübel halt auch total darüber nach. Was wahrscheinlich auch ein Fehler ist. Irgendwie ist mir das auch peinlich beim HA zu sagen. Immerhin ist mein Kind mein ganzer stolz. Hab auch keine Lust das man mich in eine Klinik vielleicht noch schickt.... hab ja öfter mal nen weh wehchen aber diese gedanken etc lassen mich grad nicht los. Fahren bald in Urlaub was wenn es da nie besser wird dann ist doch der Urlaub auch gelaufen.

Ich versuche ja Positiv zu denken und nicht dran zu denken aber nicht einfach.

1

Es ist nicht möglich, das per "Ferndiagnose" zu beantworten, dafür ist Deine Schilderung viel zu unklar. Es ist möglich, dass Du eine Depression hast, aber nicht eindeutig. Schilddrüsenwerte können darauf einen Einfluss haben. Wenn Du Dich schämst, musst Du ja dem Hausarzt nicht gleich erzählen, dass Du an der Liebe zu Deinem Kind zweifelst, sondern erstmal allgemein sagen, Du fühlst Dich unzufrieden/depressiv. Die Werte zu überprüfen, ist auf Jeden Fall gut, um bei dem Thema zumindest Klarheit zu haben.

Ansonsten wäre es wichtig zu sehen, woran Deine Depressivität liegt, vielleicht ist es die Unzufriedenheit mit Deiner Arbeit. Wenn ja, solltest Du unbedingt überlegen, was Du daran ändern kannst. Auch wenn Du da zunächst keinen Zusammenhang siehst. Es kann einfach eine allgemeine Lebensunzufriedenheit oder Depressivität sein, die sich dann auch auf Deine Zuneigung zu Deinem Kind auswirkt. Übrigens haben solche Zweifel viele Eltern mal - muss deswegen nicht heißen, dass es wirklich so ist oder gar so bleibt - das wird nur gerne tabuisiert, keiner mag das offen zugeben. Auch Eltern sind nur Menschen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Richtel85
18.09.2016, 21:23

Danke für deine Antwort.Ich werde morgen früh mal ein Termin beim HA machen. Wie stellt er denn fest ob man Depressiv ist? Kann sowas wirklich von der Schilddrüse auch kommen? 

0

Was möchtest Du wissen?