Ist das eine Beule oder ein Pickel und was kann man dagegen tun?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das könnte eine Steißbeinfistel sein bzw. werden:


"Steißbeinfistel (Pilonialsinus): Die Gesäßfalte ist einer der Körperstellen, mithin die wichtigste, an denen sich ein Pilonidalsinus bilden kann, in diesem Fall also Steißbeinfisteln. Dabei handelt es sich um chronische Hautentzündungen. Als Mechanismus wird unter anderem angenommen, dass  Haare nach innen wachsen und dabei Hautkeime und abgeschilferte verhornte Haut (Keratin) mitnehmen („Haarnester“ oder „Haarnestgrübchen“). Möglicherweise liegt auch eine anlagebedingte Veränderung in der entsprechenden Hautzone vor. Es entsteht zunächst ein Fremdkörperknötchen (Granulom) – für Hautkeime die ideale Brutkammer. So kommt es unter ihrem Einfluss in dem Knötchen zur Entzündung, Eiterbildung und zum Abszess. Der Abszess bahnt sich im weichen Unterhautgewebe einen Weg bis zum Steißbein (das Bindegewebe der Gesäßmuskeln setzt Grenzen) und nach außen. Somit kann sich ein weit verzweigtes Gangsystem bilden, das hier und da mit Poren in die Haut mündet. Das Krankheitsbild betrifft doppelt so häufig Männer wie Frauen, Hauptaltersgruppe: 20 bis 30 Jahre. Begünstigend wirken starke Behaarung, Schweißabsonderung, ungenügende Hygiene, überwiegende Sitzhaltung, Übergewicht, Veranlagung und geschwächte Immunabwehr.

Entzündungs- und Eiterherde der Haut sollte immer ein Dermatologe begutachten, da sie Ausdruck verschiedener Krankheitsbilder sein können. Die Behandlung eines Pilonidalsinus, der akut oder chronisch Beschwerden bereitet, obliegt dem Chirurgen oder Proktologen (Facharzt für Enddarmerkrankungen)."

http://www.apotheken-umschau.de/Ruecken/Schmerzen-im-Gesaess--Kreuz-Abszess-Spritzenabszess-Steissbeinfistel-53454_7.html


Was möchtest Du wissen?