Ist das Diätmittel Morofast Direct bedenklich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Solche Diätpillen haben oft sehr negative Wirkungen. Ich habe mal vor vielen Jahren welche probiert und bekam große Probleme im Magen- Darmbereich. Besser finde ich dann schon die Diätdrinks wie Almased für eine Weile und zum Einstieg in eine Ernährungsumstellung.

Es ist ein Trugschluss, dass man einfach weiter essen kann wie bisher und nur ein paar Pillen einwerfen braucht.

Eine Schwangerschaft beeinflusst bei vielen Frauen den Hormonhaushalt und bringt den Stoffwechsel durcheinander.  Ich hatte damit auch immer meine Probleme, bis sich alles wieder eingepegelt hat.

Mir hat eine Kartoffelkur gut geholfen. Man isst zu den Mahlzeiten Pellkartoffeln mit Gurken und Tomaten. Ich habe in vier Wochen mein Gewicht stark reduziert. Man muss aber darauf achten, etwas Öl mit zuzugeben.

Ich hatte das nicht beachtet, bekam ein Grimmen im oberen Bauchbereich. Als ich mal eine Almasedkur machte und das empfohlene Öl wegließ, fing das wieder an. Da wurde mir der Zusammenhang klar. Etwas Fett braucht der Körper.

Vielleicht machst du das mal mit deiner Freundin gemeinsam. Dann könnt ihr gegenseitig eure Erfolge sehen und sie hat eine gute Motivation!

Hallo,

eine Ernährungsumstellung würde ich aus eigener Erfahrung empfehlen.

Man nimmt dabei ab ohne zu Hungern. Kohlenhydrate nur sehr wenig essen, z.B. nur 40 g Nudeln oder Reis, 100 g Kartoffeln, 50 g Brot (dunkles Brot, Roggenbrot etc.).

Gemüse und Obst sehr viel essen. Keinen oder nur sehr selten Zucker, Gebäck etc. Getränke ungesüßte Tees und Wasser. 

Fleisch nur 2 x pro Woche und dann nur 100 g.

Wurstverzehr reduzieren. Käse in Maßen, Fette einsparen und nur gute Öle wie natives Olivenöl aus erster Pressung, Walnussöl oder frisches Leinöl verwenden.

Vielleicht könnt Ihr Euch ja mit dem Gedanken anfreunden, auf jeden Fall nimmt man ganz ohne Hungern ab und fühlt sich auch viel wohler und gesund ist es allemal, aber nur, wenn man konsequent bei der Umstellung bleibt.

Wenn Ihr alleine nicht damit klar kommt, so besucht doch eine Ernährungsberatung, dort wird man speziell auf Euch eingehen und Ernährungsvorschläge machen die Euch weiter helfen.

Alles Gute

Sallychris




Vielleicht könnte sie mal zum Hausarzt gehen und sich dort beraten lassen. Der kann ihr sagen ob diese Pillen unbedenklich sind oder was sie alternativ nehmen könnte. 

Was möchtest Du wissen?