Ist das Aufwärmen von Pilzen gesundheitsschädlich?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Pilze und Spinat dürfen nach dem Kochen nicht wieder aufgewärmt werden, besagt eine alte Küchenweisheit aus der kühlschrankfreien Zeit vor 1913. Das Aufwärmen von Speisen mit Pilzen oder Spinat ist bei den heutigen Kühlmöglichkeiten allerdings kein Problem mehr. Wer Reste schnell abkühlt und im Kühlschrank lagert, kann Pilze und Spinat auch am zweiten Tag ohne Reue genießen.

Früher galt die Empfehlung Reste von Pilzgerichten wegzuwerfen, da man annahm, Pilzgerichte könnten giftig wirken. Das trifft nicht zu! Pilze sind wasser- und eiweißreich und daher sehr empfindlich. Aktive Enzyme der Pilze selbst und Mikroorganismen können das Eiweiß zersetzen und schädliche Abbauprodukte bilden. Deshalb sollte man sie sorgsam behandeln.

Tipp: Lagern Sie Pilze luftig und locker im Gemüsefach Ihres Kühlschranks und verwenden Sie nur einwandfreie Ware. Reinigen Sie die frischen Pilze mit einem Küchenpapier, da sie sich schnell mit Wasser voll saugen können und dadurch ihr Aroma verlieren. Bei starker Verschmutzung können sie kurz unter fließendes Wasser gehalten werden. Die Reste sollten schnell abgekühlt werden, am Besten im Wasserbad. Im Kühlschrank können sie abgedeckt bei zwei bis vier Grad Celsius bis zum nächsten Tag gelagert werden. Achten Sie beim Aufwärmen auf eine Mindesttemperatur von 70 Grad Celsius, damit vorhandene Mikroorganismen abgetötet werden.

Quelle: http://www.landwirtschaft-mlr.baden-wuerttemberg.de/servlet/PB//menu/1236023_l1/index.html

Pilze nochmals aufzuwärmen ohne gesundheitlicher Gefahr geht im Prinzip schon. Das Thema, ist das wiedererwärmte " Eiweiß " . Damit der Körper einen Pilz verdauen kann , müß er hierfür ein eigenes Enzym erzeugen - Pilze sind für uns Menschen eher schwer verdaulich - (das wäre auch der Grund warum Pilze nicht in Verbindung mit Alkohol zu sich genommen werden sollten ) . Wenn jetzt Pilze nochmals erhitzt werden verändert sich das "Eiweiß" wiederum - und bei empfindlichen "Menschen " könnte das ev. zu leichter Übelkeilt oder der Körper "verarbeite" es nicht uns scheidet es einfach wieder aus. schöne grüße bonifaz

Gibt es Pilze, die tödlich sind?

Meine Frau liebt es, Pilze zu sammeln und diese auch für uns zu kochen. Bis jetzt ist noch nichts passiert, aber ein wenig mulmig ist mir jedes Mal. Gibt es bei uns in Deutschland Giftpilze, an denen man auch sterben kann oder sind die einheimischen Sorten eher harmlos giftig, so dass man mit Erbrechen und Durchfall "davonkommen" könnte? Wo kann man sich über Pilze so richtig informieren?

...zur Frage

Seit 1 1/2 Jahren Darmprobleme, keiner weiß was.

Hallo,

ich hoffe man kann mir hier noch Tipps geben dar kein Arzt mehr etwas vernünftiges Findet. Zu meiner Person, ich bin gerade mal 18 Jahre "alt" und habe schon sehr viele Untersuchungen hinter mir. Angefangen von Magenspiegelung(Befund: Kardianinsuffiziens) über Ultraschall bis hin zur Darmspiegelung(kein Befund).

Ich leide seit nun mehr 1 1/2 Jahren an dauerhaftem Durchfall, Darmkrämpfen und Blutbeimengung. Vor 3 Monaten entnahm man mir dann die erste(!) Stuhlprobe und fand "yersinia enterocolitica". Dies wurde dann 4 Wochen behandelt mit Medikamenten, ich hatte 3 Wochen echt ruhe, es ging wieder. Nun fing es vor 4 Wochen wieder an, gleiche Symptome, mittlerweile fehlt mir nach 1 1/2 Jahren die kraft mal wieder zum Arzt zu gehen, dar ich immer wieder einen Rückschlag erleide. Mein Kopf macht es langsam auch nicht mehr mit. Trotz alle dem muss ich doch bald wieder zum Arzt rennen dar mein Leben so nicht weiter gehen kann!

Aber vor wenigen Tagen machte ich dann eine interessante Beobachtung. Ich hatte mir über 3 Tage selbst immer das gleiche Gericht gekocht. Es waren Spätzel mit Schweinefleisch, Champignons und Frühlingszwiebel, ich merkte dass mein Stuhlgang wieder normal wurde, auch die Krämpfe oder Verhärtungen der Bauchdecke war weg. Danach habe ich dann Fertig-Frikadellen gegessen und merkte bereits wenige Stunden danach dass es wieder anfängt. Also sagte ich mir nun machst Du dass gleiche Gericht noch mal, und siehe da: Kein Durchfall mehr.

Deshalb meine Frage: Hat jemand mit sowas schon Erfahrung, hat Tipps oder ähnliches? Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen, dar es langsam an meine Psyche geht....

Gruß Kev.

...zur Frage

Darf man Spinat und Pilze aufwärmen?

Immer wieder taucht das Gerücht auf, Spinat und Pilze nicht aufzuwärmen. Was steckt dahinter? Kann man sich dann mit dem Essen vergiften?

...zur Frage

Pilze und Schwermetalle

Ich esse sehr gerne Champignons. Man hört jedoch immer wieder, dass diese Schwermetallbelastet sind. Kann man durch die Zubereitung hier irgendwie entgegenweirken, also zB erhitzen etc. Oder kommt das alles aufs gleiche raus? Oder ist das mit der Schwermetallbelastung eh nur Panikmache?

...zur Frage

Wie lange sollte man sich aufwärmen?

Beim Sport meine ich, wenn man Muskelverletzungen oder Schmerzen vermeiden will? Können die Aufwärmzeiten unterschiedlich sein, je nachdem welchen Sport man macht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?