Ist da schon Diabetes?

2 Antworten

Wenigstens machst Du was gegen eine angehende Diabetes, und das finde ich toll. Mach weiter so, und versuche noch mehr Dein Gewicht zu reduzieren. Dass Familienmitglieder bei Dir Diabetes haben, sagt nichts aus. Deshalb musst Du keine bekommen, wenn Du Dich richtig ernaehrst, und da hast Du ja schon so einiges getan. Nicht nur Suesses, Zucker, Suessspeisen, Konditorwaren usw. gegen Obst und Fruechte austauschen, sondern alles, was stark Kohlenhydrate enthaelt, und das ist auch Vollkorn. Gerade Weizen, Mais und auch Soja, sowie auch Reis und Kartoffeln sind Zuckerlieferanten, ueberhaupt alle Mehl- und Teigwaren, bzw. staerkehaltige Produkte. Was Du zusaetzlich noch tun kannst, ist, Chrom aus der Apotheke, Dir zu besorgen. Chrom ist ein Spurenelement und schuetzt vor Insulinresistenz und kann die Insulinresistenz der Koerperzellen verhindern. Fuehrt man dem Koerper Chrom zu (200 Mikrogramm), wirkt es sofort, und die Koerperzellen reagieren wieder auf Insulin. Google Mal nach - Chrom - Mache weiterhin mit Deinem Vierbeiner ausgedehnte Spaziergaenge, denn dies tut Euch beide gut, und versuche weiterhin ueberschuessige Pfunde loszuwerden.

Moin,

die Werte sind doch sehr variabel. Man sagt ganz grob 60 - 120 mg/dl. Wenn jetzt aber mal der Wert ein wenig darüber hinausschießt, hat das noch lange nichts zu bedeuten. Denn diese Messgeräte haben eine unheimlich große Messtoleranz und im Zweifel wird immer der höhere Wert genommen. Die Toleranz von diesen Messgeräten liegt laut Hersteller bei etwa 15 %. Das heißt, auch gemessene Werte mit 130 mg/dl sind vertretbar.

Ja. Wirklich ausschlaggebend ist der Nüchternblutzucker. Denn wenn man ja etwas gegessen hat, versteht es sich von selbst das der Wert schon einige mg/dl zulegen wird. Im übrigen gehen auch bei "gesunden" Menschen der Zuckerwert nach dem Essen in die Höhe. Aber so in einem Zeitraum von 2 bis maximal 4 Stunden sollte sich das auch wieder einpendeln.

Schau einfach mal bei Deinem Hausarzt vorbei und er kann ja dann - wenn nötig, den HbA1c bestimmen. Dann hast Du Gewissheit, ob es sich bei Dir um Diabetes handelt, oder nicht.

Viele Grüße

unterer blutdruckwert kurzzeitig hoch

hallo ihr lieben, ich habe mich vorhin aufgeregt,heftig.ca 20min später kam ich heim,und habe gekocht,aufgeräumt und gespült,ohne vorher oder dabei eine pause zu machen. als ich mich dann hin setzte,und aus spass mal den bludruck gemessen habe,am unterarm kamen folgende werte. 139/80 dann wieder 109/79

dann mal wieder 128/69,es ging wieder mal runter,oder blieb so.hatte dabei docheinmal noch138/110 und 143/89......schwankte immer hin und her!! sonst keine probleme,ich habe normal immer zu tiefen bis normalen blutdruck. ist das schlimm,das er kurzzeitig der untere wert bei 110 lag.und der obere wert leicht erhöht war?? lg

...zur Frage

Nasenbluten, Schwindel, Kopfschmerz - mögliche Ursachen?

Hallo zusammen, ich habe seit gestern mehrfach auftretendes Nasenbluten (kirschrot tropfend), ohne Fremdeinwirkung (nicht Nase geputzt, gepopelt o.ä.). Das Blut lief mir gestern abend in der Badewanne und heute morgen beim Zähneputzen einfach so aus der Nase. Ich habe nicht das Gefühl, daß die Nase (zu) trocken sei. Dazu ist mir ab und an leicht schwindelig. Aber nicht so, als hätte ich das Gefühl zu wanken oder so. Übelkeit verspüre ich auch nicht. Der Blutdruck ist normal (128:83). Ich bin übergewichtig, wiege ca. 138 kg bei 188cm Körpergröße und bin 38 Jahre alt.

Auch wenn Ferndiagnosen natürlich schwierig sind, aber könnt ihr mir bezüglich möglicher Ursachen ggf. weiterhelfen?

Vielen Dank im Voraus.

Gruß Flons

...zur Frage

Mit 21 schon zu hohen Blutdruck???

Ich hatte soweit ich weiß noch nie zu hohen Blutdruck. Immer perfekt 120/80. Aber seit einem halben Jahr werden jedes Mal Werte von 130/80 gemessen. Wie kommt das? Kann das sein, dass sich jetzt schon ein Bluthochdruck bei mir entwickelt? Und was kann ich tun, um dem entgegenzusteuern? (Ich bin ziemlich sportlich und auch nicht übergewichtig!)

...zur Frage

Blutsenkung zu hoch! Was nun?

Hallo, jetzt hab ich schon wieder eine Frage. Ich muss alle 3 Monate zur Blutabnahme wegen meines Diabetes,hab immer gute Werte. Manchmal steht dann handschriftlich drauf, wie hcoh der ist. irgendwas mit 20/44 und 40/60 hatte ich auch schon. Da hab ich mal meinen Doc gefragt, ob das schlimm sei. Er meinte nein, weil es mein gesamtes Gesundheitsbild wiederspiegelt. Heute hab ich die Anbgestellte bei der Blutabnahme nach den Werten vom letzten Mal gefragt, sie guckte nach und sagte, vor 3 Monaten wurde das nicht gemacht, aber im Novembeer letzten Jahres. Und da wäre der We4rt 78/84 gewesen. Kann das sein? Ich war so verwundrt und sagte: Und warum sagt mir das keiner. Zwiuschenzeitlich war ich ja nun schon 2 x beim Arzt zum Gespräch, er hat mich nicht darauf hingewiesen. Was kann das bedeuten? Ansonsten sind alle Werte des Diabtes sehr gut, Langzeitwert 5,8. Danke

...zur Frage

Welche Puls- und Blutdruckwerte gelten als normal?

Hallo! Man sagt ja immer, ein Blutdruck von 120/80 ist optimal. Wie genau kann man diese Werte nehmen? Ab wann spricht man dann von einem niedrigen Blutdruck? Ab 110 oder noch darunter?

Ich habe in der letzten Zeit nämlich häufig mit Kreislaufproblemen und niedrigem Blutdruck zu tun, aber irgendwie heißt es bei dem einen Arzt der Blutdruck ist sehr niedrig und bei einem anderen Arzt sind die Werte aber noch o.k.

.

Und wie sieht es aus mit dem Puls? Was ist der normale Ruhepuls? 80? Oder mehr oder weniger?

Denn auch hier habe ich die verschiedenen Reaktionen erlebt. Mein Hausarzt meinte, mit 90 oder darüber sei der Puls sehr schnell, als ein Arzt in einem Krankenhaus den mal gemessen hat, sagte, der Puls sei bei 90 und somit gut.

.

Diese Unterschiedlichen Bewertungen irritieren mich irgendwie.

Aufgrund meiner Probleme messe ich zur Zeit selber regelmäßig Blutdruck und Puls und würde gerne wissen, was da so die "Grenz"werte sind, damit ich das selber auch ein bißchen einschätzen kann.

Ich weiß zwar, dass mein Blutdruck z.B. heute mit 99/55 oder auch 87/53 viel zu niedrig ist, aber was ist mit Werten z.B. von 102/57 oder 105/64?

Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Ab welchem Alter Weight Watcher?

Wie alt muss man sein um an einem Weight Watcher Programm teilnehmen zu können? Meine Neffen sind sehr übergewichtig und ich möchte meiner Schwester mal Weight Watchers für die Kinder vorschlagen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?