Ist Buttermilch gesünder als Milch?

1 Antwort

Ich trinke sehr gerne Buttermilch und gieße sie mir auch über das Müsli. Allerdings ist Buttermilch etwas geschmackssache, weil nicht jeder den leicht sauren Geschmack mag. Buttermilch ist fettarm und hat weniger Kalorien als Milch. Besonders gut: schon ein halber Liter Buttermilch deckt den Tagesbedarf an Calcium. Zum Thema Schleim habe ich folgendes gefunden:

Viele Eltern geben verschnupften Kindern keine Milch, um eine weitere "Verschleimung" zu verhindern. Ist da etwas dran? Die Vorstellung, dass Milchverzehr zu einer starken Schleimbildung im Körper führt und deshalb bei Atemwegsinfektionen keine Milch getrunken werden sollte, ist irrtümlicherweise weit verbreitet. Das Kohlenhydrat der Milch ist der Milchzucker (Lactose), der aus einem Teil Traubenzucker (Glucose) und aus einem Teil Schleimzucker (Galaktose) zusammengesetzt ist. Der Name Schleimzucker weist darauf hin, dass dieser - chemisch leicht abgewandelt - im Nasen- und Rachenschleim enthalten ist. Vielleicht rührt daher die Vorstellung, dass Milch verschleimt. Wissenschaftliche Studien haben jedoch gezeigt, dass es weder bei Gesunden noch bei mit Schnupfenviren infizierten Personen zu einer erhöhten Schleimbildung nach Milchgenuss kam.

(http://www.kinderaerzte-im-netz.de/bvkj/aktuelles1/show.php3?id=488&nodeid=26&nodeid=26)

--> da ist also nichts dran!

Was möchtest Du wissen?